Krankenhaus
upi
Advertisement
Advertisement
Sanitätsbetrieb

„Menschen entfernen“

Eine absurde Episode am Bozner Krankenhaus macht deutlich wie unprofessionell die Führung des Sanitätsbetriebes mit den Impfkritikern in den eigenen Reihen umgeht.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Stereo Typ
Stereo Typ 03.01.2022, 12:41

Vor allem scheint es ein Problem der Bildung zu sein, wenn man das Vokabular und die Anzahl der Fehler (3 in 6 Zeilen) betrachtet.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 03.01.2022, 13:38

Man hätte sich jede Diskussion ersparen können, wenn man recherchiert hätte was das Gesetzesdekret Nr. 172 vom 26.11.2021 (veröffentlicht im Amtsanzeiger Nr. 282 vom 26.11.2021) genau sagt.
Darin steht nichts von einer Fälligkeit der Impfpflicht, die ausdrücklich aus dem ersten Dekret 44/2021 gestrichen wurde. Mit der Verlängerung des Notstandes hat dieses Dekret gar nichts zu tun. So gesehen, hat der Fall des Sanitätsbediensteten eigentlich keine Aufmerksamkeit verdient. Besonders, wenn man bedenkt, welche "Informationen" er herumschickt und woher er sie hat.

Bild des Benutzers Karl Trojer
Karl Trojer 04.01.2022, 10:05

Die Auflagen für Nichtgeimpfte sind im Verhältnis zu den an Covid Erkrankten
( kleiner als 1% der Bevölkerung) völlig überzogen und für die Gesundheit der Allgemeinheit schädlich. Der alleinige Massstab für schäfere Vorschiften sollte sich nur an den effektiven Krankenbettenbelegen durch Covid-Kranke orientieren. Was machen Schüler, die nicht mehr Busfahren dürfen, weil ungeimpft ? Der Schaden steht in keinem akzeptablen Verhältnis zum Nutzen.
Ich selbst bin 3x geimpft und genieße alle Freiheiten...

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 04.01.2022, 11:40

Ihre Ausführungen haben mit dem Inhalt des Artikels eigentlich nichts zu tun. Ihre Aussage, der Maßstab für die Maßnahmen sollte sich an der Hospitalisierung orientieren, ist richtig. Das wird auch schon seit einer Weile so gehandhabt und die Belegung ist gerade wieder ordentlich am Steigen. Sie meinen wohl eher dass die Maßnahmen in keinem akzeptablen Verhältnis zum Nutzen stehen. Die Realität zeigt besonders anhand der Hospitalisierungen ein anders Bild.

Advertisement
Advertisement
Advertisement