casablanca.original.17715.jpg
Ratp Dev
Il tram realizzato a Casablanca da Ratp Dev. Il gruppo francese ha fatto una proposta anche per Bolzano
Advertisement
Advertisement
Trasporto pubblico

Un tram da 397 milioni

È la mole dell’investimento proposto dai privati per la mobilità a Bolzano. Lo precisa la Provincia nella risposta ai Verdi: “Cinque anni di lavori e 25 di gestione”.
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind seit 1.1.2019 kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

dsc_0506.jpg
Comune Bz
76593050.jpg
Nicola Cangioli
Caramaschi
Salto.bz

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Massimo Mollica
Massimo Mollica 19.01.2019, 22:39

Non è chiaro dove il TRAM andrebbe a muoversi. Perché la sua peculiarità normalmente è che ha corsie dedicate, ma se invece queste devono essere condivise con le automobili allora non serve a nulla!

Bild des Benutzers Klemens Kössler
Klemens Kössler 21.01.2019, 18:23

Was für ein gigantischer Wahnsinn.
Welch irrsinnige Geldverschwendung, Verschwendung von Steuergeldern.
Das ganze sollte doch in erster Linie die Stadtluft verbessern. Fünf Jahre Bauzeit, na dann viel Spaß liebe Bozner.
397 Mio. Euro, 397 000 000 Euro. Mit dieser Summe könnte man 560 Wasserstoffbusse ankaufen bei einem Einzelpreis von 700.000 Euro. Dazu bräuchte man keine fünf Jahre Bauzeit.
560 Busse, das ist weit mehr als die gesamte überaltete und stinkende SASA-Flotte an Fahrzeugen besitzt.
Bozens Bürgermeister wird sich hoffentlich für die Bozner einsetzen und keine geldfressenden Ideen zulassen.

Advertisement
Advertisement
Advertisement