5G
Pixabay
Advertisement
Advertisement
Tecnologia e salute

Tutto - o quasi - sul 5G

Quattro serate informative in Alto Adige sulla nuova, discussa piattaforma per la telefonia mobile. La prima martedì 14 gennaio a Bolzano. Con Appa e istituto Ramazzini.
Von
Bild des Benutzers Stefano Voltolini
Stefano Voltolini09.01.2020
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Wir von salto.bz arbeiten auch in der aktuellen Krise voll weiter, um Informationen und Analysen zu liefern sowie Hintergründe zu beleuchten – unabhängig und kritisch. Unterstützen Sie uns dabei und holen Sie sich jetzt ein Abo, um salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

_dsc8560.jpg
Istituto Ramazzini Bologna
Lanz, Repetto, Leiter Reber, Foppa, Atz Tammerle, Köllensperger, Nicolini
Salto.bz
5G
South China morning post
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Lüra & Pipa
Lüra & Pipa 16.01.2020, 08:26

Genauso wichtig wie die Gesundeitsrisiken der 5G Technologie sind die Risiken im Bereich Datenschutz bzw. Schutz der Privatsphäre. Bei der Technologie gibt es Grenzwerte, wo sind die Grenzwerte im sozialen Bereich? Dem Aufbau eines totalen Überwachungssystems werden Tür und Tor geöffnet. Nur ein Beispiel von vielen: ein selbstfahrendes Auto liefert über hunderte von Sensoren in Echtzeit eine Unzahl von Daten über das Auto selbst, aber auch über die Insassen, was im Cockpit passiert, was gesagt wird, über die Fahrweise, welchen Strassentyp man befährt (interessant für Versicherungen, aber nicht nur), Gesundheitsdaten der Fahrgäste... Gibt es da noch Geheimnisträger (Arzt, rechtliche Vertreter, die ganze Welt wird wissen, wo jemand unterwegs ist)? Meine Bitte wäre, sich nicht nur auf das Aufzeigen der gesundheitlichen Gefahren zu beschränken sondern bei solchen Aufklärungsaktionen die Auswirkungen im sozialen Bereich mit demselben Impetus anzusprechen.
Sind wir gerüstet für diese Herausforderungen? China läßt grüßen!

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 16.01.2020, 08:43

Diese Meinung und Forderung möchte ich voll unterstützen!

Advertisement
Advertisement
Advertisement