Presslufthammer
Pixabay
Advertisement
Advertisement
fündig geworden

Kein Denkmal der Transparenz

Karin Dalla Torre soll die neue Landeskonservatorin werden. Doch nicht alle wollen einen Schlussstrich unter die Nachbesetzung der jahrelang vakanten Stelle ziehen.
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind ab sofort kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Dom zu Bozen
Südtirolfoto/Othmar Seehauser

Kommentare

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 11.07.2018, 08:23

Nichts Persönliches, aber eine Landeskonservatorin, die einen akademischen Grad in "Neuere deutsche Literatur" hat? Nix Geschichte, Kunstgeschichte, Architektur? Donnerwetter, dann bewerbe ich mich doch glatt für die Stelle als Oberarzt in der Kardiochirurgie....

Bild des Benutzers Andreas gugger
Andreas gugger 11.07.2018, 08:40

Aber laut diesem Artikel scheint ja niemand ein Problem damit zu haben, ausser den Grünen natürlich mit Heiss und der Autorin selbst.

Bild des Benutzers 19 amet
19 amet 11.07.2018, 09:45

Miar sein mir. Wem mir den Posten geben, das entscheiden nur mir. Sie hat nicht einmal Kunstschichte studiert ? Wen interessiert das, Hauptsache es ist kein Walscher. Und so zeigen mir wieder dem Rest Europas: Mir sind einmalig, mir
sein eben mir.

Bild des Benutzers alfred frei
alfred frei 11.07.2018, 10:09

Autonomiepolitisch gesehen ist dieser Beschluß kein Meilenstein, eher ein Stolperstein, dem LH Kompatscher die ehrenvolle Aufgabe die Anwendungen der Transparenzbestimmungen im Auswahlverfahren zu überprüfen und von "Beienflussungen" zu befreien. Im Interesse der Sache selbst.

Advertisement
Advertisement
Advertisement