Sven Knoll
STF
Advertisement
Advertisement
La polemica

Provocazioni e conseguenze

Esposto dei 5 stelle contro il manifesto di STF, Nicolini: “Stavolta hanno passato il limite”. Oltre le reazioni di sdegno spazio alla satira e a una prospettiva diversa.
Von
Bild des Benutzers Sarah Franzosini
Sarah Franzosini07.11.2019
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Wir von salto.bz arbeiten auch in der aktuellen Krise voll weiter, um Informationen und Analysen zu liefern sowie Hintergründe zu beleuchten – unabhängig und kritisch. Unterstützen Sie uns dabei und holen Sie sich jetzt ein Abo, um salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

sprache
Südtiroler Freiheit
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 07.11.2019, 19:35

"ma oltre le reazioni indignate ora arrivano anche i fatti concreti."
Cioè esposti, interrogazioni e qualche immagine su facebook sarebbero fatti concreti? Alla fuffa segue altra fuffa di chi cerca un po' d'attenzione in vista delle prossime elezioni, peccato che il tutto venga sempre elevato al quadrato dai media...

△rtim ୍℘୍stロ 07.11.2019, 20:45

Die Strategie der Opferumkehrung - typisch für diese kolonial-nationalitischen Kreise.
Die Opfer ist hier, wenn schon, aber der betroffene Bevölkerungteil, der einzelne Bürger und Patient hierzulande.
Nicht wer Übelstände aufzeigt, ist im Unrecht, sondern wer das zu verantworten hat oder dieses gar noch verteidigt.

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 07.11.2019, 21:33

"Die Opfer ist hier, wenn schon, .........." Ich verstehen diesen Satz zwar nicht, aber: Man muss sich nicht wundern, wenn Diego Nocolini von den ***** zurückschlägt! Er wurde vor nicht langer Zeit - auch auf diesem Portal - sehr böse angegangen. Man hielt ihm vor, dass er, weil er nicht in Südtirol geboren sei und nicht einmal richtig deutsch spreche, überhaupt keine Berechtigung habe, über unsere Belange mitzureden.
Erstens wurde er vor allem von den italienischen Mitbürgern in den Landtag gewählt; Zweitens ist es seine Aufgabe die Interessen der Italiener in Südtirol zu vertreten; Drittens macht er das, was ein Oppositioneller tun muss und zum guten Schluss spricht er ein passables Deutsch - noch dazu, dass er nicht, wie die meisten die er vertritt, vom Kindergarten über Pflicht- und schließende Oberschule regelmäßig in der Klassen und mittels ergänzender verschiedener Sprachprojekte - auch im deutschen Ausland - kontinuierlich in der deutschen Sprache geschult wurde. Er spricht auch besser deutsch als viele Südtiroler italienisch.
Dass er auch ein Populist ist, scheint mir kein Wunder zu sein. Er reiht sich da unter den vielen Populisten auf nationaler und lokaler Ebene bestens ein!

Advertisement
Advertisement
Advertisement