fly1_falcon50_kooperation.jpg
fly1
Advertisement
Advertisement
Flughafen

Der neue Flieger

Neuigkeiten für die Zukunft des Bozner Flughafens mit dem neuen Player Pro Jet: Was er Unternehmern und Hotels bieten will und warum sich die Opposition querstellt.
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind ab sofort kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Aeroporto BZ
Provincia Autonoma di Bolzano
Ritratto di 19 amet
19 amet 21 Febbraio, 2018 - 21:16

Jetzt sind sie wieder unterwegs, die Neinsager gegen alles. Dabei haben sie nicht einmal bemerkt, dass solche Maschinen fast jeden Tag in Bozen landen. Aber wenn man permanent von der Pferdekutsche träumt merkt man eben nicht wie sich die Welt verändert. Ihre Mitbürger halten sie für blöd, denn sie behaupten wirklich diese hätten nicht verstanden für was sie damals gestimmt haben. Der Sozialneid sprüht nur so aus allen Poren.

Ritratto di Der Da
Der Da 21 Febbraio, 2018 - 22:35

Lieber Amet, ich teile in Teilen Deine Einschätzung – eine genauere Definition von 'Sozialneid' wäre sicherlich interessant, um die Diskussion zum Flughafen zu vertiefen. Möglicherweise ist es gar nicht so sehr 'Sozialneid' (denn Links/Rechts hat in der Südtiroler Politik keine bedeutende Rolle gespielt), sondern eher eine Art "Sehnsucht nach Gerechtigkeit" oder "Wertegemeinschaft", welche die Nein-SagerIn zum Nein-Sagen motiviert. Möglicherweise tragen viele Nein-Sager das Gefühl mit sich herum, dass die Südtirol-Politik zu stark zu einer Klientelpolitik mutiert ist. Vielleicht vermissen die Nein-Sager ein verbindendes, gesellschaftliches Ziel? Dies wäre aber wichtig, um politische Entscheidungen mit dieser Tragweite zu legitimieren. Die simple Formel 'mehr bringt allen mehr' funktioniert im 21. Jh eben nicht mehr.

Ritratto di Hermann Rochholz
Hermann Rochholz 25 Febbraio, 2018 - 17:02

Jedenfalls wird ja immer argumentiert, dass Bozen so gut erreichbar sei. Nehmen wir den Flieger von Herrn Seeber. Er wohnt in Sterzing. Bemühen wir Google Maps, so stellt man erstaunt fest, dass die Strecke Sterzing- Bozen FH 75 km sind, Sterzing Innsbruck aber nur 55. Ein pickerl hat er sicher- aber angeblich nie Zeit. Und der itl. Teil der Brenner-Autobahn ist eine Katastrophe.
Daran spürt man, dass es andere Gründe hat. Die aber nicht dargelegt werden.
Auch interessant, dass die "Dolomiten" in einer Ausgabe einen ganz dummen Tippfehler drin hatten- da war die Landebahnlänge um 100m falsch angegeben- welch Zufall-
In den Dolomiten stand am 19.8.2015: "Verlängerung um 240 m auf 1432 m". - 1432 - 240 = 1192.
Aber die ktuelle Länge beträgt nicht 1192, sondern 1294m . Das wären dann 1534m.
Und die Landerollstrecke obiger Falcon ist: 1495m .
Noch komischer: Bozen ist ein 2C-Flughafen, der auf nicht mehr als 1462m ausgebaut werden darf-
https://www.salto.bz/de/article/20102015/flughafen-quo-vadis
Grübel.... Kann mir jemand helfen?

Man suche nach "Goldeck-Flug" und einem Herrn "Haselsteiner", der ein Verfahren am Bein hatte, von dem keiner weiss, wie es ausging: Laut Wiki bezeichnet er sich selbst als Bozner, bezahlt(e) aber in Österreich Steuern.
Von mir aus. Es gilt die Unschuldsvermutung.
Die Goldeck-Flug steht in Klagenfurt- den FH wollte Österreich aber zumachen. Defizitär.
http://www.goldeckflug.at/index.php/de/kontaktieren-sie-uns-vierundzwanz...
Ah- sie hat auch eine Dependance in Wien.

Ist ein lukraves Geschäft, Russische Magnaten nach Bozen zu fliegen- Drehkreuz ist Klagenfurt genial und als Zwischenlandeposition. Wien auch- von daher kam das Gutachten. In der Luftfahrt kennt jeder jeden.
So viele Jet-Piloten gibt's nicht. Ich persönlich kenne nur 5 oder 6 privat.
Übrigens auch einen Michael Weber. Das ist aber ein anderer.

Ritratto di 19 amet
19 amet 27 Febbraio, 2018 - 12:56

Sie kennen nur 5-6 Jetpiloten. Es gibt noch ca.250.000. Was hat die Steueraffäre Haselsteiner mit dem Fughafen zu tun ?
Klagenfurt als Drehkreuz für die Russen. Da lachen doch die Hühner. Drehkreuze sind Wien, München, und Frankfurt.
Warum sollen die mir ihrer Maschine nach Klagenfurt fliegen und von dort mit Haselsteiner weiter ? Oder wie kommen sie aus Russland in das weltvergessene Klagenfurt ? Sie finden dass die A22 nach Bozen eine Katastrophe sei. Und die Brenner -Innsbruck an der seit 30 Jahren gebaut wird nicht ? Alles zusammen sehr wenig fundierte Meinungen, gekrönt durch etwas Sozialneid für den Haselsteiner und die "Magnaten".

Ritratto di Hermann Rochholz
Hermann Rochholz 8 Marzo, 2018 - 20:12

Eieieiei...Sozialneid! Jetzt geht's gleich unter die Gürtellinie.
Bezeichnend, dass die FH-Befürworter nicht unter Klarnamen schreiben.

Dann veröffentlichen Sie doch mal die "Garagengebühren" (Im Fachjargon "Unterstellgebühren") für eine 5 Tonnen- Maschine für Innsbruck im Vergleich zu Bozen-schwupps- da fängt's schon an.
Die Piaggio ist bspw. so eine 5-Tonnen Maschine.

Ich kenne die Zahlen- habe ich aus Innsbruck offiziell angefordert und die aus Bozen muss man daneben legen- und dann weiss man, weswegen die Maschinen in Bozen und nicht in Innsbruck stehen. Sterzing- Innsbruck sind 55 km; Sterzing Bozen 75.
Die österreichische Autobahn ist eine Dimension besser. Und man darf meist 130 fahren. -> Herr Seeber wohnt in Sterzing.

2) Drehkreuz? Sagte ich das? Da werden aus dem Osten Mlliardäre rübergeflogen- das macht Herr Haselsteiner.
Wenn er da gut verdient- bestens. Dann mag er auch die Gebühren abführen, damit der Flughafen nicht so ein Defizit fährt.
Bestens für die Bozener Wirtschaft und ich denke auch fürs Gewerbe der Sassa. Auch ein Beruf.
Das Drehkreuz für das Geschäft ist Wien- daher ist auch der Gutachter vom FH- so ein Zufall aber auch!
Deswegen ist das auch völlig neutral- klar, oder?!

2024 ist der FH sowieso zu.

Sie sind dran:
LEGEN SIE DIE FH- GEBÜHREN IN VERGLEICH ZU INNSBRUCK OFFEN!
Und dann ergänzen sie, wie viel Geld von diesen Gebühren Bozen "sieht". :-)
Das wird dann ganz lustig. :-)

Ich helfe Ihnen auch: In Innsbruck kostete die Unterstellgebühr in 2015 für eine 5 Tonnen-Machine 17500 Euro.
Und im Gutachten steht: (vgl. S 35) : "Die ABD Tarife liegen im Schnitt wie Italienweit üblich 100-300% unter den Tarifen des Flughafens Innsbruck und generell deutlich unter dem EU-Durchschnitt."
Kleiner Hinweis: Das Gutachten "schönt"- wenn meine Prozentrechnungs-Mathematk stimmt.

Und dann weiss jeder, weswegen Sie nicht unter Klarnamen schreiben, Herr "19 Amet".

Und damit nix gelöscht werden kann- Ihr Text zitiert.
---
Sie kennen nur 5-6 Jetpiloten. Es gibt noch ca.250.000. Was hat die Steueraffäre Haselsteiner mit dem Fughafen zu tun ?
Klagenfurt als Drehkreuz für die Russen. Da lachen doch die Hühner. Drehkreuze sind Wien, München, und Frankfurt.
Warum sollen die mir ihrer Maschine nach Klagenfurt fliegen und von dort mit Haselsteiner weiter ? Oder wie kommen sie aus Russland in das weltvergessene Klagenfurt ? Sie finden dass die A22 nach Bozen eine Katastrophe sei. Und die Brenner -Innsbruck an der seit 30 Jahren gebaut wird nicht ? Alles zusammen sehr wenig fundierte Meinungen, gekrönt durch etwas Sozialneid für den Haselsteiner und die "Magnaten".
---

Wenn Herr Haselsteiner gutes Geld verdient - prima.
Wenn Sie ihre Zahl beigetragen haben kann jeder entscheiden, ob es bei mr der "Sozialneid" ist :-)

Viele Grüße
Hermann Rochholz

Achso: Weswegen macht man nicht einen Landeplatz daraus? Da ist dann m.E. nur der Zoll weg.

Advertisement
Advertisement
Advertisement