Heinz Peter Hager, Renzo Caramaschi
Succus GmbH
Advertisement
Advertisement
Bozen

Ein Viertel wechselt Besitzer

In knapp vier Jahren soll der WaltherPark alias “das Benko-Projekt” fertig sein. Nun wurde der Kauf-Vorvertrag für die Liegenschaften im Busbahnhofsviertel unterzeichnet.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

17903967_717795731726249_3600366392631771668_n.jpg
Facebook/Zukunft Bozen
Sviluppi

Jackpot Benko

Baulücke Südtiroler Straße
Facebook/Zukunft Bozen
Advertisement
Ritratto di alfred frei
alfred frei 31 Gennaio, 2018 - 10:47

Nach den Verkehrs-Köstlichkeiten der Bauphasen erwartet die Verbraucher ein einmaliger Preissturz mit der Eröffnung des Kaufhauses WaltherPark. In kürzester Zeit wird Bozen zur billigsten Stadt Italiens, dem Grand'Affi Shopping Center und dem Kaufhaus Tyrol in Innsbruck vergeht bald das Lachen. Eitel Freude herrscht in der Benko-Signa Holding. Redlich verdient !

Ritratto di erich kofler fuchsberg
erich kofler fuchsberg 31 Gennaio, 2018 - 22:56

Einmalig
ist in Europa nicht der Verkauf einiger Arkaden oder Lauben an eine Baufirma, einmalig ist auch nicht der Verkauf einer Bushaltestelle zum Aufstocken privater Güter, einmalig ist es in Europa, einen öffentlichen Park zu betonieren. Achtung, es gibt noch einen zweiten Fall: Erdogans Kaufhaus im Gezi-Park in Istanbul (forza Istanbul).
Arkaden verkauft die Stadt München, aber keinen Teil des Englischen Gartens. Unglaublich, dass der Hofgarten in Brixen einem Kaufhaus weichen sollte. Einmalig jedoch, wie eine relativ wohlhabende, gut aufgestellte Stadt samt Landesregierung vor einem Investor (rilanciamo Bolzano) in die Knie hat gehen müssen, und ihren historischen, 150 Jahre alten Park verspielt hat. Der Erlös wird, wie der Park, in wenigen Jahren auf nimmerwiedersehen verschwunden sein. Dazu kann man nur sagen: einmalig, unsere Politiker

Advertisement
Advertisement
Advertisement