ukraine2.jpg
Peter Gasser (Vorlage Internet)
Advertisement
Advertisement
Ukraine

ich bin heute Ukraine

bedingungslos - - schaltet das russische Gas ab, schaltet SWIFT für Russland ab.
Community-Beitrag von Peter Gasser25.02.2022
Bild des Benutzers Peter Gasser
Advertisement
ukraine.jpg
Wenn Gedanken hilfreich sind, so wisst, Ukrainer, dass Bürger Europas bedingungslos an eurer Seite stehen. Ich bin einer davon, und ich möchte euch das sagen.  
.

Якщо думки корисні, українці, знайте, що громадяни Європи беззастережно з вами.
Я один із них і хочу вам це сказати
Yakshcho dumky korysni, ukrayintsi, znayte, shcho hromadyany Yevropy bezzasterezhno z vamy.
YA odyn iz nykh i khochu vam tse skazaty

.

Если мнение полезно, украинцы, знайте, граждане Европы с вами безоговорочно.
Я один из них, и я хочу сказать вам об этом
Yesli mneniye polezno, ukraintsy, znayte, grazhdane Yevropy s vami bezogovorochno.
YA odin iz nikh, i ya khochu skazat' vam ob etom.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

An unsere Politiker: schaltet das russische Gas ab, schaltet SWIFT für Russland ab.

.

нашим політикам: перекрити російський газ, закрити SWIFT для Росії.
nashym politykam: perekryty rosiysʹkyy haz, zakryty SWIFT dlya Rosiyi.

.

нашим политикам: перекрыть российский газ, перекрыть SWIFT для России.
nashim politikam: perekryt' rossiyskiy gaz, perekryt' SWIFT dlya Rossii.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Mut sei an eurer Seite, euer Mut schützt alle Europäer, rettet auch die Zukunft der russischen Bürger: haltet durch an diesem Schicksalstag für Europa, eines Europa, das vom Atlantik bis an den Ural reicht.

.

Мужність поруч, ваша мужність захищає всіх європейців, а також рятує майбутнє громадян Росії:

протриматися в цей доленосний день для Європи, Європи, що простягається від Атлантики до Уралу.

Muzhnistʹ poruch, vasha muzhnistʹ zakhyshchaye vsikh yevropeytsiv, a takozh ryatuye maybutnye hromadyan Rosiyi:

protrymatysya v tsey dolenosnyy denʹ dlya Yevropy, Yevropy, shcho prostyahayetʹsya vid Atlantyky do Uralu.

.

Мужество рядом с вами, ваше мужество защищает всех европейцев, а также спасает будущее граждан России:

продержаться в этот роковой день для Европы, Европы, простирающейся от Атлантики до Урала.

Muzhestvo ryadom s vami, vashe muzhestvo zashchishchayet vsekh yevropeytsev, a takzhe spasayet budushcheye grazhdan Rossii:

proderzhat'sya v etot rokovoy den' dlya Yevropy, Yevropy, prostirayushcheysya ot Atlantiki do Urala.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ergänzung 26. Februar 2022:

Russische Bürger, ersucht Putin jetzt, die russischen MIGs in die Bunker nach Sibirien zurückzufliegen:

mig_bewaffnet.jpg
MIG, bewaffnet, Foto (C) Peter Gasser

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

Ergänzung 26. Februar 2022, abends:

Alle gemeinsam bewegen wir etwas, wie der heutige Abend gezeigt hat.
.
Stärken wir die Ukraine, stärken wir uns selbst.
.
Verlieren wir die Ukrainer, haben wir unsere politische Seele aufgegeben...

Sibirische Kälte - orthodox?
Sibirische Kälte, ein Kreuz aus kaltem Eis am Baikalsee - Angriffs-Krieg orthodox?  --  Foto (C) Peter Gasser

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

Ergänzung 27. Februar 2022, nachmittags:

Putin hat soeben die russischen Atomstreitkräfte gegen Europas Völker in Alarmbereitschaft versetzt.
Die UNO möge umgehend einschreiten.

Путін щойно привів російські ядерні сили у бойову готовність проти народів Європи.
ООН має негайно втрутитися.

Putin shchoyno pryviv rosiysʹki yaderni syly u boyovu hotovnistʹ proty narodiv Yevropy.
OON maye nehayno vtrutytysya.

Путин только что привел российские ядерные силы в боевую готовность против народов Европы.
ООН должна вмешаться немедленно.

Putin tol'ko chto privel rossiyskiye yadernyye sily v boyevuyu gotovnost' protiv narodov Yevropy.
OON dolzhna vmeshat'sya nemedlenno.

Atompilz - eiskalt.jpg
Atompilz - eiskalt, Foto (C) Peter Gasser

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

Ergänzung 28. Februar 2022, morgens:

400 russische Söldner ohne Hoheitszeichen sind in Kiew unterwegs, um Präsident Selenskyj zu ermorden:

Mehr als 400 russische Söldner operieren Medienberichten zufolge in Kiew mit dem Ziel, Präsident Selenskyj und seine Regierung zu ermorden. Diese Söldner sollen auf Anweisung des Kreml demnach alles vorbereiten, damit Moskau die politische und militärische Kontrolle in der Ukraine übernehmen kann. Diese "Wagner-Gruppe", eine private Miliz, die von einem Freund von Präsident Putin geführt wird und im Auftrag von Putin agiert, soll vor fünf Wochen Söldner aus Afrika eingeflogen haben, um die Regierung von Selenskyj gegen Bezahlung zu "enthaupten". Die ukrainische Regierung soll am Samstagmorgen Informationen über die Mission der Söldner erhalten haben. Stunden später erklärte Kiew eine 36-stündige umfassende Ausgangssperre, um die Stadt nach diesen privaten russischen Mordbanden zu durchsuchen.

По данным СМИ, в Киеве действуют более 400 российских наемников с целью убийства президента Зеленского и его правительства. Согласно инструкции Кремля, наемники должны подготовить все, чтобы Москва могла взять под свой контроль. Говорят, что эта группа Вагнера, частная милиция, возглавляемая другом президента Путина и действующая как расширенная рука государства, пять недель назад прислала наемников из Африки, чтобы «обезглавить» правительство Зеленского в обмен на солидный финансовый бонус. Сообщается, что украинское правительство получило информацию о миссии наемников в субботу утром. Спустя несколько часов Киев объявил 36-часовой «жесткий» комендантский час для поиска в городе этих частных российских банд убийц.

Po dannym SMI, v Kiyeve deystvuyut boleye 400 rossiyskikh nayemnikov s tsel'yu ubiystva prezidenta Zelenskogo i yego pravitel'stva. Soglasno instruktsii Kremlya, nayemniki dolzhny podgotovit' vse, chtoby Moskva mogla vzyat' pod svoy kontrol'. Govoryat, chto eta gruppa Vagnera, chastnaya militsiya, vozglavlyayemaya drugom prezidenta Putina i deystvuyushchaya kak rasshirennaya ruka gosudarstva, pyat' nedel' nazad prislala nayemnikov iz Afriki, chtoby «obezglavit'» pravitel'stvo Zelenskogo v obmen na solidnyy finansovyy bonus. Soobshchayetsya, chto ukrainskoye pravitel'stvo poluchilo informatsiyu o missii nayemnikov v subbotu utrom. Spustya neskol'ko chasov Kiyev ob"yavil 36-chasovoy «zhestkiy» komendantskiy chas dlya poiska v gorode etikh chastnykh rossiyskikh band ubiyts.

russland_kirche_patriarch.jpg
Russland - orthodoxe Kirche - Patriarch - Mord an gewählter Regierung orthodox?.  Foto (C) Peter Gasser

Russische Bürger, ruft diese privaten Mörderbanden und die Tschetschenen-Söldner, welche in eurem Auftrag in der Ukraine morden, zurück. 

Darum bitten wir euch.

Граждане России, отзовите эти частные банды убийц и чеченских наемников, которые убивают от вашего имени в Украине.
Это то, о чем мы просим вас.

Grazhdane Rossii, otzovite eti chastnyye bandy ubiyts i chechenskikh nayemnikov, kotoryye ubivayut ot vashego imeni v Ukraine.

Eto to, o chem my prosim vas.

russen.jpg
einfache russische Bürger sind freundliche und gute Menschen, Foto (C) Peter Gasser

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ergänzung 1. März 2022, mittags:

Lava
das Blut der Erde ist leuchtend rot -  кровь земли ярко-красная - krov' zemli yarko-krasnaya - Foto (C) Peter Gasser

«Wanderer, kommst du nach Sparta,

verkündige dorten,

du habest uns hier liegen gesehn,

wie das Gesetz es befahl.»

Friedrich Schillers «Der Spaziergang» (1795)

Hoffen wir, dass uns mit Kiew nicht nur die Erinnerung bleibt, gleichsam die Erinnerung an König Leonidas und seine 300 Spartiaten, die im Jahre 480 v. Chr. an den Thermopylen dem Einfall der Perser nach Griechenland zu trotzen versuchten und dabei ihr Leben opferten.

Будем надеяться, что с Киевом у нас осталась не только память, память о царе Леониде и его 300 спартанцах, погибших в 480 г. до н.э. В Фермопилах они пытались противостоять вторжению персов в Грецию и при этом пожертвовали своими жизнями.

Budem nadeyat'sya, chto s Kiyevom u nas ostalas' ne tol'ko pamyat', pamyat' o tsare Leonide i yego 300 spartantsakh, pogibshikh v 480 g. do n.e. V Fermopilakh oni pytalis' protivostoyat' vtorzheniyu persov v Gretsiyu i pri etom pozhertvovali svoimi zhiznyami.

Будемо сподіватися, що з Києвом у нас залишилася не лише пам’ять, пам’ять про царя Леоніда та його 300 спартанців, які загинули у 480 році до нашої ери. У Фермопілах вони намагалися протистояти вторгненню персів у Грецію і при цьому пожертвували своїм життям.

Budemo spodivatysya, shcho z Kyyevom u nas zalyshylasya ne lyshe pamʺyatʹ, pamʺyatʹ pro tsarya Leonida ta yoho 300 spartantsiv, yaki zahynuly u 480 rotsi do nashoyi ery. U Fermopilakh vony namahalysya protystoyaty vtorhnennyu persiv u Hretsiyu i pry tsʹomu pozhertvuvaly svoyim zhyttyam.

«Мандрівник, ти їдеш у Спарту?

проголошувати там

ти бачив, як ми тут лежить

як наказував закон».

Фрідріх Шиллер «Прогулянка» (1795)

«Mandrivnyk, ty yidesh u Spartu?

proholoshuvaty tam

ty bachyv, yak my tut lezhytʹ

yak nakazuvav zakon».

Fridrikh Shyller «Prohulyanka» (1795)

"Странник, ты идешь в Спарту?

провозгласить там

ты видел нас лежащих здесь

как повелел закон».

«Прогулка» Фридриха Шиллера (1795 г.)

"Strannik, ty idesh' v Spartu?

provozglasit' tam

ty videl nas lezhashchikh zdes'

kak povelel zakon».

«Progulka» Fridrikha Shillera (1795 g.)

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

Ergänzung 2. März 2022, mittags:

Lava
das Blut der Erde ist leuchtend rot -  кровь земли ярко-красная - krov' zemli yarko-krasnaya - Foto (C) Peter Gasser​​​​​​​

"Lassen Sie uns wenigstens nicht zu einer Nation von verängstigten Schweigern werden": Alexej Nawalny, aus dem Gefängnis heraus.

.

https://twitter.com/navalny/status/1498948871514435588?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1498948871514435588%7Ctwgr%5E%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.n-tv.de%2Fpolitik%2F11-11-Nawalny-ruft-zu-Protesten-auf--article23143824.html

.

Принаймні не станемо нацією переляканих мовчазних людей

Prynaymni ne stanemo natsiyeyu perelyakanykh movchaznykh lyudey.

По крайней мере, давайте не станем нацией испуганных молчаливых людей

Po krayney mere, davayte ne stanem natsiyey ispugannykh molchalivykh lyudey

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

Ergänzung 3. März 2022, mittags:

ukraine_botschafter_andrij_melnyk.jpg
Kriegsverbrechen, von Twitter_Melnyk

Flächenbombardement von Wohngebieten überall in der Ukraine:

wenn die Welt diese Barbarei nicht beendet, dann sind wir alle Barbaren.

Килимові бомбардування житлових районів: якщо світ не покінчить із цим варварством, то ми всі варвари.

Kylymovi bombarduvannya zhytlovykh rayoniv: yakshcho svit ne pokinchytʹ iz tsym varvarstvom, to my vsi varvary.

Ковровые бомбардировки жилых кварталов: если мир не прекратит это варварство, то мы все варвары.

Kovrovyye bombardirovki zhilykh kvartalov: yesli mir ne prekratit eto varvarstvo, to my vse varvary.

Die Bevölkerung in den Städten der Ukraine wird aus der Luft abgeschlachtet, so informieren uns uns Experten und Politiker.

Wir sehen am Fernsehgerät zu.

Barbarei.

bildschirmfoto_2022-03-03_um_17.53.24.png
beenden wir diese Barbarei,  Fotos (C) Peter Gasser

„Alles wird an solchen Momenten gemessen“

Präsident Wolodymyr Selenskyj

«Все измеряется такими моментами»

Президент Владимир Зеленский

«Vse izmeryayetsya takimi momentami»

Prezident Vladimir Zelenskiy

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

Ergänzung 4. März 2022, mittags:

russischer_kunstler_-_ausgestiegen_in_sibirien.jpg
russischer Künstler, gestrandet in Sibirien: Musik statt Bomben.  Foto (C) Peter Gasser

Die Duma, das russische Parlament, hat ein Gesetz erlassen, welches das Verbreiten von Fake News mit Gefängnis bestraft.

Die russische Polizei muss nun also V. Putin und S. Lawrow verhaften und ins Gefängnis bringen.

Російська Дума ухвалила закон, який карає тюремним ув’язненням тих, хто поширює фейкові новини. Тож тепер російська поліція має заарештувати В. Путіна та С. Лаврова та посадити їх у в’язницю.

Rosiysʹka Duma ukhvalyla zakon, yakyy karaye tyuremnym uvʺyaznennyam tykh, khto poshyryuye feykovi novyny. Tozh teper rosiysʹka politsiya maye zaareshtuvaty V. Putina ta S. Lavrova ta posadyty yikh u vʺyaznytsyu.

Дума, российский парламент, приняла закон, предусматривающий наказание в виде лишения свободы тем, кто распространяет фейковые новости. Так что теперь российская полиция должна арестовать В. Путина и С. Лаврова и посадить их в тюрьму.

Duma, rossiyskiy parlament, prinyala zakon, predusmatrivayushchiy nakazaniye v vide lisheniya svobody tem, kto rasprostranyayet feykovyye novosti. Tak chto teper' rossiyskaya politsiya dolzhna arestovat' V. Putina i S. Lavrova i posadit' ikh v tyur'mu.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

Ergänzung 6. März 2022, morgens:

lass_mir_meine_beute.jpg
Lass mir MEINE Beute, Foto (C) Peter Gasser

Das Undenkbare denken: ist Putin ein “Serienkiller”?

Das Undenkbare denken: ist Putin ein “Serienkiller”?
Der Gedanke mag radikal erscheinen, auch vermessen: ist Putin doch nicht (nur) der Gärtner von nebenan.
In erkennbaren zeitlichen Räumen "muss", so zeigt der ausholende Blick zurück in die nahe Vergangenheit, zwanghaft eine Stadt vernichtet werden: Bombardements auf Wohngebiete, Schulen, Krankenhäuser, mit für Serientäter typisch *steigender Brutalität* und *sich verkürzenden Zeiträumen*: zwischen den Vernichtungsattacken halbieren sich diese Zeiträume von 15 auf 7 Jahre - wer muss in 3einhalb Jahren als nächstes mögliches Opfer “dienen”? 
1999 Grosny
2016 Aleppo
2022 Mariupol, Charkiw, Kiew
.
Putin, der Serientäter?
Seine dritte Tat, 2022?

Fragezeichen oder Punkt?
.

... und immer näher an das verhasste Europa heran, das IHM, dem enthemmten Krioegsherrn in seinem barbarischen Überfall, seinem wahnhaften ideologisch verbelendeten Ego nach - nie ausreichend gehuldigt hat.

Das Bombardement von Wohngebieten scheint Putins dunkle Leidenschaft zu sein, seine schwarze Lust; 

Triebfeder, sich mit einem Dutzend junger und huldigender Pilotinnen umgeben zu können (sofern dies nicht nur ein putin`scher Fake ist) und Ihnen vom Rausch maskuliner Sinne verborgener kleiner furchtsamer Männer zu predigen, vom warmen Blut junger Soldaten und dem wohltuenden Schmerz von Müttern und Vätern an der Bahre ihrer verstümmelten und toten Kinder.

(Warum erinnert mich das Photo dazu in der Presse mit den "12 Jüngerinnen" an das berühmte Bild vom "letzten Abendmahl”: Putin, inszenierter Welterklärer, Heilsbringer, Erlöser. Putin ein Gott - von eigenen Gnaden)
.

Je blutiger die Vernichtung umso größer der Vernichter - wer keine eigene Größe hat, schmückt sich mit dem Blut und den Ruinen anderer.
 

"Adolf" Putin, du bist wieder unter uns.

2022_03_05-twitter_ukraine.jpg
2022_03_05-twitter_ukraine, von Twitter_Südafrika_Deutsche Botschaft

bildschirmfoto_2022-03-06_um_12.27.22.png
WHO bestätigt Bombardierung von Krankenhäusern, von Twitter-WHO

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

Dorf-Priester in Russland
Pope - Priester in Russland,  Foto (C) Peter Gasser

Papst Franziskus fordert angesichts des Krieges in der Ukraine ein Ende der Angriffe auf dem Petersplatz in Rom: 

"Ich danke allen, die gerade Flüchtlinge aufnehmen, und ich flehe vor allem darum, dass die bewaffneten Angriffe aufhören und die Verhandlungen und der gesunde Menschenverstand obsiegen".

"In der Ukraine fließen Ströme von Blut und Tränen", klagt der Papst.

"Es handelt sich nicht nur um eine militärische Operation, sondern um Krieg, der Tod, Zerstörung und Leid säht"

(Papst Franziskus)

Папа Франциск закликає припинити напади на площу Святого Петра в Римі перед війною в Україні: «Я дякую всім, хто зараз приймає біженців, і я молюся, перш за все, щоб припинилися збройні напади та щоб переговори та спільні розум переважає... Річки крові та сліз течуть в Україні», – бідкається Папа. «Це не просто військова операція, а війна, яка сіє смерть, руйнування та страждання».

Papa Frantsysk zaklykaye prypynyty napady na ploshchu Svyatoho Petra v Rymi pered viynoyu v Ukrayini: «YA dyakuyu vsim, khto zaraz pryymaye bizhentsiv, i ya molyusya, persh za vse, shchob prypynylysya zbroyni napady ta shchob perehovory ta spilʹni rozum perevazhaye... Richky krovi ta sliz techutʹ v Ukrayini», – bidkayetʹsya Papa.

«Tse ne prosto viysʹkova operatsiya, a viyna, yaka siye smertʹ, ruynuvannya ta strazhdannya»

Papa Frantsysk

Папа Франциск призывает прекратить нападения на площадь Святого Петра в Риме перед лицом войны в Украине: «Я благодарю всех, кто в настоящее время принимает беженцев, и прежде всего молюсь о том, чтобы прекратились вооруженные нападения и чтобы переговоры и общие разум преобладает... В Украине текут реки крови и слез", - сокрушается Папа. «Это не просто военная операция, а война, которая сеет смерть, разрушения и страдания».

Papa Frantsisk prizyvayet prekratit' napadeniya na ploshchad' Svyatogo Petra v Rime pered litsom voyny v Ukraine: «YA blagodaryu vsekh, kto v nastoyashcheye vremya prinimayet bezhentsev, i prezhde vsego molyus' o tom, chtoby prekratilis' vooruzhennyye napadeniya i chtoby peregovory i obshchiye razum preobladayet... V Ukraine tekut reki krovi i slez", - sokrushayetsya Papa.

«Eto ne prosto voyennaya operatsiya, a voyna, kotoraya seyet smert', razrusheniya i stradaniya»

Papa Frantsisk

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

ohne Gas glücklich
ohne Gas glücklich, Russland, Foto (C) Peter Gasser

.
Auch Gas-Gerd macht - in meinen Augen - dasselbe wie Salvini: er ist zu seinem "lupenreinen Demokraten" gefahren, der nichts anders ist als ein Tyrann, Kriegsverbrecher und Massenmörder, von dem sich Gas-Gerd bisher nicht distanziert hat. Sind sie Freunde (Putin hat keine Freunde), oder Chef & Diener (Putin hat nur Diener)?
Das Gespräch stelle ich mir so vor:

  • Der Tyrann Putin, am einen Ende des langen Tisches: `Hallo "Gerd`.
  • Der Lobbyist Gas-Gerd, am anderen Ende des langen Tisches, ein Glas Krim-Sekt in der Hand, Kaviar im Mund: `Hallo Chef`.
  • Der Tyrann: "Gerd, ich habe dir in den letzten 10 Jahren 10 Millionen Euro überweisen lassen, damit deine Partei ruhig hält, wenn ich mein Reich errichte. Was berichtest du mir?`
  • Der Lobbyist und Angestellte: `Läuft doch alles gut, der Krieg läuft, Europa schaut zu - ich bin da, und werde mich weiter bemühen...`
  • Der Tyrann: ja, streng dich mehr an, Gerd, das Gas muss weiter strömen, damit meine Kasse klingelt, du weißt, Krieg kostet Geld ...
  • Gas-Gerd: Ja, das Gas strömt ja...

Ja, das Gas strömt ja...

Der "Schläfer" Gerd wurde - in meinen Augen - aktiviert. 

Die Regie führt: Putin.

Nachtrag 12. März:

ich sehe diese aus unsäglicher Naivität und schlagwortartig erwähnte "Männerfreundschaft" bei Putin und Schröder NICHT:

Putin scheint einerseits nicht fähig zu positiven Gefühlen anderen Menschen gegenüber zu sein,

und andererseits ist Schröder ein Angestellter und BERATER VON PUTIN. Weiterhin.

So ist das.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

eiskalte_freundschaft.jpg
eiskalte Freundschaft, Foto (C) Peter Gasser

Man liest heute da und dort, SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat sich gegen eine schnelle Mitgliedschaft der Ukraine, Georgiens und Moldaus in die EU ausgesprochen. Für einen Beitritt gebe es klare Richtlinien, von denen man nicht ohne Weiteres abweichen wolle, sagte Mützenich. EU und Nato müssten sich ZUDEM fragen, was eine Aufnahme der Länder für die Sicherheitslage in Europa bedeute.

Zwar sei es richtig, dass der Westen Russlands Politik nicht akzeptiere. »Wir müssen allerdings auch sehen, dass ein entscheidendes Kriterium für die Aufnahme von Staaten in die westlichen Allianzen ein Sicherheitsgewinn für den Westen selbst sein muss, nicht nur für die Neumitglieder«, sagte Mützenich, „und den gibt es eben nicht immer“.

.

Ich fasse zusammen: Wir nehmen denjenigen in unsere Gemeinschaft auf, der uns „nutzt“; wer uns nicht „nutzt“, der kann an unseren Grenzen überfallen und ermordet werden.

.

Da macht jemand aus der „Wertegemeinschaft“ eine „Nutzengemeinschaft“.

Das lehne ich persönlich ab.

Solidarität zeigt sich nicht im Wort - sondern in der Tat!

.

(Wie kann es sein, dass ein russlandfreundliches und semi-autokratisches Land wie Serbien, in dem es zur Zeit den Angriffskrieg auf das Nachbarland  unterstützende Demonstrationen gibt,  vor einem EU-Beitritt steht und die Ukraine in dieser Existenzkrise abgewiesen wird – möchte ich Herrn SPD-Mützenich fragen?)

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

Lava
das Blut der Erde ist leuchtend rot -  кровь земли ярко-красная - krov' zemli yarko-krasnaya - Foto (C) Peter Gasser​​​​​​​

Papst Franziskus hat erneut das Ende des Krieges in der Ukraine gefordert, und auf das Leid der Kinder hingewiesen. 
In einem Tweet schrieb das Oberhaupt der katholischen Kirche: "«Nie wieder Krieg!

Denkt vor allem an die Kinder, an diejenigen, denen die Hoffnung auf ein würdevolles Leben genommen wird: tote oder verletzte Kinder, Waisen; Kinder, die als Spielzeug Kriegsreste haben. 

In Gottes Namen, hört auf!" 

In Gottes Namen, hört auf!" 

Der Vatikan setzt sich für eine Waffenpause ein und bietet sich den Ukrainern und den angreifenden Russen als Vermittler an.

 "Wir müssten ein Herz aus Stein haben, um teilnahmslos zu bleiben und zuzulassen, dass diese Zerstörung weitergeht, dass weiterhin Flüsse von Blut und Tränen fließen."

.

Папа Франциск знову закликав припинити війну в Україні та вказав на страждання дітей.
У твіті глава Католицької Церкви написав: «Ніколи більше війни!

Подумайте особливо про дітей, про тих, хто позбавлений надії на гідне життя: загиблих чи поранених дітей, сиріт; Діти, у яких в якості іграшок є залишки війни.

Заради Бога, припиніть!»

Заради Бога, припиніть!»

Ватикан виступає за припинення вогню і пропонує виступати посередником між українцями та росіянами, які атакують.

«Ми повинні мати кам’яні серця, щоб залишатися безпристрасними і дозволити цьому руйнуванню тривати, нехай ріки крові та сліз продовжують текти».

Papa Frantsysk znovu zaklykav prypynyty viynu v Ukrayini ta vkazav na strazhdannya ditey.
U tviti hlava Katolytsʹkoyi Tserkvy napysav: «Nikoly bilʹshe viyny!

Podumayte osoblyvo pro ditey, pro tykh, khto pozbavlenyy nadiyi na hidne zhyttya: zahyblykh chy poranenykh ditey, syrit; Dity, u yakykh v yakosti ihrashok ye zalyshky viyny.

Zarady Boha, prypynitʹ!»

Zarady Boha, prypynitʹ!»

Vatykan vystupaye za prypynennya vohnyu i proponuye vystupaty poserednykom mizh ukrayintsyamy ta rosiyanamy, yaki atakuyutʹ.

«My povynni maty kamʺyani sertsya, shchob zalyshatysya bezprystrasnymy i dozvolyty tsʹomu ruynuvannyu tryvaty, nekhay riky krovi ta sliz prodovzhuyutʹ tekty».

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

—————————————————————————————————————————————————————————————————————

Aktualisierung 13. März 2022, 18. Tag des Angriffs- und Vernichtungskrieges gegen das ukrainische Volk:

Lava
das Blut der Erde ist leuchtend rot -  кровь земли ярко-красная - krov' zemli yarko-krasnaya - Foto (C) Peter Gasser​​​​​​​

BLUT

immer mehr BLUT

Putin eskaliert auch heute weiter,

Journalisten und Bürger in Dörfern werden gezielt erschossen,

eine Frau steht im Dorf, ihr sterbendes Kind im Arm, der erschossene Sohn am Boden, der angeschossene Mann...

Bürgermeister werden verschleppt und verschwinden,

Klöster angegriffen.

.

Der Papst, klarer und mutiger als die führenden Politiker:

bildschirmfoto_2022-03-13_um_15.22.41.png
Papst Franziskus mit klären Worten, von (C) Spiegel.de

.

Stoppt die Zahlung von 100ten Millionen Euro jeden Tag (!!) an Russland für ÖL, Gas, Kohle,

mit denen dieser Krieg finanziert wird.

Stoppt jede Zahlung an Russland.

Jetzt!

Kein Geld für Mord und Blut,

Blut an unseren Händen

Ukrainer, wir "kämpfen" mit euch.

Wir (viele) sind bei euch.

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 25.02.2022, 10:15

Wir stehen euch zur Seite.
Bedingungslos.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 25.02.2022, 13:13

Voll einverstanden. Aber wie können wir helfen, wenn sich die Politiker vor Angst in die Hose machen und sich nicht einmal zu wirklichen Sanktionen durchringen können? Die sind von "bedingungslos" meilenweit entfernt, weil sie nur ihre Geschäfte im Kopf haben.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.03.2022, 09:01

Ja, diese Verantwortung wird an Europa, an Europas Politikern, an uns haften bleiben.
Vielleicht gar auch etwas Schuld, bezahlen doch wir diesen Krieg mit 500 Millionen Euro an Putin jeden Tag.

Bild des Benutzers Leo Ploner
Leo Ploner 13.03.2022, 08:53

B e d i n g u n g s l o s ??? Wirklich????

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.03.2022, 08:59

Ja, bedingungslos.
.
Genauso wie ich einem Kind, einer Frau oder einem Freund, einem Nachbarn, auch einem Fremden bedingungslos beistehen würde, wenn er überfallen und sein Leben bedroht wird.
Bedingungslos.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 25.02.2022, 12:43

an Putin:
.
"Die Nichtzusammenarbeit mit dem Schlechten gehört ebenso zu unseren Pflichten wie die Zusammenarbeit mit dem Guten".
.
„Was man mit Gewalt gewinnt, kann man nur mit Gewalt behalten"
.
(Mahatma Ghandi)
.
"Es gibt keinen Weg zum Frieden. Frieden ist der Weg."

Bild des Benutzers Rip Van Winkle
Rip Van Winkle 01.03.2022, 14:42

>"...kann man nur mit Gewalt behalten".

Da hätte der Putin kein Problem damit..

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 25.02.2022, 18:03

In diesem Beitrag wird ein faschistisches Terrorregime unterstützt und hochgelobt. Das Regime ist 2014 von Victoria Nuland und Hillary Clinton eingesetzt worden, nachdem man eine rechtmäßig gewählte demokratische Regierung mit dem Maidan-Putsch gestürzt hatte. Das Asow-Regime schlachtete dann 8 Jahre lang die Bevölkerung des Donbas ab. Da habe ich von dem Autor des Artikels keine Kritik zu diesem Genozid gehört.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 26.02.2022, 10:07

Sie haben die klassische Matura absolviert (liest man *in Ihrem Profil hier auf Salto*), Geschichte und Philosophie, Griechische Klassik, Literatur... und erzählen hier das putin’sche Narrativ der Restauration eines großslavischen Reiches der Minsker Rus durch einen brutalen Angriffskrieg auf einen souveränen Staat, geben die putin’sche Lüge eines Genozides wider: wann sind Sie von Ihrer guten (Aus)Bildung abgebogen und zum Steigbügelhalter - so scheint es mir - eines fehlgeleiteten, nunmehr irren und völlig abwegigen Diktators geworden?

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 26.02.2022, 12:03

https://de.rt.com/meinung/132228-donbass-war-auch-nach-deutschem/
Ihre irren Beschimpfungen lassen wir mal dahingestellt sein. Im Donbas hat es seit 2014 tatsächlich acht Jahre lang einen Genozid gegeben und es wäre zynisch, diesen nur aus amerikaverliebtheit zu leugnen. 2014 ist eine rechtmäßig gewählte Regierung durch von Amerika gesteuerte Verbände gestürzt und ein faschistisches Terrorregime eingesetzt worden. Die damit an die Regierung gelangten Asow- und Swobodaverbände machten sich sofort auf, um die russischsprachige Bevölkerung des Donbas zu drangsalieren. Es folgten Gräueltaten gegen diese armen Menschen, die von ihnen eingezahlten Pensionen wurden von den Faschisten eingeheimst, die russische Sprache verboten und durch Anschläge und Freischärlerangriffe, Frauen, Kinder und Väter dahingemordet. Dies alles mit wohlwollender Unterstützung des Westens. Die 20 Milliarden Doller aus den USA für die Terroristen steckten sich diese Großteils in die eigene Tasche, raubten zusätzlich die Staatskasse der Ukraine aus und finanzierten sich Waffen, um gegen die eigene Bevölkerung zu kämpfen. Das alles ist natürlich nicht im Nato-Narrativ enthalten. Wollen Sie aber etwa behaupten, Asow und Swoboda hätte es nie gegeben. Ich möchte nicht in das Mainstream-Geheule einfallen und halte mich an die römische Aufforderung: Audiatur et altera pars!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 26.02.2022, 13:18

Es gibt in meinem Beitrag keine “Beschimpfungen”, sollten Sie dies dahingehend missverstehen, tut mir das leid ; mit “so scheint es mir” habe ich ganz klar eine persönliche subjektive Meinung geäußert: Meinungsäußerung ist bei uns - noch - erlaubt.
Im Donbas hat es keinen “Genozid” gegeben: das behauptet unwahr außer der russischen Putin-Propaganda niemand. Sie behaupten, die gewählte Ukrainische Regierung seien “Faschisten”, Putin sagt auch “Nazis”: der ukrainische Präsident hat eine jüdische Mutter, ich bitte Sie!
“Audiatur et altera pars” ist richtig und gut, solange wir uns gegenseitig zuhören. Wer aber mit Panzern und Marschflugkörpern Städte angreift und einen Angriffskrieg gegen ein ganzes Volk startet, hat eben diesen Dialog “martialisch” verlassen und aufgekündigt.
Krieg ist durch nichts zu rechtfertigen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 26.02.2022, 13:20

Sie verlinken *hier und heute* tatsächlich Putins Propagandasender rt?
.
Das darf ich doch - subjektiv als Meinungsäußerung - als sehr irritierend und bemerkenswert festhalten.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 26.02.2022, 21:57

Der Spiegel heute zu RT:
“Die Einschränkungen betreffen vor allem das russische Auslandsfernsehprogramm RT, das bis 2009 »Russia Today« hieß und im Westen als Propagandakanal der russischen Regierung eingeordnet wird. RT wird unter anderem gezielte Desinformation wie die Verbreitung von Verschwörungstheorien sowie die Rechtfertigung des Angriffskrieges gegen die Ukraine vorgeworfen. Youtube werde die Empfehlungen für diese Kanäle deutlich einschränken, soder YouTube-Sprecher.”

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 27.02.2022, 00:33

Sie zitieren den Spiegel, das Propagandaorgan der Amerikaner in Deutschland. Die gesamte deutsche Presse ist ziemlich gleichgeschaltet, so wie zu den Zeiten des Völkischen Beobachters und des Stürmers. Dass YouTube, ein amerikanisches Organ, RT einschränkt, ist nachvollziehbar. Es könnten ja für die Kriegsverbrecher aus Übersee unliebsame Wahrheiten zutage treten.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 27.02.2022, 01:35

Sehen Sie, es ist kaum möglich, einen Dialog zu führen, wenn Ideologie im Spiel ist.
Wer aufgrund ideologischer Festlegung den fachlichen und qualitativen Unterschied zwischen Propagandamedien und sachlicher Information nicht sieht, wird nicht informativ oder sachlich argumentieren.
Mich interessiert nicht, ob es sich hier um Amerikaner, Deutsche, Westen oder Osten handelt.
Ich sehe einen Diktator, der, durchgeknallt, mit einem Angriffsheer und kruder Geschichtsfantasien ein Nachbarland überfällt und ein altes Blut-und-Boden-Reich wieder auferstehen lassen will.
Ich verurteile den Aggressor und stehe dem Opfer zur Seite.
Es geht nicht um Russen oder Amerikaner - und darauf, auf Ihre Ideologie, lasse ich mich nicht ein.
.
Es gilt, den Angriffskrieg zu verurteilen und die Unterjochung eines Volkes zu verhindern - und der Drohung eines Weltkrieges und von Atombomben zu begegnen: Putin hat uns gleichsam gefragt: wollt ihr den totalen Krieg?
Erinnern sich, wer diese Worte gebracht hatte?
Gut, wenn Sie das tun.
.
Ich mag die russischen Menschen, ich hoffe auf Frieden und Freiheit für alle.
Ich verabscheue aber den narzisstischen Diktator Putin und seine verbrecherische Politik.
Und das sage ich auch klar und deutlich.
.
Putin ist kein Russe. Jetzt nicht mehr.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 27.02.2022, 09:02

"Sie zitieren den Spiegel, das Propagandaorgan der Amerikaner in Deutschland. Die gesamte deutsche Presse ist ziemlich gleichgeschaltet, so wie zu den Zeiten des Völkischen Beobachters und des Stürmers."
Diese Unterwanderung von Medien durch russische Auftragsschreiber ist letzten Jahre bei vielen westlichen Kommentarbereichen zu beobachten gewesen.
Ganz schön perfide, Ihr Pseudonym ist lächerlich.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 27.02.2022, 09:11

Diese Unterwanderung von Medien durch russische Auftragsschreiber ist "die" letzten Jahre bei vielen westlichen Kommentarbereichen zu beobachten gewesen.
Russische Trolle auf regionalen Medienplattformen, wie schräg das Ganze mittlerweile ist.

Bild des Benutzers Florian Hinteregger
Florian Hinteregger 27.02.2022, 09:33

Was die transatlantischen Verbindungen der deutschen Presse angeht, empfehle ich folgende Folge der ZDF Anstalt:
https://www.youtube.com/watch?v=y_bmegfMyVI
In einem NATO-Russland Konflikt den SPIEGEL als "Qualitätsmedium" zu bezeichnen ist lächerlich. Journalistische Qualität bedingt auch unabhängige und differenzierte Berichterstattung, was beim SPIEGEL wie auch bei vielen anderen deutschen Leitmedien diesbezüglich keinesfalls gegeben ist. Wie schräg das ganze mittlerweile wird, erkennt man daran, dass einer über lange Zeit in der Öffentlichkeit stehenden Person wie Franz Hilpold ein Pseudonym bzw. russische Trollarbeit unterstellt wird.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 27.02.2022, 09:52

Achso, Sie sind also voll auf der Linie zu solche eklatanten und völlig undifferenzierten Aussage -> "gesamte deutsche Presse ist ziemlich gleichgeschaltet, so wie zu den Zeiten des Völkischen Beobachters und des Stürmers." und wollen das jetzt mit politischer Satire begründen?
Nebenbei habe ich mit keinem Wort erwähnt das der Spiegel für mich ein Qulitätsmedium darstellt, im Gegenteil, Sie werden von mir keine Verlinkungen oder Zitierungen aus diesem Medium finden.

Bild des Benutzers Florian Hinteregger
Florian Hinteregger 27.02.2022, 11:02

Ich bin nicht auf Linie der zitierten Aussage, aber dass wesentliche deutsche Leitmedien von transatlantischen Verbindungen beeinflusst werden, ist eine Tatsache. Dazu gibt es unzählige Quellen, die dies bestätigen. Die Satire ZDF Anstalt fasst die Verhältnisse gut zusammen, deshalb habe ich sie verlinkt. Wie Sie sicherlich verstanden haben, ging der Hinweis auf den Spiegel an die Adresse von Hrn. Gasser. Ihre Kommentare an Hrn. Hilpold disqualifizieren sich von selbst.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 27.02.2022, 12:36

"Ihre Kommentare an Hrn. Hilpold disqualifizieren sich von selbst." Vielleicht sollten Sie Ihre Medienkompetenz noch ein wenig schärfen und sich mal informieren wie heutzutage Cyberangriffe geführt werden. Sichwort Brexit und die Wahlen in den USA welche massive durch die in den sog. sozialen Medien lancierten Meinungsmache beeiflusst wurden.
"Leitmedien" oder Leitkultur und was es in solcher völkischen Rhetorik noch alles gibt ist genause undifferenziert wie die unsägliche Formulierung vom Pseudonym Hilpold.

Bild des Benutzers Florian Hinteregger
Florian Hinteregger 27.02.2022, 12:48

Ich brauche bezüglich besagter Person keine Medienkompetenz, da ich sie persönlich kenne. Sie sollten einfach den Namen googlen, dann können Sie sich davon überzeugen, dass es sich um kein Pseudonym handelt. Soviel zur Medienkompetenz!

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 27.02.2022, 12:59

Dann hat die Probaganda ganze Arbeit bei Herr Hilpold geleistet, Glückwunsch! Macht die Aussage um keinen deut besser und erstaunlich wie weit Sie solche Aussagen auch noch verteidigen.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 27.02.2022, 13:56

"aber dass wesentliche deutsche Leitmedien von transatlantischen Verbindungen beeinflusst werden, ist eine Tatsache. Dazu gibt es unzählige Quellen, die dies bestätigen. Die Satire ZDF Anstalt fasst die Verhältnisse gut zusammen, deshalb habe ich sie verlinkt."
Und das auch noch so nebenbei, Sie kritisieren diese sog. Leitmedien und zur Begrüdnung zitieren/verlinken gerade daraus.
Soviel zum Thema "spricht für sich selbst"
Und historisch gesehen ohne diese transatlantischen Verbindungen würde es ein Europa und insbesondere ein Deutschland, Österreich und Südtirol in dieser Form nicht geben. Unsere sog. Demokratie muss man nicht immer gut finden aber ich würde nicht gegen solche Staatsformen wie in Russland oder China tauschen wollen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 27.02.2022, 14:19

Zustimmung, gerade an diesem Tag heute.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 27.02.2022, 14:36

Putin hat soeben die russischen Atomstreitkräfte gegen Europas Völker in Alarmbereitschaft versetzt.
Die UNO möge umgehend einschreiten.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 27.02.2022, 21:32

Die UNO? Die Russen haben im Sicherheitsrat ein Veto-Recht. Es wird somit kein UNO-Mandat für einen Einsatz geben. Was sollte die UNO Ihrer Meinung den tun?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 27.02.2022, 22:16

Wieso “Einsatz”?
Beenden.
Russland holt seine Truppen binnen 24 Stunden aus der souveränen Ukraine heraus, und bis dahin ist die Mitgliedschaft bei den Vereinten Nationen und allen deren Organisationen ausgesetzt und ohne Stimmrecht.
Wird dies nicht erfüllt: Ausschluss aus der Uno.
.
Aber Politik hat meist weder Klarheit noch Mut.
(Absolute Überschätzung leerer Gewohnheitsdiplomatie ohne Wirksamkeit).

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 27.02.2022, 23:06

Es ist schon drollig wie sich gerne mit Charta der Vereinten Nationen den Arsch abputzen möchten und so die ganze Welt in den Chaos stürzen würden und nebenbei die Grundlage mit der Sie dem Putin den Krieg gegen die Ukraine verbieten möchten dem Klo herunterspühlen würden.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 27.02.2022, 23:58

Ja, auch Putin zeigt grad sein wahres Gesicht.
.
Es ist nicht Putin, der grad, wie Sie schreiben, “... so die ganze Welt in den Chaos stürzt”?
Sie meinen, es sind die Ukrainer? Oder gar ich, hier am Sofa?
.
Sie haben doch gelesen: nicht ich, sondern die Charta der UN verbietet einen Angriffskrieg, belassen Sie mich in meiner Bedeutungslosigkeit.
Ich verstehe jetzt Ihre Intention in der Diskussion um den Angriffskrieg Putins nicht: allerdings ist, wie für Sie, auch für Putin “der Krieg eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”, wie er grad eindrucksvoll aber illegal beweist.
.
(Gleichen Sie hier auf Salto ruhig innere Zwänge mit dieser nächtlich benutzten Fäkalsprache aus, wenn es Ihnen gut tut, es ist erlaubt).

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 28.02.2022, 07:36

>Sie haben doch gelesen: nicht ich, sondern die Charta der UN verbietet einen Angriffskrieg, . . .<

Gleichzeitig sind schlagen Sie Maßnahmen vor, die UN Charta zu verletzen, um Russlands Mitgliedschaft in der UN auszusetzen. Das ist Ihnen schon bewußt?

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 28.02.2022, 08:24

Ein Ausschluss Russlands, zumindest als ständiges Mitglied des Sicherheitsrates, wäre schon angebracht ansonsten gibt man den Sicherheitsrat der Lächerlichkeit preis bzw. arbeitet fleißig daran diesen in die Bedeutungslosigkeit zu führen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.02.2022, 08:52

Was mir “bewusst” ist, ist diese zu vertretende, absurde Floskeldiplomatie, gleichsam:
ein Mörder steht vor Gericht, und weil dieser Mörder selbst von Beruf Richter ist, hat er ein Vetorecht gegen seine Verurteilung.
Sie müssen selbst Politiker sein, um an solcher Absurdität nichts zu finden, bzw. dies gar gut zu heißen.
.
Erklären Sie dies der Familie des Mord-Opfers, bzw. im konkreten Fall den hunderttausenden fliehenden ukrainischen Frauen und Kindern vor den mordenden Tschetschenenbanden und schießenden und tötenden russischen Soldaten.
.
Freiheit und Selbstbestimmung für die Ukraine.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 28.02.2022, 19:04

Sie schlagen Maßnahmen vor, die UN Charta verletzen. Weichen Sie dieser Tatsache nicht aus.

Was Sie machen ist einfach nur billig.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.02.2022, 19:25

Russland hat die UN-Charta bereits gebrochen.
Keine Toleranz dem Intoleranten.
.
Ihr Kommentar ist fachlich unrichtig:
https://zeitschrift-vereinte-nationen.de/suche/zvn/artikel/ausschluss-un...
Sowohl Suspendierung als auch Ausschluss eines Mitgliedes sind vorgesehen und damit faktisch möglich.
.
Ich schlage somit keine Maßnahmen vor, welche die UN-Charta verletzen.

Bild des Benutzers Florian Hinteregger
Florian Hinteregger 28.02.2022, 19:47

Wenn sie den selbst verlinkten Beitrag auch gelesen haben, werden sie bemerkt haben, dass es für einen Ausschluss die Einstimmigkeit der fünf ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates braucht, zu welchen auch Russland gehört. Ihr Vorschlag ist also völlig sinnlos.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 28.02.2022, 19:59

Was glauben Sie mit solchen Clownmanövern zu erreichen? Glauben Sie dass man Ihre vorhergehenden Kommentare zum Thema übersieht?
>ein Mörder steht vor Gericht, und weil dieser Mörder selbst von Beruf Richter ist, hat er ein Vetorecht gegen seine Verurteilung.<
Somit möchten Sie, doch dass das Veto-Recht Russlands einfach so übergangen wird? Oder glauben Sie, dass Russland der eigenen Suspendierung oder Ausschluss einfach so zustimmt?
Wenn Sie schon versuchen Ihre mangelde Allgemeinbildung mit nachgoogeln wieder zu kashieren, dann machen Sie das bitte doch gründlich, ansonsten wird alles noch ersichtlicher.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.02.2022, 20:19

Ihre Meinung, Russland hier - meiner Meinung nach - zu verteidigen, ist auch wichtig.
Das kann man akzeptieren, wenn man es auch nicht teilt.
Danke für Ihren Kommentar.
.
Gerade sterben Kinder im Raketenhagel Russlands.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 28.02.2022, 20:38

Nur weil Sie die Abläufe der UNO nicht kennen, hat das noch lange nichts mit der Verteidigung Russlands oder mit Meinung zu tun.

Und um von dem sinnlosen Geschwafel abzulenken, den Sie von sich geben, müssen für Sie nun auch noch sterbende Kinder herhalten. Das ist pathethisch, geschmackslos und gestellt.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 28.02.2022, 22:08

Werter Herr Peter Gasser Ihre hochmoralische Empörung hilft realpolitisch überhaupt nicht weiter. Eine breitere rationale Sicht auf die Dinge wäre hilfreicher:

Der Politikwissenschaftlers Prof. Dr. Martin Wagener, Dozent für Internationale Politik, Sicherheitspolitik und Ostasien am Fachbereich Nachrichtendienste der Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Brühl (NRW) analysiert in wohltuend rationaler Weise die Lage in der Ukraine und erklärt, wie der Westen und Russland in Frieden miteinander leben können.

https://www.youtube.com/watch?v=J86aXD_9D2I&ab_channel=Prof.Dr.MartinWag...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.02.2022, 22:39

Sie meinen den Martin Wagener, der eine Grenzmauer (“Schutzwall”) in Europa bauen und Asylbewerber in Lagern internieren möchte, ja gut.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article181464266/Schutzwall-Thes...
Danke, aber mit unter Verdacht stehendem rechtsextremem Gedankengut mache ich mich nicht gemein.
.
Wenn Ihr Nachbar bei Ihnen einbricht und ihr Kind tötet - so wie Putin dies grad mit seinem Nachbarn macht - darf ich Ihnen dann vorschlagen, mit diesem Nachbarn in Frieden zu leben, ohne dass Sie dies dann zynisch finden würden?
Nein, das darf ich nicht.
.
Gerne dürfen Sie - wie es scheint und ich meinen darf - weiter ein Putin-Freund sein, das ist Ihr gutes Recht in unserer Gesellschaft. Das akzeptiert man - ohne dass man es teilen muss.

Danke für Ihren Beitrag - aber aus Respekt vor der laufenden äußerst brutalen kriegsverbrecherischen Situation werde ich solche Kommentare im Weiteren unbeantwortet lassen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 27.02.2022, 18:19

RT:
RT wird als das, was es ist, die propagandistische verschwörungstheoretische putin’sche “Wochenschau”, im gesamten Raum der EU abgeschaltet.
Ich kann Ihren Link leider nicht lesen.

Bild des Benutzers Leo Ploner
Leo Ploner 10.03.2022, 22:47

... jemand der noch nicht "geschnallt" hat, dass Putin ein irrer Lügner ist - und dazu ein Schwerverbrecher - der ist ein hoffnungsloser Fall und nicht würdig, in einer Demokratie zu leben bzw. die Vorzüge derselben zu genießen... Ab nach Russland!!!! NB: Das ist keine Beleidigung sondern nur eine spezielle verbale Sonderformulierung* (frei nach Ihrem Idol Putin - Herr Hilputin..)

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 26.02.2022, 18:25

Ich hoffe, dass folgende Punkte außer Streit stehen:
- Die Invasion Putins in der Ukraine ist völkerrechtswidrig
- Es gibt in der Ukraine rechtsextreme Verbände wie das Asow-Bataillon, das Gräueltaten an der russischstämmigen Bevölkerung verübt hat.
- Die Ukraine ist ein gespaltenes Land, die Ostukraine ist prorussisch orientiert, die Westukraine westlich
- Die Krim wurde erst von Chrustschow an die Ukraine gegeben
- Die mit westlicher Propagandahilfe gewählten Julia Timoschenko und Petro Poroschenko haben das Land brutal zu ihrem eigenen Vorteil ausgeplündert und wurden daher dann abgewählt. Sie haben das ergaunerte Vermögen in Steueroasen verschoben, was im Zuge der investigativen Recherche zu "Panama Papers" bekannt wurde (im gleichnamigen Buch im Kapitel "Die Gasprinzessin und der Schokoladenkönig" abgehandelt).
Möglicherweise strittig, wenn auch in der seriösen "Wiener Zeitung" erwähnt:
Die im Minsker Abkommen vorgesehenen Autonomierechte für die Ostukraine wurden nicht verwirklicht.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 26.02.2022, 19:14

Ich bin überzeugt, dass außer Streit ist:
- die Souveränität eines Staates ist unantastbar;
- Krieg ist kein Mittel, politische Ziele umzusetzen;
- ein Angriffskrieg in Europa ist verboten (auch für Putin).
.
Österreich will jetzt ja auch nicht die Reichsgrenzen des Habsburgerreiches wiederherstellen;
Deutschland auch nicht alte , oder gar Reichsgrenzen zurückfordern; Frankreich napoleonische Grenzen... wo und wann soll das aufhören?
usw. usf...

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 27.02.2022, 18:50

Freilich soll Krieg kein Mittel sein, politische Ziele umzusetzen. Das kann ich voll und ganz unterschreiben. Leider hat der Westen das Gegenteil praktiziert - 1999 und 2003 auch unter Missachtung der UNO und damit (die beteiligten EU-Staaten betreffend) auch des EU-Primärrechts. Es braucht - wenn auch reichlich spät (einige wie Helmut Kohl sind bereits gestorben) die Selbstreinigung des Westens durch Anklage der Verantwortlichen vor dem Tribunal in Den Haag.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 27.02.2022, 21:55

Ich bin überzeugt, dass außer Streit ist:
- die Souveränität eines Staates ist unantastbar;
Also sind Sie gegen humanitäre Einsätze um Unrechtsregime zu stürzen, solange diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit innerhalb der eigenen Grenzen begehen?

- Krieg ist kein Mittel, politische Ziele umzusetzen;
Die Geschichte widerlegt Ihre Aussage in mannigfaltiger Weise.

- ein Angriffskrieg in Europa ist verboten (auch für Putin).
Haben Sie es dem Putin "verboten"? Und wenn ja, warum hält er sich nicht dran?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 27.02.2022, 22:22

Ich bin überzeugt, dass außer Streit ist:
- die Souveränität eines Staates ist unantastbar; (Sie erkennen den konkreten Kontext der Aussage nicht?)
- Krieg ist kein Mittel, politische Ziele umzusetzen; (ist außer Streit, auch, wenn sich Kriegsverbrecher nicht dran halten).
- ein Angriffskrieg in Europa ist verboten (auch für Putin). Nein, nicht ich: aber internationale Vereinbarungen: da kennen Sie sich wohl nicht aus, vielleicht googeln Sie, oder soll ich für Sie die Info einholen, mache ich gerne).

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 27.02.2022, 23:01

>Sie erkennen den konkreten Kontext der Aussage nicht?<
Geben Sie doch zu, dass Sie Ihre drei Thesen als allgemeingültig aufgestellt haben um Sie dann auf diesen Fall anzuwenden. Diesen "Kontext" kaufe ich Ihnen nicht ab.
>- Krieg ist kein Mittel, politische Ziele umzusetzen; (ist außer Streit, auch, wenn sich Kriegsverbrecher nicht dran halten).<
Die Realität ist eine andere: „Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln. “ und die ganze Moralinsäure ändert nicht daran.
>- ein Angriffskrieg in Europa ist verboten (auch für Putin). Nein, nicht ich: aber internationale Vereinbarungen: da kennen Sie sich wohl nicht aus, vielleicht googeln Sie, oder soll ich für Sie die Info einholen, mache ich gerne).<
Das Völkerrecht ist eine Übereinkunft zwischen souveränen Staaten. Einem souveränen Staat kann sich jederzeit entscheiden nicht daran zu halten und solange man es Ihm nur "verbieten" will ändert das nichts. Man muss Ihn wennschon dazu zwingen.
Sie stellen mit diesem "Verbieten" das so dar als ob es eine Instanz über einem souveränen Staat stehen würde. So wie Sie das formulieren fühlt sich das so an als ob Sie als moralische Instanz über alle Herren Länder schweben würden, um über das Völkerrecht zu wachen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 27.02.2022, 23:12

Sie schreiben meiner Meinung nach in eigentümlicher Verrenkung (wozu?): “... als ob Sie als moralische Instanz über alle Herren Länder schweben würden, um über das Völkerrecht zu wachen”.
.
Wie kommen Sie auf dieses Konstrukt? Ich schrieb lediglich allgemein informativ meine Überzeugung, meine Ansicht (genau, daher Zitat):
“Ich bin überzeugt, dass außer Streit ist: ... ein Angriffskrieg in Europa ist verboten (auch für Putin)”.
.
Wie sich zeigt, ist das auch objektiv und substanziell richtig:
“Im modernen Völkerrecht besteht ein **grundsätzliches Verbot des Angriffskrieges**”.
Gilt also auch für Russland, für Putin. Daher gilt dieser inzwischen bereits als “Kriegsverbrecher”.

Bild des Benutzers Leo Ploner
Leo Ploner 10.03.2022, 22:55

Damit sich einige hier etwas leichter tun - Nachhilfe-Stunde in Geschichte: https://www.youtube.com/watch?v=ezEjykTJjVk&t=278s

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 27.02.2022, 22:31

Grundlagen zum Verbot von Angriffskriegen finden Sie hier (ist ganz einfach):
https://de.wikipedia.org/wiki/Angriffskrieg
“Zur Definition eines Angriffskrieges gehört die Festlegung eines Angreifers, aus der Sicht des Angegriffenen handelt es sich um einen Verteidigungskrieg. Im modernen Völkerrecht besteht ein **grundsätzliches Verbot des Angriffskrieges**. Die Meinung in Teilen der Rechtslehre, nach der ein Souverän ein Recht zur Kriegsführung habe, das ius ad bellum, wurde nach dem Ersten Weltkrieg endgültig verworfen”.
.
Jetzt sind Sie informiert, jetzt wissen Sie es.

Bild des Benutzers Georg Lechner
Georg Lechner 28.02.2022, 19:57

Das Verbot von Angriffskriegen geht schon aus Art. 42 der UNO-Charta hervor. Gegen diesen Artikel hat der Westen 1999 und 2003 verstoßen und damit die Hemmschwelle für weitere Verstöße (wie aktuell durch Russland in der Ukraine) sträflich herabgesetzt. So wie der US-Historiker David Talbot im Vorwort zu "Das Schachbrett des Teufels" für die USA eingemahnt hat: "Denn solange wir uns nicht vollständig Rechenschaft über die Dulles-Ära und ihre schweren Verbrechen abgelegt haben, kann das Land seinen Weg in eine bessere Zukunft nicht finden", gilt das analog auch für die westlichen Großmächte und ihre Mitläufer. Insbesondere sind Volker Rühe, Klaus Naumann, Gerhard Schröder, Tony Blair und sein Außenminister Cook, Bush jr., Dick Cheney, Wolfowitz und John Bolton (Rumsfeld lebt ebenso nicht mehr wie Kohl) vor das Tribunal in Den Haag zu stellen.
Vorgenanntes Buch ist nicht nur wegen der Aufdeckung der Hintergründe zum Mord an JFK zu empfehlen, in den die CIA ganz massiv verstrickt war.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 27.02.2022, 09:43

Diejenigen, die sich"bedingungslos" hinter die Ukraine stellen, können damit anfangen, ihren Energieverbrauch um 40 % zu verringern, also auch 40% weniger Kommentare auf Salto zu schreiben.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 27.02.2022, 12:12

es spricht gerade Bundesaußenministerin Annalena Baerbock zum militärischen Überfall Putins auf das ukrainische Volk: Zustimmung.

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 01.03.2022, 00:53

Und die Scala von Mailand hat heute die Oper "Pique Dame" des Russen Tschaikowsky abgesetzt. Das reicht intelligenzmäßig an die von der Leyen heran. In den Schulen Europas sollen die Werke von Dostojewski und Tolstoi eliminiert werden. Das scheint aber im Gegensatz zum eingangs erwähnten Fall ein Fake zu sein.

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 01.03.2022, 01:02

Volle Ablehnung! Die sich weit rechtsaußen positionierende Atlantikerin Baerbock ist die fünfte Kolonne der Amerikaner in der Bundesregierung. Neocons und der militärisch industrielle Komplex haben sich die Hände gerieben, als bekannt wurde, dass ihre ideologische Untergeben Außenministerin geworden ist. Als Bundesministerin sollte sie eigentlich Schaden vom deutschen Volk abwenden, das schwört sie ja. Aber so? Meineidig.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 01.03.2022, 01:40

Angesichts des Angriffskrieges des Kriegsverbrechers Putin und seit heute des Beschusses der Wohnbevölkerung mit Raketen und all dem Leid bis hin zu zerschossenen Kindern sind Ideologie und Verschwörungstheorien wohl unangebracht und zynisch.
.
Seltsam, wieviele meiner Ansicht nach wohl Putin- und Kriegsfreunde es auch bei uns gibt - und sich hier offen outen, und doch ist die Hoffnung: es sind nur wenige, sie sind lediglich laut.
Gut so, es gibt ein realistisches Bild von uns.
.
Fast 80% der deutschen Bürger unterstützen die Entsendung von Verteidigungswaffen an die ukrainischen Verteidiger, auch um zukünftigen “Schaden vom deutschen Volke abzuwenden”. Sie stellen sich hier gegen das deutsche Volk, gegen das ukrainische.
Trotzdem meine Bitte: seien Sie solidarisch mit Freiheit, Selbstbestimmung, Demokratie.
Aber es ist auch ok, wenn Sie das nicht schaffen, es ist Ihr gutes Recht.
.
Wir sind heute Ukraine. Mehr denn je.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 01.03.2022, 11:52

Was bitte sind Verteidigungswaffen?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.03.2022, 11:18

... eine seltsam anmutende rhetorische Frage angesichts eines brutalen Angriffskrieges auf die Bevölkerung eines souveränen und befreundeten Staates.
.
(Man nehme die beiden Wortbausteine "Verteidigung" und "Waffe" und schon ist die Antwort da).

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 01.03.2022, 09:51

Ich zitiere Sie mal, damit die Mitleser sich eine besseres Bild von Ihnen machen können.
Quora am 12/02, zur Frage, ob es bald krieg geben wird:
"Nein, es wird keinen Krieg zwischen Russland und der Ukraine geben, wohl aber einen Angriff des Westens, allen voran der USA, gegen Russland. Alle Kriegsvorbereitungen der Amerikaner deuten darauf hin. Genauso wie die Lügen über den russischen Aufmarsch. Das erinnert mich an den Irak 2003, als amerikanische "Inspekteure" Massenvernichtungsmittel im Irak deponieren wollten, um sie nachher "aufzufinden", was ihnen nicht gelungen ist. Trotzdem haben diese Verbrecher das Land mit einem verheerenden Krieg überzogen."

Damit ist eigentlich alles gesagt

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 01.03.2022, 10:29

Ich bin mir immer noch nicht sicher ob Hilpold nicht doch ein Pseudonym ist. Ein Franz Hinteregger behauptet Gegenteiligen.
Aber wie es auch sei, was einen wirklich daran erschrecken lässt, das hier wildeste Verschwörungstheorien in Trump/Putin Manier verbreitet werden.

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 01.03.2022, 13:27

Ich schreibe mit Klarnamen. Wer verbreitet hier Verschwörungstheorien (übrigens eine bequeme Keule gegen abweichende Meinungen und Fakten, die nicht in den Kram passen)? Wer ist dieser Stefan S., der sich hinter einem Pseudonym verstecken muss?

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 01.03.2022, 14:08

Sie sollten nicht Fakten und Meinungen auf die selbe Ebene heben. Ihre Meinungen sind Meinungen, siehe oben, und Fakten sind eben Fakten, siehe Ukraine-Krieg.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 01.03.2022, 15:40

Meinungen werden wenigstens noch mit plausiblen und/oder nachvollziehbaren Argumenten begründet.
Deswegen benenne ich die Ausschweifungen von Franz Hilpold als das was diese sind. Wilde Verschwörungstheorien!

Bild des Benutzers Leo Ploner
Leo Ploner 13.03.2022, 09:17

...ob Hilpold ein Pseudonym ist, kann man ja feststellen... es soll sich ja um den Direktor a.D. einer Oberschule handeln... redet mit Ex-Schülern, ob so ein reaktionärer Direktor dort mal sein Unwesen getrieben hat... ich sage das bewusst, denn ein Schul-Direktor mit solchen Ansichten philterroristischen Ansichten wäre wohl bedenklich; andererseits wenn man sieht, was heute so alles Direktor wird nicht wirklich verwunderlich... Frei nach Putin ist mein Beitrag keine Beleidigung sondern eine "spezielle verbale Formulierung"...

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 28.02.2022, 06:40

Wie schnell man vom Experten für Virologie zum Experten für Geopolitik werden kann, lässt sich derzeit auch in den Kommentarspalten von Salto beobachten.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.02.2022, 08:40

Es reichen etwas Allgemeinbildung, Empathie und guter Wille.
Schade, dass Ihnen die Sache selbst kein Anliegen ist und Sie sich mit Störaktionen begnügen, anstatt die Sache selbst zu unterstützen und dem ukrainischen Volk beizustehen.
Aber jeder, wie und was er kann. Das ist schon gut so.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 28.02.2022, 18:31

Schön, dass Sie sich gleich angesprochen fühlen, Herr Gasser.
Es gibt eben Leute, die wie Sie glauben, "etwas Allgemeinbildung, Empathie und guter Wille" reichten aus, um eine qualifizierte Meinung zu etwas, in dem Fall Geopolitik, abzugeben und lassen sich dann zu Aussagen wie "Ausschluss aus der UNO" hinreißen.
Was würden Sie dann tun, wenn (in absehbarer Zeit) China in Taiwan einmarschiert oder das nächste Mal ein US-Präsident ein Land angreift, weil er dort Massenvernichtungswaffen vermutet?
Ihre berechtigten Forderungen nach Einstellung der Kampfhandlungen stellen und sonst mit dem "Ausschluss aus der UNO" drohen?
Sie verstehen hoffentlich selbst, dass ich das jetzt nicht mit Ihnen ausdiskutiere.
Hier ein kleiner Perspektivwechsel:
https://www.berliner-zeitung.de/welt-nationen/putin-kennerin-gabriele-kr...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.02.2022, 19:19

Sie müssen gar nichts mit mir diskutieren.
Sie müssen diesen Beitrag weder lesen noch kommentieren, was Sie ab jetzt ja auch nicht mehr tun, wie Sie geschrieben haben. Das ist in Ordnung für mich.
Selbstverständlich respektiere ich Ihre Meinung - eine von vielen, wie auch die meine.
Ich habe mit gar nichts gedroht, das ist nachlesbar, ich habe meine Ansicht geäußert - wie Sie auch.
Ich kenne die Sichtweise, die in Ihrem verlinkten Beitrag steht.
Es steht auch: "Diverse Szenarien waren denkbar auf der Grundlage von Provokationen oder Prozessen, die aus dem Ruder laufen, **aber ein kalkulierter und geplanter Überfall auf die Ukraine** – das habe ich nicht für möglich gehalten".
.
Ich stehe nach wie vor dem ukrainischen Volk bei gegen diesen "kalkulierten und geplanten Überfall auf die Ukraine".
Dieser Krieg muss auch mit allen, möglichst diplomatischen Mittel, gestoppt werden: grad wieder wurden mit Raketensalven Wohngebiete beschossen mit vielen Zivilisten als Toten, auch Kindern!

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 28.02.2022, 20:09

Zitat:
"Russland holt seine Truppen binnen 24 Stunden aus der souveränen Ukraine heraus, und bis dahin ist die Mitgliedschaft bei den Vereinten Nationen und allen deren Organisationen ausgesetzt und ohne Stimmrecht.
Wird dies nicht erfüllt: Ausschluss aus der Uno."

Erklären Sie bitte wie Sie das bewerkstelligen möchten, auch für künftige Szenarien.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 28.02.2022, 20:31

na dann steht uns ja eine tolle neue Weltordnung bevor, wenn Rußland und demnächst China und früher oder später die USA aus der UNO fliegen. Kompliment für soviel diplomatisches Gespür Herr Gasser.

Bild des Benutzers Daniel Kraler
Daniel Kraler 28.02.2022, 06:57

Hier ein sehr interessantes Interview mit Daniel Ganser. Ab Minute 27 bringt er es auf den Punkt und empfiehlt jedem mehrere Perspektiven anzusehen.

https://youtu.be/_tFUSSzh1qc

Bild des Benutzers Herta Abram
Herta Abram 28.02.2022, 08:41

Daniele Gansers Erklärungen und Beschreibungen finde ich sehr Aufschlussreich und weitend, Herr Kraler!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.02.2022, 09:06

Es gibt ein Buch von Wladislaw Jachtchenko:
“Schwarze Rhetorik: manipuliere, bevor du manipuliert wirst”. Die Buchbecshreibung im Online-Handel:
“Sicher auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit? Recht behalten mit alternativen Fakten? Nett sein war gestern, es ist Zeit für die Rhetorik-Disziplin der Extraklasse – schwarz, provokant und garantiert erfolgreich, um sich mal ganz egoistisch durchzusetzen, ob in Beruf oder Familie. Gebot 1: Kenne dein Publikum. Gebot 2: Nimm keine Rücksicht. Gebot 3: Manipuliere, bevor du manipuliert wirst! Der Rhetorik-Profi Wladislaw Jachtchenko zeigt, wie das geht und öffnet seine Trickkiste, gefüllt mit Scheinargumenten, trügerischer Körpersprache und verdrehten Wahrheiten. Mithilfe seiner Übungen gelingt es, immer und überall das letzte Wort zu haben”.
.
Ja, alles klar. Besonders mit Gebot 1 hat er Sie als Publikum gut erkannt.

Bild des Benutzers Herta Abram
Herta Abram 28.02.2022, 09:54

Zur Sprache im link kam: Dr. phil. Daniele Ganser ein Schweizer Historiker und Friedensforscher, spezialisiert auf Zeitgeschichte seit 1945 und Internationale Politik. Seine Forschungsschwerpunkte sind Friedensforschung, Geostrategie, verdeckte Kriegsführung, Ressourcenkämpfe und Wirtschaftspolitik. Er unterrichtet an der Universität St. Gallen (HSG) zur Geschichte und Zukunft von Energiesystemen. Daniele Ganser ist Gründer und Leiter des Swiss Institute for Peace and Energy Research (SIPER) in Basel. Das SIPER untersucht, ob es möglich wäre, die Energieversorgung zu 100% auf erneuerbare Energien umzustellen, Kriegspropaganda zu durchschauen und Konflikte friedlich zu lösen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.02.2022, 10:17

Herr Daniele Ganser ist meines Wissens nach eine differenziert gesehene Person:
https://de.wikipedia.org/wiki/Daniele_Ganser

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.02.2022, 11:02

Jetzt haben Sie nichts zur Sache gesagt:
Bitte verurteilen Sie die militärische Aggression des russischen Regimes unter Putin gegen das Volk der Ukraine.
Das wäre hilfreich.
Ich danke Ihnen.

Bild des Benutzers Thomas Strobl
Thomas Strobl 28.02.2022, 23:11

Herr Ganser ist u. a. auch Experte für "einstürzende Neubauten" und ist als solcher auch bezüglich 9/11 der Meinung, es gebe nicht "die eine Wahrheit", sondern nur verschieden motivierte Erzählungen, die prinzipiell gleichwertig für den sozialmedialen Rechercheur zur freien Auswahl bereit stehen, unbeschadet aber der Tatsache, dass die USA - respektive jener allzu bekannte kleine elitäre Zirkel der Letztentscheider - halt doch seit je hinter allem Übel stehen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.02.2022, 12:00

Beitrag aktualisiert/ergänzt:

Mehr als 400 russische Söldner operieren Medienberichten zufolge in Kiew mit dem Ziel, Präsident Selenskyj und seine Regierung zu ermorden. Die Söldner sollen auf Anweisung des Kreml demnach alles vorbereiten, damit Moskau die Kontrolle übernehmen kann. Diese Wagner-Gruppe, eine private Miliz, die von einem Freund von Präsident Putin geführt wird und als erweiterter Arm des Staates agiert, soll vor fünf Wochen Söldner aus Afrika eingeflogen haben, um die Regierung von Selenskyj gegen einen stattlichen finanziellen Bonus zu "enthaupten". Die ukrainische Regierung soll am Samstagmorgen Informationen über die Mission der Söldner erhalten haben. Stunden später erklärte Kiew eine 36-stündige "harte" Ausgangssperre, um die Stadt nach diesen privaten russischen Mordbanden zu durchsuchen.
.
Russische Bürger, ruft diese privaten Mörderbanden und die Tschetschenen-Söldner, welche in eurem Auftrag in der Ukraine morden, zurück.
Darum bitten wir euch.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 01.03.2022, 13:34

Der Artikel wurde aktualisiert/ergänzt:

"Wanderer, kommst du nach Sparta,
verkündige dorten,
du habest uns hier liegen gesehn,
wie das Gesetz es befahl.»

Friedrich Schillers «Der Spaziergang» (1795)

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 01.03.2022, 15:57

Vor wenigen Jahren hat man Trumps Forderung, die europäischen Natoländer möchten ihre Rüstungsausgaben auf 2% des BIP erhöhen, empört zurück gewiesen. Jetzt jubelt man darüber.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 01.03.2022, 16:36

Es ist der Kluge, der seine Ansicht, seine Worte und sein Handeln einer veränderten Wirklichkeit anzupassen versteht.
.
(Niemand jubelt über Waffen - das Wort ist der Situation nicht angemessen und unpassend, angesichts der Wirklichkeit totgebombter Kinder).
.
Sie könnten hier Ihren Beistand dem ukrainischen Volk ausdrücken,
das wäre eine feine Geste, die wenig kostet.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 01.03.2022, 16:42

Ja wenn es jetzt "klug" ist, Waffen zu exportieren, dann bleib ich lieber dumm.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.03.2022, 11:14

Ja, das ist natürlich legitim und Ihr gutes Anrecht, so zu bleiben, wie Sie es sein möchten.
.
Die Selbstverteidigung allerdings ist ein in der Charta der Vereinten Nationen festgeschriebenes Recht; befreundete Staaten unterstützen die Ukraine dabei, dieses Recht zu wahren und auszuüben:
die uneingeschränkte Unterstützung der Souveränität und territorialen Integrität der Ukraine ist notwendig und meiner Ansicht nach richtig und nachbarschaftliche Verpflichtung.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 02.03.2022, 19:40

Die Geschichte wird es zeigen. Es wird jetzt offensichtlich, wovon George Kennan 1997 gewarnt hat. Ich denke nicht, dass es den Menschen in der Ukraine (oder um Ihren Duktus zu verwenden: dem Volk) dienlich ist, im eigenen Land mit westlichen Waffen einen Stellvertreterkrieg gegen die hochgerüstete russische Armee zu führen. Stattdessen würde ich statt Waffen eben Decken, Medikamente, Lebensmittel schicken und vor allem versuchen, durch diplomatische Bemühungen dem Leid ein Ende zu setzen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.03.2022, 20:23

Sie finden, die Ukrainer führen einen “Stellvertreterkrieg”???
krass... wir leben nicht in derselben Wirklichkeit.
Sie denken in Macht-Blöcken und missachten die Ukraine zutiefst.
Ein Stellvertreterkrieg!!!
.
Putin hat trotz diplomatischer Bemühungen aller Ebenen (!) bis hin zu einer außerordentlichen Vollversammlung der UN seinen über Jahre vorbereiteten Angriffskrieg begonnen, den er nun zu einem Vernichtungskrieg fortführt, mit der Diktion: Unterwerfung oder ausgebombt werden.
Wie schon in der Vergangenheit werden nun Wohnblöcke und Krankenhäuser ausgebombt.
.
Und Sie kritisieren/verurteilen die Verteidiger, nicht den Aggressor, den Kriegsverbrecher, den Mörder. Den neuen Gröfaz.
.
Damit schließe ich diesen Diskurs mit Ihnen, er ist in meinen Augen “unpassend”.
Auf die Bitte um Solidarität verzichte ich wohl, so meine Meinung.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.03.2022, 20:28

Diplomatie auf allerhöchster Ebene:
“Die UN-Vollversammlung verurteilt den Angriff Russlands auf die Ukraine mit großer Mehrheit und fordert Russland zum Ende seiner Aggression auf”.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 02.03.2022, 22:36

Wenn die Sberbank und die Gazprombank von Swift ausgeschlossen worden sind, hat man vielleicht eher eine Chance, Russland an den Verhandlungstisch zurück zu holen. Stattdessen schickt man Waffen. Naja, die eigene warme Wohnung ist dann wohl doch wichtiger als die Menschen in der Ukraine. Aber "ich verachte die Ukraine zutiefst" *facepalm*. Gute Nacht.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.03.2022, 22:41

Zitat: “Wenn die Sberbank und die Gazprombank von Swift ausgeschlossen worden sind...”:
Sie kommentieren, und haben nicht Mal den Titel/Untertitel des Artikels hier gelesen.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 03.03.2022, 06:20

Wenn ich so argumentieren würde wie Sie, dann müsste ich jetzt schreiben, dass Sie das Vorgehen des Westens bei den Swift Sanktionen billigen. Haben Sie gelesen was George Kennan gesagt hat?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 03.03.2022, 06:47

Der sonst von Ihnen gerne zitierte Precht hat auch 2014 schon klare Worte gefunden https://m.youtube.com/watch?v=afsFubxvhXs

Scheinbar hat die Nato Rhetorik ihren Zweck erfüllt...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.03.2022, 07:35

Heute ist weder das letzte Jahrhundert noch 2014.
Heute ist nicht einmal mehr gestern.
Die Chinesen hatten Putin *vorab* gebeten, den Angriffskrieg erst nach der Olympiade zu beginnen - was für eine Schande!
.
Sie bringen 2 Stimmen, es gibt viele andere.
.
Der Täter ist der Täter und er bleibt der Täter.
.
Sie haben hier jetzt ausreichend diesen verbrecherischen Vernichtungskrieg gerechtfertigt und Putin freigesprochen, dem Opfer seine Eigenständigkeit abgesprochen und Ihre antiamerikanische oder antiwestliche Ideologie angeführt.
Ich finde dies persönlich unangemessen im Angesicht ausgebombter Wohngebiete, Kindergärten, Krankenhäuser und Millionen von Flüchtlingen.
.
Auch die höchste Diplomatie, den Beschluss der Vollversammlung der UN, werfen Sie in den Papierkorb und verteidigen hier den Kriegsverbrecher.
.
Ich bin heute ein Ukrainer.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.03.2022, 07:42

Hier prallen 2 Weltordnungen aufeinander:
1. die auf Verträgen und Rechtsstaatlichkeit beruhende Weltordnung mit Frieden aufgrund der Souveränität der Staaten;
2. die völkische Weltordnung mit Eroberung und Heimführung ethnischer Völker, und autokratischer “Diktatur”: Blut und Boden.
.
Weder die Ukraine, noch die Nato sind auch nur im Geringsten eine Gefahr für Russland: eine freie, bürgerliche und erfolgreiche Ukrainische Gesellschaft an der Grenze der armen und unterdrückten Russen aber wäre in Zukunft DIE Gefahr für das rückständige brutale russische Regime, für Putin: DARIN liegen die Ursachen dieses Angriffskrieges: im Blut-und-Boden-Denken Putins und in seiner Angst vor freien Menschen.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 03.03.2022, 08:48

Herr Gasser Sie sind ein typischer Vertreter jener Gattung die glaubt mit "virtue signalling" Realpolitik machen zu können. Die sog. "Weltordnung" ist keinen Pfifferling wert, wenn man sie nicht durchsetzen kann. Denn ob es uns passt oder nicht, die Realität ist halt jene, dass es halt nicht so ist, dass es keine Bösewichter gäbe, im Gegenteil. Aber man muss halt imstande sein denen etwas entgegenzusetzen.Man muss kein "Putinversteher" sein um diesbezüglich die Haltung des Westens und der EU zu kritisieren. Was haben sie unternommen um die "Weltordnung" aufrechtzuerhalten? Bloß mit schönen Worten ist da nichts getan. Aber dem bösen Tata Trump hat man ja nicht geglaubt als er mahnte die Selbstverteidigung wie vereinbart aufzustocken. Mit Klimahüpfen und dem Auslagern der Energieversorgung hat man halt auch keinen Stich gemacht. Jetzt gibt es das böse Erwachen, dass man militärisch und energiepolitisch gänzlich von anderen abhängig ist. Wenn Putins Pläne schon jahrelang klar waren, dann hätte man halt vorbauen müssen. Aber diesbezügliche Warnungen wurden in den Wind geschlagen. Man hat sich begnügt die Welt moralisch zu belehren und die Regenbogenfahne zu schwingen. Denn mir dem Reiten auf der "woken" Welle, mit gender, queer und divers usw. und mit dem Drangsalieren der Bevölkerung mit der Coronakiste als politischen "Hauptproblemen" gibt es halt einmal ein böses Erwachen.
Die Sanktion, die Putin am meisten treffen würde, nämlich den Bezug russischer Energie vor allem in Amerika aber auch in Europa gänzlich zu kappen, das kommt natürlich nicht in Frage, Ukraine hin oder her.
Und noch etwas Herr Gasser. Die Wahrheit stirbt in einem Krieg zuerst. Amerikanische Zeitungen berichten, dass die Ukraine der eigenen Bevölkerung mancherorts die Fluchtwege aus den Städten abschneidet um sie als Schutzschilde gegen die Russen zu missbrauchen. Das mag stimmen oder nicht wie vieles andere auch stimmt oder eben nicht. Sollte es stimmen wäre ich lieber nicht "Ukraine".

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.03.2022, 09:05

Es geht hier weder um Sie noch um mich.
Es geht hier um einen brutalen Vernichtungskrieg, um die Bombardierung von Wohngebieten, Kindergärten, Krankenhäusern, Bürgern, um Millionen Flüchtende vor einer brutalen kriminellen Aggression eines fehlgeleiteten Egomanen. Es geht hier um Unterjochung.
.
Sie vermögen nicht, sich davon zu distanzieren.
Sie vermögen nicht, dem vergewaltigten Volk mit Ihrer Stimme beizustehen.
Das entnehme ich Ihrem Kommentar, so meine Meinung dazu.
.
Ich bin heute Ukrainer - und mit meiner Stimme, mit dem, wie ich es eben hier und jetzt vermöge, beziehe ich Stellung.
Stoppt Putin, den Wahnsinnigen.
Stoppt die Einfuhr von russischem Gas, Öl, Kohle und stoppt die Bezahlung: 100te Millionen Euro am Tag (!), mit denen Putin diesen Krieg finanziert.
Wir bezahlen noch immer, Tag für Tag, auch heute, diesen Krieg.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 03.03.2022, 08:10

Ich hatte Kennan un Mc Namara zitiert. Antiwestlich und Antiamerikanisch sieht bei mir anders aus. Haben Sie Kennan gelesen? Dann müssten Sie sich jetzt weniger über den russischen Angriff wundern, den ich nirgends gerechtfertigt habe (allein Sie unterstellen mir das).

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.03.2022, 08:28

Die zeitgleich mit diesen geschriebenen Worten geschehende Wirklichkeit ist stärker und authentischer als alles andere.
Ja, Sie verteidigen, wenigstens “verstehen” hier Putin, das ist für mich offensichtlich, dieser Meinung darf ich sein.
Dieser brutale Vernichtungskrieg gegen einen Staat und ein Volk liegt, so sehen es Experten, in der Psyche Putins begründet, in seiner Blut-und-Boden-Politik, in seiner Hitler’schen Wahnsucht. ‘Bekomme ich nicht, was ich will, vernichte ich es’: “wollt ihr den totalen Krieg”: damals wie heute. Wieder bringt der extreme und krankhafte Narzissmus einer einzelnen Person unsagbares Leid über Millionen.
Damals wie heute.
.
Und damals wie heute haben solche fehlgeleiteten Verhaltensmuster und Charaktere ihre “Versteher” und “Verteidiger”.
.
Wird gleichsam eine Frau vergewaltigt und getötet, mag es Gründe geben, dass die Frau provoziert hat und mag es Gründe geben, dass der Vergewaltiger&Mörder selbst in seinem Leben Schlimmes und Ungerechtes erfahren hat: und trotzdem bleiben das Opfer das Opfer und der Täter der Täter, und bleibt die Tat ein verabscheuungswürdiges zu verurteilendes Verbrechen. Sie verurteilen hier - wenigstens bisher - das Verbrechen Putins am ukrainischen Volk nicht.
.
Meine Ansicht und Meinung dazu: Putin fing grundlos (außer Allmachtsphantasien und eigenen Machterhalt für die Zukunft) einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg vom Zaun, den er nun zum Vernichtungskrieg macht; Putin ist nun mit Hitler ein Kriegsverbrecher und Mörder.
.
Ich bin heute ein Ukrainer.
Selbstbestimmung und Freiheit.
Wider die Tyrannei.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 03.03.2022, 19:09

Herr Gasser,
selbstverständlich verurteile ich den Krieg. Verteidigt habe ich Putin hier und auch sonst nirgends. Bitte lassen Sie diese Unterstellungen.
Ich versuche das "große Bild" zu verstehen. Verstehen wollen, oder auch verstehen, heißt übrigens nicht Verständnis für etwas haben, oder es gar zu verteidigen.
Ich sehe gleich wie Sie den durchgeknallten Diktator der ein anderes Land angreift.
Ich sehe aber auch die Warnungen die vor 25 Jahren von namhaften amerikanischen Politikern und Diplomaten geäußert wurden (mir deswegen Antiamerikanismus und "Putinversteher" vorzuwerfen wäre eigentlich Grund genug Ihnen nicht mehr zu antworten).
Die von Anfang an unnötige, unkluge und allein auf die die Interessen der USA ausgerichtete Nato-Osterweiterung fliegt den Menschen in der Ukraine jetzt um die Ohren. Genauso gut hätte es Polen oder eins der baltischen Länder treffen können.
Dass nun der Aggressor Putin heißt und das Opfer Ukraine, hat man vor 25 Jahren nicht gewusst, allerdings hat es in den letzten 10 Jahren mehrere Anzeichen dafür gegeben.
Selbst vor zerbombten Krankenhäusern, Schulen und Wohnhäusern fordert man immer noch den Beitritt der Ukraine zur Nato .
Wenn es sich bewahrheiten sollte, wie Militärexperten meinen, dass den Städtern in der Ukraine ein mehrwöchiger Häuserkampf bevorsteht, dann frage ich mich, was man mit Waffenlieferungen aus dem Westen bezwecken will. Dass die Kämpfe umso länger dauern? Also dass es noch mehr Tote, geistig und körperlich Versehrte, Traumatisierte, Vergewaltigte und Vertriebene gibt?
Was, außer das Eingeständnis, dass man mit der Ostpolitik der letzten 20 Jahre krachend gescheitert ist, spricht eigentlich gegen eine entmilitarisierte Ukraine?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.03.2022, 19:32

Ich lese, ich interpretiere nicht, und lesend darf ich mir meine Meinung bilden, genauso, wie sie dies für sich beanspruchen.
Es geht um die aktuelle Situation, das Jetzt, das Bomben und Sterben; und nicht um theoretische Ideologie, Blockdenken.
Ich lese, sie sind bereit, *für sich* die Ukraine zu opfern - auch sie gestehen der Ukraine weder Eigenständigkeit noch Unterstützung in der Selbstverteidigung zu: das ist es, was der Kriegs-Verbrecher und Irre Putin sich von uns erwartet.
.
"Was, außer das Eingeständnis, dass man mit der Ostpolitik der letzten 20 Jahre krachend gescheitert ist, spricht eigentlich gegen eine entmilitarisierte Ukraine?"
Nichts spricht dagegen, nur Putin ist damit nicht zufrieden, er verhandelt nicht einmal.
Kapitulation oder Tod, sagte er heute. haben sie ihm life zugehört? Zurechnungsfähigkeit ist etwas anderes.
Sie müssen schon erklären, was für Sie eine "entmilitarisierte Ukraine" ist: eine Marionette am Gängelband Putins?
Und dann: dürfen dies die Ukrainer selbst entscheiden?
.
Frage: darf ich über Sie, Ihre Familie, Ihre Interessen entscheiden - gestehen Sie mir dies zu? Ich komme zu Ihnen, und sage Ihnen in Ihrer Wohnung was Sie denken und tun dürfen, mit wen Sie sich treffen, wem Sie sich anschließen?
Frage: möchten Sie mit Ihrer Familie und Ihrem Eigentum schutz- und waffenlos neben einem gewalttätigen Verbrecherclan leben? Könnten Sie dies akzeptieren?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 03.03.2022, 19:43

Herr Gasser, genau: anderen Blockdenken vorwerfen und selbst die Entmilitarisierung kategorisch ablehnen. Sie sind und bleiben ein herrlicher Mensch!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.03.2022, 20:18

Wenn’s argumentativ eng wird, gehen Sie stets weg von den sachlichen Argumenten und kommen mit üblichem ad personam.
Gehen Sie auf die Sache ein, antworten Sie auf meine 3 Fragen, das belebt den Dialog, gut?
.
Ich habe die Entmilitarisierung nicht abgelehnt, wenn die Ukraine gleichzeitig garantierten (!) Schutz erhält.
Aber entnazifizieren, das will Putin ja auch, entmilitarisieren, den Präsidenten umbringen, eine Marionette installieren, und selbst mit dem Heer im Land bleiben, das will Putin ja auch.
Daher habe ich Sie gefragt, was Sie unter “entmilitarisiert” verstehen.
.
Aber Sie weichen mit billigem ad personam dem sachlichen Dialog aus - was sehr schade ist, aber eben ist, wie es (immer) ist, möchte ich meinen. Aber vielleicht bleiben Sie ja noch etwas im sachlichen Dialog.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 03.03.2022, 23:05

Was schlagen Sie denn vor? Außer so lustige Dinge wie Russland aus der UNO ausschließen?
Argumentativ eng ist es geworden,als ich Kennan und Mc Namara zitiert habe und Sie mir Antiamerikanismus vorgeworfen haben, also sparen Sie sich Ihr ausgeleiertes ad personam Gerede

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.03.2022, 07:24

Es lohnt nicht;
schade; aber ich wusste es ja.
Niemand kann aus seiner Haut.
Lesen Sie weiter Theoretisches, das Putin nicht interessiert,
und der Ukraine und der Welt nicht hilft.
.
Hier wird der Angriffskrieg eines fehlgeleiteten und narzisstischen kleinen Mannes zum Vernichtungskrieg, weil es nicht so läuft, wie der Eroberer ethnischen Bodens sich dies erträumte. Die Erinnerung ist vorhanden: - wie der Gröfatz: ziemlich gleich. Und ziemlich gleich die letzten beiden Reden von Putin: seid ihr nicht willig, lasse ich die Hölle los.
Diese Menschen sind das Gift, das Böse der Erde.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 04.03.2022, 08:36

Jeder muss selbst entscheiden wie er mit dem Krieg in der Ukraine umgehen soll. Ich bin dafür Deeskalation zu betreiben und nicht Öl ins Feuer zu gießen, denn das nützt in der gegenwärtigen Situation gar nichts und kann uns schnell auf den Kopf fallen. Dann noch alles Russische und alle Russen in Europa stigmatisieren hilft auch nicht weiter und spaltet nur. Aber das hat man ja schon bei den Ungeimpften gesehen. Wer in die hochmoralische Empörung nicht einstimmt und die Sache pragmatisch betrachtet ist ein Feind der Gesellschaft und wird gnadenlos aussortiert. Der Moralismus ist zur Doktrin geworden, wehe wer sich dem entgegenstellt.
Wenn Sie jetzt schon tagelang Putin verteufeln wollen nützt das eben auch nichts, aber wenn es das "woke" Ego befriedigt, dann wird es schon sein müssen. Nur mit ständiger Empörung ist es halt auch nichts gewonnen.
Aber wenn Sie schon "Ukraine" sind, ........die Ukraine braucht jeden Mann.
Ich jedenfalls hoffe und vertraue auf die Diplomatie, es ist das Einzige was in dieser Situation getan werden kann.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 04.03.2022, 12:02

Bei Ihnen hat die russische Propaganda auch schon Ihre Wirkung hinterlassen.
"Ich jedenfalls hoffe und vertraue auf die Diplomatie, es ist das Einzige was in dieser Situation getan werden kann."
Sie haben aber schon mitbekommen das Diplomatie derzeit nicht stattfindet und wenn dann mit vorgehaltener Waffe von Putin am Kopf.
"Dann noch alles Russische und alle Russen in Europa stigmatisieren hilft auch nicht weiter " Macht hier keiner aber den Diskussion Stil kennen wir ja schon. A wird gefragt und auf C wird geantwortet. Sie dürfen aber gerne ins freie Russland übersiedeln, dort gibt es auch keine Impfplicht.
"Wer in die hochmoralische Empörung nicht einstimmt" Es empört sich hier niemand sondern es findet ein brutaler Angriffskrieg mitten in Europa statt und ganz Europa ist in sehr großer Sorge/Angst wegen diesem Gewaltexzess und einem scheinbar irre geworden Regime welches uns mit dem "roten Knopf" droht.
Man man man wie abgestumpft doch manche Zeitgenossen sind.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.03.2022, 12:54

Zitat: "Wenn Sie jetzt schon tagelang Putin verteufeln...":
Das erledigt Putin in personam selbst!
(Da muss ich gar nichts dazu tun)
.
Ich unterstütze - mit meinen Möglichkeiten - die Verteidigung des ukrainischen Volkes.
Mein Herz ist bei ihnen.
.
Und bei allen Russen, welche ich als gute einfache Bürger kennengelernt habe, die sich gegen dieses Kriegsverbrechen von Putin stellen.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 02.03.2022, 22:11

Sie können gerne bei Ihrer Meinung bleiben, dass es sinnvoll sei, Waffen in ein Kriegsgebiet zu schicken. Für mich ist das Öl ins Feuer gießen. Haben Sie gelesen was George Kennan vor fast 25 Jahren gesagt hat? Zählen Sie den Architekten der Containment-Politik oder Ex US Verteidigungsminister Mc Namara auch zu den Putin-Verstehern?
Wie gesagt, die Geschichte wird zeigen ob es gut war, Waffen in ein Kriegsgebiet zu schicken, es wäre vermutlich das erste Mal überhaupt.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.03.2022, 14:48

Sie sind dagegen, dass Waffen ins Kreisgebiet gelangen, welche dem Verteidigungsrecht nach UN-Charta der überfallenen Partei helfen.
Sie äußern sich aber nicht zu Waffenlieferungen in die Ukraine für die russische Invasionsarmee durch Russland, Tschetschenien (brutale private Mörderbanden) und Belarus.
Sie äußern sich nicht durch den Raketenbeschuss von Wohngebieten aus Belarus und von Schiffen aus dem Schwarzen Meer: auch dies sind Waffen (Bomben, Granaten, Raketen), welche ins Kriegsgebiet gebracht (und feige auf die Wohnbevölkerung geschossen) werden.
.
Ist hier nicht Kritik Pflicht: dem Verteidiger eines Vernichtungskrieges Waffen vorzuenthalten, während man diese dem verbrecherischen Angreifer stillschweigend zugesteht?
Sie verstehen, dass man da sprachlos bleibt...

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 03.03.2022, 15:25

Wenn Waffen in die Ukraine geschickt würden, wäre es das erste Mal, dass Waffen in ein Kriegsgebiet geschickt werden oder es wäre das erste Mal überhaupt, dass die Geschichte zeigt ob es gut war?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 03.03.2022, 19:11

Ob es das erste Mal wäre, dass Waffen in ein Kriegsgebiet geschickt werden? Das haben Sie tatsächlich gefragt?

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 04.03.2022, 07:12

Sie haben geschrieben: "Wie gesagt, die Geschichte wird zeigen ob es gut war, Waffen in ein Kriegsgebiet zu schicken, es wäre vermutlich das erste Mal überhaupt." Daher meine Frage was Sie genau damit meinen. Wenn Sie daraus auch wieder einen persönlichen Angriff konstruieren wollen, nur zu.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 02.03.2022, 21:34

Genauso sieht es der Oberst der US-Armee Douglas Mc.Gregor. Die Lösung kann jetzt nur am Verhandlungstisch erfolgen anstatt die Jugend sinnlos zu verheizen:

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/us-oberst-warnt-mit-waffenlief...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.03.2022, 21:57

Ja, Putin verhandelt grad in einem verbrecherischen Angriffs- und Vernichtungskrieg mit Bomben auf Wohnviertel, Kindergärten, Krankenhäusern. Sein Angebot: “ergeben, oder sterben”.
.
Putin nimmt kein Verhandlungsangebot an: Die UNO hat ihn aufgefordert: Einstellung der Angriffe, Rückzug der Armee - dann Verhandlungen. Putin verweigert und verhandelt nicht. Er überfällt weiter und bombt. Putin will die bedingungslose Kapitulation und Unterwerfung.
.
Dass es grad bei uns hier noch immer “Putinversteher” gibt, überrascht jetzt schon...
.
epochtimes: wieder eine rechtsradikale Verlinkung. Ein Artikel für Putinversteher. Inhaltlich unrichtig.
Er schreibt, Putin wäre mit einer Ukraine wie Österreich einvertstanden: “Putin wolle einen neutralen Staat und den solle man ihm jetzt geben. Es gehe um eine Neutralität nach dem Modell Österreichs oder Finnlands”.
.
Fake News. Klar gelogen. Krass.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 01.03.2022, 16:59

Ach ja Trump, Nato und die Ukraine, wie war das damals noch mit dem Erpressungsversuch bezügl. Biden`s Sohn?
Wenn der Clown dort drüben noch am Ruder wäre könnten wir jetzt gleich Gute Nacht singen. Der war dabei mit Russland und China zusammen Europa aufzuteilen.
" 2% des BIP erhöhen, empört zurück gewiesen." wurde es nicht aber man wollte noch nicht ganz glauben was nun eingetreten ist.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 02.03.2022, 11:31

der Artikel wurde ergänzt.
.
"Lassen Sie uns wenigstens nicht zu einer Nation von verängstigten Schweigern werden": Alexej Nawalny, aus dem Gefängnis heraus.
.
https://twitter.com/navalny/status/1498948871514435588?ref_src=twsrc%5Et...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.03.2022, 16:42

Der Artikel wurde erweitert.
.
Die Bevölkerung in den Städten der Ukraine wird aus der Luft abgeschlachtet, so informieren uns uns Experten und Politiker.
Wir sehen am Fernsehgerät zu.
.
Barbarei.
Wenn wir zusehen: auch unsere Barbarei.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 03.03.2022, 17:29

Werter Herr Gasser, ich glaube Sie wissen gar nicht was wir alle riskieren wenn wir und auf diesen "Empörungstsunami" der jetzt europaweit, angetrieben auch von den Medien, stattfindet, einlassen. Wir alle sollten deeskalierend wirken und nicht das Ganze verbal noch anheizen. Das bringt der Ukraine nichts und uns allen noch weniger, im Gegenteil, es könnte uns brutal auf den Kopf fallen. Hören wir was Roger Köppel dazu zu sagen hat:

https://www.clemensheni.net/ein-schweizer-journalist-schlaegt-alarm/

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 03.03.2022, 18:12

Nein, Herr Anonymus Felix Frei, es sind die Bilder, die jetzt sprechen.
“Felix” ist heute niemand, und “frei” auch nicht.
Die erlebte und gelebte Wirklichkeit spricht jetzt, authentisch und nah.
.
Es gibt keinen “Empörungs-Tsunami”, es gibt einen Bomben-Tsunami auf Frauen und Kinder, auf Wohngebiete, auf Krankenhäuser.
.
Sie können dabei gerne an sich selbst denken -
ich bleibe heute Ukrainer.

Bild des Benutzers evelin tschenett
evelin tschenett 04.03.2022, 08:41

Jedem, der für diese Waffenlieferungen ist, steht es frei, Seite an Seite dort zu kämpfen. Den Männern dort ist es verboten worden, das Land zu verlassen. Sie müssen kämpfen und ihr Leben riskieren und es gibt darüber keinen Aufschrei in der Presse??? Die SVP stellt sich hinter Draghi, interessant, wo gerade die SVP die Freiheitskämpfer der 60iger Jahren heute noch als Terroristen bezeichnet. Hat man wirklich alles versucht, den Konflikt gewaltfrei zu lösen oder war das von Anfang an der Plan und wir werden von der Presse wieder einmal geleitet ....

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.03.2022, 09:50

Vorschlag 1: lesen Sie den letzten Beschluss der UNO-Vollbersammlung.
Vorschlag 2: schalten Sie einfach den Fernseher ein.
.
Sie gehen davon aus, dass jeder, der anders denkt wie Sie, von “der Presse” fehlgeleitet ist. Abgesehen von dieser eigenen Überhöhung, von wem beziehen Sie Ihre Informationen?
Man ist nicht auf “die Presse” angewiesen, jeder kann Politiker und Wissenschaftler in Originalton und Originalbild verfolgen. Bemerkenswert, dass Sie davon ausgehen, dass die Reden der letzten Tage von Guterres, Putin, Lawrow, Biden, Macron, Scholz, Stoltenberg, Historikern und Wissenschaftlern allesamt von “der Presse” gefälscht sind.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 04.03.2022, 13:51

Leider wird hier auf die Frage der Sinnhaftigkeit von Waffenlieferungen zur Verkürzung eines bewaffneten Konfliktes bestenfalls blöd nachgefragt, und schlimmstenfalls sieht man sich mit Vorwürfen aller Art konfrontiert. Antworten auf Ihre Fragen werden Sie hier kaum finden.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.03.2022, 14:30

Danke für Ihren Kommentar.
Bitte bleiben Sie höflich, so wie alle anderen hier.
Gerne ist Ihre Meinung gefragt, respektieren Sie bitte auch die Ansicht der anderen.
Das ist wichtig, dafür bin ich dankbar.
Frieden für die Ukraine, Frieden auf Salto.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.03.2022, 14:35

Gerade in Bezug auf Artikel und Kommentare im Zusammenhang mit dem Angriffskrieg Putins auf das ukrainische Volk hat das Salto darum gebeten, sachlich und höflich zu bleiben;
dies gelingt gut, auch Sie können das, dessen bin ich mir gewiss.
Besten Dank - alle hier halten sich an die Netiquette, das finde ich gut

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 04.03.2022, 15:38

Zitat: "Bitte bleiben Sie höflich, so wie alle anderen hier."
Alle sind leider nicht höflich, wagt man es, der These des Verfassers dieses Beitrages zu widersprechen, kann es passieren, dass man folgendes zum Kopf geknallt bekommt (hier eine kleine Kostprobe):
"Überhöhung" der eigenen Person.
"Putin- und Kriegsfreund"
"theoretische Ideologie, Blockdenken."
"ausreichend diesen verbrecherischen Vernichtungskrieg gerechtfertigt und Putin freigesprochen"
"antiamerikanische oder antiwestliche Ideologie"
"verteidigen hier den Kriegsverbrecher."

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.03.2022, 15:47

... das ist jeweils als *Meinung* im sachlichen Kontext geäußert und klar im sachlichen Kontext erkennbar, auch als höfliche Kritik, immer
Nirgends wird jemandes Meinungsäußerung als "dumm", "falsch" oder "blöd" oder Ähnliches bezeichnet.
Es ist mir schon bewusst, dass manchem meine Meinung nicht zusagt, und mancher Möglichkeiten suchen könne, diese Meinungsäußerung zu zensieren.
Ich bitte daher nachmals höflich um den sachlichen und informativen, ruhig auch kontroversen Dialog.
Sollte etwas falsch verstanden worden sein, oder meinerseits unglücklich ausgedrückt, so tut mir dies leid und ich bitte um Nachsicht.
.
Kehren wir zum sachlichen Dialog in dieser schwierigen Zeit zurück, respektvoll, informativ, gerne auch kontrovers.
Aber Sie müssen nicht. Es steht Ihnen frei.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.03.2022, 14:48

Da Ludwig Thoma eine Antwort auf Ihre Frage anregt, hier ein Versuch, wie ich dies sehe; also meine Meinung, ohne die Ihre in Frage zu stellen:
Es ist ersichtlich, dass nicht nur russische Männer freiwillig (!), nein auch russische Frauen und Mütter freiwillig (!) ihr Land und ihre Freiheit verteidigen.
Männer und Frauen, Väter und Mütter bringen zur Zeit Millionen Kinder und Großeltern in die Nachbarländer, und kehren freiwillig nach Hause zurück, um zu zeigen, dass sie ihre Freiheit und Heimat nicht aufgeben wollen.
Es reicht, das Fernsehgerät einzuschalten.
.
Dann zeigt sich noch: viele tausende Teenager aus ganz Sibirien von Kamtschatka bis zum Ural sind in vielen Monaten zu "Manövern" an die ukrainische Grenze verlegt worden; stiegen vor Tagen in die Panzer, im Glauben, in Belarus ein Manöver abzuhalten: plötzlich wurden sie erschossen und fanden sich - ohne jede Ahnung - in der Ukraine im Krieg. Dazu gezwungen (!), nicht freiwillig. 19jährige Präsenzdiener ohne Kampferfahrung in völlig veraltetem Militärgerät, und werden von Putin - erzwungen! - in den Tod geschickt: ihre Angehörigen zuhause wissen teils nicht mal, dass ihre Söhne im Angriffs- und Vernichtungskrieg gegen das ukrainische Volk sind.
10.00 russische Demonstranten eingesperrt. Alle Medien in Russland außer den staatlich kontrollierten abgeschaltet und verboten. Wer vom Krieg spricht, wird eingesperrt.
Derweil schießen Raketenbasen aus Russland und Belarus und von den Schiffen im Schwarzen Meer die Wohngebiete der Städte in Schutt und Asche.
Wie stehen Sie dazu, wie ist hier Ihre Meinung, die gerne respektiert und gehört wird.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 04.03.2022, 15:01

Es geht leider nicht hervor, was Waffenlieferungen bringen, das war die Frage.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.03.2022, 15:08

Sie helfen dem ukrainischen Volk, ihre Freiheit und ihr Land gegen einen Überfall, gegen Vernichtung und Tod zu verteidigen.
Sie erhalten die Waffen auf ihre ausdrückliche flehentliche Bitte um Hilfe hin.
Alle Regierungen Westeuropas haben dem zugestimmt.
Die UNO-Vollversammlung hat Russland mit überwältigender Mehrheit zum Verlassen der Ukraine aufgefordert.
Dies meine Meinung.
Natürlich kann man dies auch anders sehen, natürlich sehen dies andere Menschen auch anders, das ist völlig legitim, und Ihre Meinung wird ausdrücklich respektiert.
Wie würden sie den Ukrainern helfen - oder würden Sie alle Bitten unbeantwortet und die Ukrainer über Generationen einfach ihrem Schicksal überlassen?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.03.2022, 13:03

Der Artikel wurde in Bild & Wort ergänzt.
Hoffen wir auf Einsicht und Frieden beim russischen Volk, aufdass das ukrainische Volk sich nicht weiter gegen ein kriegsverbrecherisches Regime verteidigen muss.
Putin ist nicht Russland.
Putin ist kein Russe mehr.

Bild des Benutzers Am Pere
Am Pere 04.03.2022, 14:36

Ist das der Qualitätsanspruch von Salto.bz, wenn jemand den eigenen Beitrag 52 Mal (!), bis heute wohlgemerkt (!), kommentiert?
Ich denke hier sollte man die eigene Ausrichtung als Online-Medium grundlegend überdenken.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.03.2022, 15:01

Lesen Sie bitte in der Redaktion zu Jahresbeginn nach, auch in den Nutzungsbedingungen von Salto: der Dialog in der Community ist ausdrücklich erwünscht.
Hier findet ein Dialog (in) der Community statt - offensichtlich gefällt das nicht allen, wenn Menschen differenzierte Meinungen äußern und darüber in Dialog treten.
Gerne können sie daran teilnehmen, - müssen aber auch nicht lesen.
Wer sind sie, möchte ich auch fragen?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 04.03.2022, 15:10

Allein die Tatsache, dass Menschen die (trump'sche) Forderung nach Erhöhung der europäischen Rüstungsausgaben auf 2% des BIP gut finden, zeigt, dass diese Mehrausgaben beim Bildungsetat weit notwendiger wären. (Ich gehe davon aus, dass dieser Gedankengang nicht von allen nachvollzogen werden kann, was seine Richtigkeit wiederum bestätigt)

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.03.2022, 15:17

Zitat:
"Allein die Tatsache, dass Menschen die (trump'sche) Forderung nach Erhöhung der europäischen Rüstungsausgaben auf 2% des BIP gut finden":
das ist keine "Trump´sche Forderung", das ist geltendes Regelwerk zwischen den beteiligten Staaten.
Ich finde das nicht gut.
Alle Atomraketen verschrotten; alle Waffen in die Kasernen zurück; keine neuen Waffen produzieren.
Ein Friedensvertrag aller Völker im rahmen der UNO.
Keine Kriege mehr. Keine Diktatoren.
.
Wollen wir weiter diskutieren, wie Salto es für die Community in seinen Genen festgeschrieben hat?
Dann erzeugt dies Kommentare, da der Dialog schriftlich stattfindet.
.
Da Sie fragen an mich stellen, bzw. Diskussionen auf diesem Artikel anstoßen, gehe ich davon aus, dass Sie einverstanden sind, wenn ich höflich und respektvoll antworte.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 04.03.2022, 15:58

Zitat: "alle Waffen in die Kasernen zurück; keine neuen Waffen produzieren."
Also stimmen Sie mir doch zu, dass keine Waffen in Kriegsgebiete exportiert werden sollten. Schön. Vielen Dank!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.03.2022, 16:06

Ja, natürlich: das gilt für alle (!): auch keine russischen und belorussischen Waffen dürfen in die Ukraine, auch dürfen keine von außen hineingeschossen werden.
Die UNO soll dies HEUTE organisieren: Blauhelme HEUTE in die Ukraine und alle Waffen festsetzen, entschärfen und entfernen. das finde ich eine gute Idee.
Sehen Sie, wir kommen noch zusammen.
Das finde ich gut.
Können sie dieser friedensschaffenden Maßnahme beistimmen?
..
Können Sie zustimmen, dass dies kein klassisches "Kriegsgebiet" in einem Grenzgebiet ist, sondern dass sich die Bürger des Staates Ukraine gegen einen brutalen Aggressor und eine Invasion von außen inmitten Ihrer Städte verteidigen müssen:
das Verteidigungsrecht gemäß UN-Charta erkennen Sie an?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 04.03.2022, 16:24

Ich hätte dieser friedensschaffenden Maßnahme von Anfang an zugestimmt, Sie haben bis vor wenigen Stunden noch Waffenlieferungen gefordert (und mich alles mögliche genannt).

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.03.2022, 16:40

Beachten Sie bitte stets den Kontext meiner Aussagen, das ist hilfreich zum Verständnis des gedanklichen Hintergrundes.
Nun bin ich überzeugt, die Ukraine und alle europäischen Staaten stimmen dem obersten beschriebenen friedensschaffenden Vorschlag zu.
Glauben sie, Putin ist auch dazu bereit?
(Ich bin der Meinung: dann wäre Frieden)

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.03.2022, 18:22

Soeben kommt diese Information von Kreml-Sprecher Dmitri Peskow:
"Russlands Präsident Wladimir Putin hat derzeit nicht die Absicht, den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj zu treffen":
Putin lehnt Verhandlungen mit dem ukrainischen Präsidenten ab, ebenso hat er Verhandlungen mit Frankreichs Präsident Macron und mit Deutschlands Kanzler Scholz abgelehnt.
Putin beharrt weiter auf Kapitulation und Unterjochung oder: Verrichtung.
Wie ist Ihre Einschätzung dazu: dass Putin den Frieden, aber auch jede Verhandlung ablehnt?
.
Mariupol wird zur Zeit mit über 300.000 Einwohnern in Grund und Boden gebombt vernichtet.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 04.03.2022, 21:47

Ich denke, dass Putin, wenn überhaupt, mit USA verhandeln würde, weil er die anderen als deren Vasallen betrachtet.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.03.2022, 09:53

Ja, da stimme ich Ihnen zu: dem ersten Teil Ihres Satzes.
Die Begründung sehe ich allerdings anderswo: natürlich denkt Putin selbst so, und meint dann fälschlicherweise, bei anderen sei es auch so: sein ethnisches Blut-und-Boden-Reich, und drumherum dienende Vasallenstaaten; da kann sich Putin natürlich eigenständige Demokratien, frei von imperialen Diktatoren, nicht denken, vielleicht nicht einmal vorstellen.
.
Nun zum zweiten Teil Ihres Satzes:
in einem anderen Artikel auf Salto steht heute: “Die Gutachterin der Nebenkläger Anna Palleschi schätzt Neumair als Narzissten ein. Mit Bezug auf die Fachliteratur führt Palleschi aus, dass Narzist:innen auch töten, weil „sie den Mord als etwas Richtiges betrachten“, um letzten Endes „das eigene Selbstwertgefühl zu schützen“:
In der Dimension Putins braucht dieser kleine Gernegroß (Sie erinnern sich an die Bilder, wie er auf dem roten Teppich durch seine Paläste schreitet, von salutierenden Dienern beknickst) dann eben tausendfachen Mord an eigenen blutjungen Soldaten, an Müttern und Kindern, braucht er die Unterjochung eines ganzen Staates und Volkes, und eben die Entwertung ganz Europas als “Vasallenstaaten”, um, wie oben zitiert, “das eigene Selbstwertgefühl zu schützen”.
.
Ein (kleiner, verhaltensgeschädigter) Mann am falschen Ort - und Krieg, Verwüstung, Elend, und tausendfacher Mord.
.
Da sehe ich nichts von Geopolitik; da sehe - dies meine Meinung dazu - das Schlechteste, was es an menschlichem Verhalten gibt.
Die dunkle Seite der Macht. In Reinkultur.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 05.03.2022, 10:07

Es tut mir wirklich leid. Ich werde bei Ihnen das Gefühl nicht los, dass Sie glauben in der Ukraine sei seit letzten Donnerstag Krieg. Irgendwie kann ich es Ihnen ja auch nicht verdenken, haben Sie sich doch die letzten 2 Jahre allabendlich die Talkshows über Covid-19 reingehauen.
Wenn ich die historische Dimension völlig ausblenden würde, käme ich vermutlich zu den selben Schlussfolgerungen wie Sie.
Lesen Sie nochmal was George Kennan 1997 über die Nato-Osterweiterung geschrieben hat. Für mich sind die paar Zeilen eine Prophezeiung von dem was wir gerade erleben.
Zu den Vasallenstaaten: Es geht doch hauptsächlich um die Nato.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.03.2022, 10:29

Es ist sehr schade, dass Sie stets ad personam argumentieren, um die Sichtweise des Gesprächspartners zu entwerten: ein aus der Juristerei bekanntes Muster: sind Sie Jurist, möchte ich fragen?
So ist meinem bescheidenen Verständnis nach kein wirksamer und respektvoller Dialog möglich, ich entziehe mich daher wohl.
.
Nein, es geht in meinen Augen nicht um die Nato, und für die ukrainischen Bürger ist Ihr “Kennan” irrelevant:
relevant sind Bomben und Geschosse, welche Frauen, Kinder, Männer töten, Wohnblock um Wohnblock, Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser dem Erdboden gleichmachen.
Sie argumentieren in meinen Augen mit Putin imperial, in altem Blockdenken verhaftet; hier aber geht es - wiederum meiner persönlichen Einschätzung nach - um das Ego einer verblendeten Person und seiner Blut-und-Boden-Ideologie - und: ER will gewinnen, anderes hält dieser Gernegroß persönlich und psychisch nicht aus. Dafür müssen tausende sterben und gehen Städte in Schutt und Asche - wie in den 40igern des letzten Jahrhunderts. Ein neuer Gröfaz wütet unmenschlich in Europa, eine Seuche, so mein Empfinden.
.
Darum muss er auch dies alles vor seinem eigenen Volk verbergen, und Russland auf ein Informationsniveau von Nordkorea herab-vergewaltigen.
.
Nein, es geht - für mich sichtbar - nicht (mehr) um die Nato (hierbei erreicht Putin gerade das Gegenteil dessen, was Sie hier einflechten): es geht um die völlige Vernichtung eines Staates und seiner Zivilbevölkerung.
Es geht um das Ego Putins und seinem psychischen Selbsterhalt: mit Hitler sagt er gleichsam: wollt ihr den totalen Krieg.
Damals wie heute, verheerendste Brutalität.
Eine Schande der Menschheit. Und so wird es einst - davon bin ich persönlich überzeugt und dies ist meine Meinung - in den Geschichtsbüchern stehen.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 05.03.2022, 10:37

Putin ist nicht in die Ukraine eingefallen, weil ihm eben gerade mal fad war, und die Talkshows im Westen nach 2 Jahren Covid mal ein neues Thema gebraucht haben.
Natürlich steht es Ihnen frei so zu denken und die Geschichte der letzten 25-30 Jahre zu ignorieren.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.03.2022, 10:56

Zitat: "Natürlich steht es Ihnen frei so zu denken und die Geschichte der letzten 25-30 Jahre zu ignorieren":
Nichts, aber auch gar nichts von dem was jetzt geschieht, ist durch irgendetwas Vergangenes gerechtfertigt - DAS *kann* man nicht gerechtfertigten: hier steht meine Ansicht, Einschätzung, persönliche Meinung der Ihren diametral entgegen.
Nichts rechtfertigt diese brutale Barbarei (welche in Ihren Kommentaren - so mein Empfinden beim lesen - irgendwie völlig ausgeblendet bleibt).
Diese Argumentation greift auch für die Geschehnisse vor 80 Jahren im Herzen Europas nicht - und sie greift - meiner bescheidenen Meinung nach - heute im Herzen Europas noch viel weniger.
Siehe letzter Beschluss der UNO-Vollversammlung: oder lehnen sie diesen Beschluss der UNO gemeinsam mit Russland, Weißrussland, Nordkorea, Syrien, Eritrea auch ab?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 05.03.2022, 11:35

ok, Sie werfen mir jetzt wieder vor, dass ich irgendwas rechtfertige, oder wie Sie schreiben gerechtfertigten, was ich nie geschrieben habe.
Danke
Schönen Tag noch.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.03.2022, 12:03

Sabine Fischer von der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin schreibt dazu auf Zeit.de:
"Inkompetenz, ideologische Verblendung, Autoritarismus:
Die Machtvertikale und Putins höchstpersönliche Beratungsresistenz blockierten in den vergangenen Jahren die wenigen Leute, die noch verstanden, was wirklich in der Ukraine vor sich ging. Nach der Annexion der Krim nahm die innenpolitische Spannung zu. Die Situation derer, die eine andere Geschichte über das Nachbarland hätten erzählen können, wurde immer prekärer. Das hatte nicht zuletzt damit zu tun, dass die herrschende Elite in Moskau selbstverständlich eine ähnliche Entwicklung im eigenen Land fürchtete. Entsprechend hart wurde schon damals auf abweichende, kritische Meinungen reagiert. Boris Nemzow, die wichtigste Stimme im Widerstand gegen die russische Aggression 2014, fiel am 26. Februar 2015 im Zentrum Moskaus einem brutalen Mordanschlag zum Opfer.

Heute kulminiert diese Entwicklung in einer präzedenzlosen Welle der Zensur und Repression, der bereits in den ersten Kriegstagen die wichtigsten unabhängigen Medien zum Opfer fielen. Russland entwickelt sich in rasender Geschwindigkeit in Richtung Diktatur.

Die Kombination aus Inkompetenz, ideologischer Verblendung und Autoritarismus verleitete Putin und seinen engsten Kreis zu dem Irrglauben, dieser Krieg sei möglich und schnell zu gewinnen. Bislang sind es aber nicht diese Leute, die den Preis zahlen. Den Preis zahlen die Menschen in der Ukraine, die ukrainischen Soldaten, aber auch russische Soldaten und die russische Gesellschaft – mit ihrem Leben, mit ihrer Existenz".

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 05.03.2022, 13:47

Sie kommen der Sache schon näher. Jetzt fragen Sie sich noch, warum die Krim annektiert wurde und vor allem, was mit Narzissten passiert, wenn man ihnen über einen längeren Zeitraum immer wieder zu verstehen gibt, dass man sie eigentlich nicht als vollwertig anerkennt und sie nicht ernst nimmt. Dies zur Kenntnis zu nehmen heißt nicht, es zu rechtfertigen (das muss ich bei Ihnen leider dazusagen).

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.03.2022, 14:31

Es freut mich, dass Sie die menschliche Dimension dieser Invasion jetzt aufgreifen, und die persönliche Verantwortung eines verhaltensgestörten Diktators (Putin) thematisieren,
dass Sie wohl (auch) in Putin den übersteigerten (krankhaften?) Narzissten sichtbar machen, so scheint es mir, der sein geringes Selbstwertgefühl ad personam an den Ukrainern (und an Europa, und an der ganzen Welt; vor allem auch am russischen Volk) abreagiert.
.
Gute Information dazu, was geschieht, wenn ein politischer Narzisst und brutale Ideologie in einer abgeschotteten Blase zusammenkommen, auch hier:
https://www.spiegel.de/geschichte/russlands-ueberfall-auf-die-ukraine-wl...
.
Putins Staat ist inzwischen in eine faschitische Diktatur abgeglitten, so bewerten Wissenschaftler da aktuelle Zeitgeschehen.
Die Verantwortung dafür, was Putin tut, liegt einzig und allein bei Putin.
.
Auch hier findet man Grundlegendes: die frappierende Ähnlichkeit mit Putins Verhaltensweisen in Videos und Interviews ist zu offensichtlich, als dass man da nicht Überinstimmungen erkennt:
https://de.wikipedia.org/wiki/Narzisstische_Persönlichkeitsstörung

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.03.2022, 14:35

https://de.wikipedia.org/wiki/Narzisstische_Persönlichkeitsstörung

hoffe, Saltos Technik übernimmt den Link...

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 05.03.2022, 14:34

Man kann mit den Menschen in der Ukraine gerne solidarisch sein, für Sie spenden, Flüchtlinge im eigenen Haus aufnehmen und für die Ukraine in den Krieg ziehen.
Fakt ist jedoch dass das nicht unser Krieg ist, sondern ein Konflikt der schon jahrelang dort schwelt, den der Westen anscheinend nicht ernst genommen hat und nun zu einem extremen Ausbruch gekommen ist ,den anscheinend blauäugig wie sie sind, niemand erwartet hatte. Aber jetzt gilt es sich da herauszuhalten, wobei Selenskj offenbar versucht den Westen da mit allen Mitteln hineinzuziehen. Sie sollen verhandeln und nicht unnötig Leute opfern und das auch noch als heldenhaft darstellen. Wenn Putin die Oberhand hast dann müssen die Forderungen erfüllt werden, wenn man nicht unnützes Blutvergießen im Kauf nehmen will. Jetzt ist es wie es ist und das war immer schon so, dass Sieger die Bedingungen diktieren. Jedenfalls ist es deren Krieg und nicht unserer, was nicht ausschließt Zivilisten zu helfen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.03.2022, 14:44

Zitat: "Wenn Putin die Oberhand hast dann müssen die Forderungen erfüllt werden".
Das "Recht des Stärkeren" in Reinkultur... mit dieser Diktion darf jeder Größere den Kleineren erobern, jeder Stärkere den Schwächeren ausrauben: das Ende menschlicher Zivilisation und die Rückkehr in die Steinzeit.
Woher bezieht und wie begründet man derartige Postulate, in meinen Augen radikale Verhaltensweisen? Das finde ich interessant, darum frage ich höflich nach.
.
Wenn drei starke Bewaffnete in eine Wohnung kommen, dann dürfen diese also erwarten: ihr seid stärker, ich "muss eure Forderungen erfüllen", dann gebe man diesen alles, auch seine Frau und Tochter, denn da "müssen die Forderungen erfüllt werden". Basta.
Das ist in der Tat ein zu diskutierender Ansatz.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 05.03.2022, 22:27

Bevor drei stark Bewaffnete in eine Wohnung kommen sind zunächst einmal einige Dinge vorher passiert. Zunächst hat der Besitzer zu überlegen ob es überhaupt Bösewichter gibt, die in Wohnungen eindringen. Wenn er das bejahen muss, dann muss er seine Wohnung einbruchssicher gestalten, wenn er es verneint dann braucht er nichts zu tun. Sollten wegen Fahrlässigkeit oder auch trotz Sicherung Bewaffnete eindringen können, dann muss er entscheiden zu kämpfen oder sich zu ergeben und dabei abwägen was ihm mehr schadet. Wenn er eine Chance sieht (z.B. die Nachbarn kommen verlässlich sofort zu Hilfe) wird er sein Eigentum verteidigen. Wenn nicht so wird er verhandeln und den Einbrechern das gewünschte geben müssen. Denn wenn er kämpft und ist von vorneherein chancenlos so wird er nicht nur sein Eigentum, sondern auch sein Leben verlieren. Wenn er aufgibt, so verliert er ggf. bloß sein Eigentum.
Die Moral von der Geschichte: Sei bereit und schütze dich beizeiten denn es gibt eben immer wieder Bösewichter auf der Welt.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 06.03.2022, 09:22

Ja, das stimmt. Welch bestechende Logik!
Dieser These - hypothetisch - folgend gäbe es heute in Europa nur noch einen einzigen Staat:
das tausendjährige Reich.
DAS Imperium.
Heil dem Recht des Stärkeren: dieser nimmt sich, wozu er befähigt ist und das ist dann gut so. Dem Opfer seine zugewiesene Rolle - auf ewig.
Nicht die Stärke des Rechts ist der Komet am Himmel, sondern das Recht der Stärke.
Angekommen im (Tier-)Reich der Jäger und der Beute.
.
Nachtrag zum Zitat: “Wenn er aufgibt, so verliert er ggf. bloß sein Eigentum”:
Der Satz stimmt. Vorausgesetzt es gibt nichts außerhalb des Materiellen.
Andernfalls verliert er mit seinem “Eigentum” auch seine Freiheit, seine Selbstachtung und seine Würde.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 06.03.2022, 11:10

"Der Satz stimmt. Vorausgesetzt es gibt nichts außerhalb des Materiellen.
Andernfalls verliert er mit seinem “Eigentum” auch seine Freiheit, seine Selbstachtung und seine Würde."

Die Selbstachtung und Würde hilft auch nichts wenn man tot ist. Das gilt für den Einzelnen oder wie in diesem Fall auch für die westliche Staatengemeinschaft die wir uns in den Russland Ukraine Konflikt nicht einzumischen haben. Eigentlich sollte der Heroismus der letzten Kriege der Vergangenheit angehören. Anscheinend ist es nicht so, wenn man Ihre schwülstigen Ansichten betrachtet. Aber in dieser Situation ist Pragmatismus gefragt und nicht Gefühlsüberschwang.
Aber das alles passt gut zu der neuen Strömung die man "Wokismus" oder auch "Moralismus" nennt. Jeder der es heutzutage wagt bestimmte Dinge kritisch zu betrachten und nicht gleich bei allem mitztun bekommt gleich, sekundiert von den Medien, die Moralkeule übergezogen und ist sozusagen kein Mensch mehr. Dem wird das gesellschaftliche Leben und noch mehr einfach weggenommen und er wird zum Außenseiter gestempelt. Das sieht man bei der Impfkampagne die zum moralischen Pflicht hochgejubelt wurde obwohl es nie eine medizinische Begründung dafür gab. Jetzt sind die Russen dran denen eine moralische Beurteilung der Situation aufgedrängt wird, wenn nicht, raus aus der Gesellschaft, das betrifft alle Sportler, Künstler und andere apolitische Menschen. Hier die Guten dort die Bösen.
Vielleicht denken Sie auch darüber einmal nach wohin das noch alles führen soll.

Ferdinand Wegscheider hat diese Entwicklung mit unnachahmlich scharfer Klinge satirisch aufbereitet

https://www.servustv.com/aktuelles/v/aa76l8ctg58bcx25jp05/

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 06.03.2022, 12:00

Ich versuche diese Sichtweise für mich einzuordnen:
So wie das Meine hier sehe ich auch das Ihre hier als persönliche Meinungsäußerung: "wir uns in den Russland Ukraine Konflikt nicht einzumischen haben" klingt nach befehlsartiger Behauptung, nach Postulat: daher lese ich diese Ihre Worte so: `ich bin der Meinung, dass wir uns in den Russland Ukraine Konflikt nicht einzumischen haben" - und akzeptier gerne diese Ihre Meinung, welche ich allerdings gleichschreitend mit der UNO-Vollversammlung nicht teile: Nur Nordkorea (!), Weißrussland (!), Syrien (!), Nordkorea (!) und das gekaufte Eritrea teilen diese Meinung.
.
Im Angesicht all des Elends sterbender Menschen, Zivilisten (auch sterbender blutjunger russischer Soldaten, welche man im Glauben ließ, sie seien in Weißrussland auf Manöver!), und im Anblick von zerbombten Ruinenstädten, ausgebombten Wohnblocks, Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern, bitte ich höflich darum, auf Verlinkung verschwörungstheoretischer Inhalte zu verzichten.
Wie gesagt, es ist eine höfliche Bitte. Es steht Ihnen "frei", dies zu tun.
Vielleicht ist es auch gut, wenn man erkennt und wenn es sichtbar ist, dass es ohne weiteres auch bei uns - wenn auch nur ANONYM - Versteher des aktuell brutalsten Weltgeschehens gibt.
Ich weiß es nicht. Vielleicht muss das so sein.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 06.03.2022, 13:31

"Impfkampagne...obwohl es nie eine medizinische Begründung dafür gab."
Tolle Lüge
Der Rest Ihrer Auslassungen zeigt die Realitätsverweigerug in der Sie sich befinden.
Menschlichkeit und Moral sind die Grundwerte unsere Gesellschaft und da ist es unerer Pflicht diese auch zu vertreten und insbesondere einzufordern. Leider sind wir die letzten 3 Jahrzehnte dieser moralischen Forderung nicht sonderlich nachgekommen da der Profit immer wichtiger war als die Moral. Autokratien wie China und Russland haben durch unser Profitverhalten ganz erheblich an geopolitischen Einfluss gewonnen und das bekommen wir nun zu spüren. Jedes Zeichen von Schwäche (nicht einmischen) wird von diesen Regimen gnadenlos zum eigenen Vorteil genutzt. Mögen Sie in solchen Autokratien/Dikataturen leben?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 06.03.2022, 13:47

Zitat: "Das gilt für den Einzelnen oder wie in diesem Fall auch für die westliche Staatengemeinschaft die wir uns in den Russland Ukraine Konflikt nicht einzumischen haben":
Gilt dies auch für Papst Franziskus, möchte ich fragen?
.
Dieser sagt:
"Ich danke allen, die gerade Flüchtlinge aufnehmen, und ich flehe vor allem darum, **dass die bewaffneten Angriffe aufhören** (!) und die Verhandlungen und der gesunde Menschenverstand obsiegen".
"In der Ukraine fließen Ströme von Blut und Tränen".
Und weiter Papst Franziskus: "Es handelt sich **nicht nur um eine militärische Operation**, sondern um Krieg, der Tod, Zerstörung und Leid säht".

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 10.03.2022, 10:22

Die meiner Ansicht nach unfassbare Perversität und Verlogenheit eines rechtslastigen Populisten, vorgeführt im öffentlichen Raum, kann man hier life miterleben:
https://www.spiegel.de/ausland/polen-buergermeister-kanzelt-matteo-salvi...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 11.03.2022, 11:02

Auch Gas-Gerd macht - in meinen Augen - dasselbe wie Salvini: er ist zu seinem "lupenreinen Demokraten" gefahren, der nichts anders ist als ein Tyrann, Kriegsverbrecher und Massenmörder, von dem sich Gas-Gerd bisher nicht distanziert hat. Sind sie Freunde (Putin hat keine Freunde), oder Chef & Diener (Putin hat nur Diener)?
Das Gespräch stelle ich mir so vor:
- Der Tyrann Putin, am einen Ende des langen Tisches: `Hallo "Gerd`.
- Der Lobbyist Gas-Gerd, am anderen Ende des langen Tisches, ein Glas Krim-Sekt in der Hand, Kaviar im Mund: `Hallo Chef`.
- Der Tyrann: "Gerd, ich habe dir in den letzten 10 Jahren 10 Millionen Euro überweisen lassen, damit deine Partei ruhig hält, wenn ich mein Reich errichte. Was berichtest du mir?`
- Der Lobbyist und Angestellte: `Läuft doch alles gut, der Krieg läuft, Europa schaut zu - ich bin da, und werde mich weiter bemühen...`
- Der Tyrann: ja, streng dich mehr an, Gerd, das Gas muss weiter strömen, damit meine Kasse klingelt, du weißt, Krieg kostet Geld ...
Gasherd: Ja, das Gas strömt ja...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.03.2022, 10:38

Ich muss da jetzt doch nachfragen bezüglich Ihres Satzes: "Ich werde bei Ihnen das Gefühl nicht los, dass Sie glauben in der Ukraine sei seit letzten Donnerstag Krieg":
Sie sind der Ansicht, in der Ukraine ist zur Zeit nicht Krieg, frage ich höflich?
Kein Angriffskrieg, keine Invasion?

.
Verstehe ich Sie hier richtig (das erscheint mir jetzt wesentlich, um Ihre Gedanken einzuordnen): Sie sagen, ich würde nur fälschlicherweise "glauben", in der Ukraine sei Krieg, es sei aber *tatsächlich* KEIN KRIEG in der Ukraine?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 05.03.2022, 10:39

Ja natürlich ist in der Ukraine Krieg, aber nicht erst seit 10 Tagen.

Bild des Benutzers Josef Fulterer
Josef Fulterer 05.03.2022, 21:12

Einen Nürnberger Prozess für die Kriegstreiber, die aus ihren feinen Büros die Befehle zum Morden erteilen!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 10.03.2022, 08:44

Dem stimme ich ausnahmslos zu:
1.200 getötete, am kriegerischen Konflikt unbeteiligte ermordete Zivilisten, darunter Senioren, Frauen und Kinder allein in Mariupol in den letzten 10 Tagen, und kein Haus mehr in der Stadt, das noch heil ist.
Die letzte Hemmschwelle des Mordens fällt: ungelenkte Mega-Bomben auf eine Entbindungsstation, verletzte hochschwangere Frauen, die sich aus den Trümmern zu retten versuchen.
.
Können wir noch tiefer fallen???

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.03.2022, 21:33

Nachfrage: kein Angriffskrieg? Kein Kriegsverbrechen?

Bild des Benutzers Salto Community Management
Salto Community Management 04.03.2022, 15:40

Liebe Community,

wir beobachten die Dynamik unter diesem Beitrag ganz genau und hoffen, dass die Netiquette auch weiterhin eingehalten wird. Ansonsten sehen wir uns leider gezwungen, moderierend einzugreifen.

- Salto-Community-Management

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 06.03.2022, 10:01

der Artikel wurde in Wort & Bild ergänzt:
Putin, der "Serientäter"?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 06.03.2022, 10:26

Krass was da abgehthttps://www.n-tv.de/politik/Aus-der-Ukraine-Fluechtende-erleben-Rassismu...

(Das rechtfertigt den russischen Angriff nicht, ist eigentlich klar, aber hier muss man das immer dazu sagen, weil das nicht alle verstehen)

Bild des Benutzers Daniel Kraler
Daniel Kraler 06.03.2022, 17:07

"Adolf Putin, du bist wieder unter uns"
wie ist das zu verstehen?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 12.03.2022, 10:59

ein Vorschlag: schalten Sie das Fernsehgerät ein, dann kommen Sie vielleicht selbst drauf...
.
(ein neuer Gröfaz sucht europäische Völker heim, verHEERen ist wieder angesagt).

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 11.03.2022, 09:07

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt heute der Ukraine, hoch gefährliche Krankheitserreger in ihren Laboren zu zerstören. So sollen mögliche Ausbreitungen nach militärischen Angriffen verhindert werden. Die Bombardierung der Städte würde die Gefahr mit sich bringen, dass Krankheitserreger, an denen in Laboren geforscht werde, durch Zerstörungen der Gebäude freigesetzt würden.
.
Der “Zuschauer” empfiehlt dem Opfer, dafür Sorge zu tragen, dass der Täter keinen Schaden anrichtet.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 12.03.2022, 10:51

Der Artikel wurde in Bild und Wort ergänzt.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 12.03.2022, 13:23

Meiner Meinung nach geht es jetzt darum, Rußland (zurück) an den Verhandlungstisch zu holen. Abgesehen davon, dass auch ein verkürztes Verfahren eines EU-Beitrittes der Ukraine Jahre in Anspruch nehmen würde (die EU ist kein Kegelverein, wo man den Eintritt eines Neumitgliedes mal eben unter Allfälliges durchwinkt) und eine Reihe weiterer Probleme mit sich bringen würde (z.B. der Frage ob auch in Zukunft ohne Erfüllung der Beitrittskriterien eine Aufnahme erfolgen kann, und wenn ja unter welchen Voraussetzungen), wäre diese Inaussichtstellung das falsche Signal hierfür. (diese Meinung rechtfertigt keine Kriegshandlungen, ist eigentlich klar, aber das verstehen nicht alle).

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 12.03.2022, 13:49

Putin verhandelt nicht. Darüber informieren er und sein Diener Lawrow jeden Tag.
Lawrow hatte in Antalya kein Verhandlungsmandat.
.
Putin bombt.
Wohnhäuser, Kliniken, Kindergärten, Schuhfabriken. Entbindungsstationen. Flüchtende Frauen und Kinder. Alles wird ausgebombt.
Zur Zeit mit 500 Kampfflugzeugen gleichzeitig. Mit strategischen Bombern. Mit Raketen aus Russland, Weissrussland, mit Lenkwaffen von Schiffen.
.
Putin braucht nur verhandeln: alle fragen ihn darum, zuallererst der ukrainische Präsident.
Putin ist zu feige, um sich mit diesem an einen Tisch zu setzen; dem Opfer ins Auge zu sehen ist nicht jedermanns Sache.
Putin verweigert jede Verhandlung.

Und nein, wir müssen ihn nicht "zu Verhandlungen holen", dazu muss er schon bereits ein.
Und das ist er nachweislich nicht.
.
Russland als politischen Staat gibt es ja offensichtlich nicht mehr: es gibt nur noch den Alleinherrscher und Tyrannen Putin.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 12.03.2022, 14:04

Okay und der EU-Beitritt der Ukraine ändert an Ihren Schilderungen genau was?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 12.03.2022, 14:25

Ich entgehe jetzt mal diesem neuen Whataboutismus und bleibe beim Thema:
Es *muss* verhandelt werden, da der verbrecherische Angriffskrieg militärisch nicht entschieden werden kann, und das Abschlachten der Bevölkerung Aufhören *muss*.
.
Voraussetzung für wirksame Verhandlungen ist ein Stopp der Kämpfe:
dies schlagen vor und verlange alle aus Europa und den USA, alle, mit Ausnahme von Tyrann Putin.
der ukrainische Präsident hat Putin direkte persönliche Verhandlungen angeboten und ihn an den Verhandlungstisch gebeten. Putin lehnt ab.
.
Putin verweigert neben humanitären Feuerpausen auch eine Kriegspause für Verhandlungen.
Putin will keine Verhandlungen, er verhandelt nicht.
.
Sie sagen, es muss Verhandlungen geben, sagen aber nicht, was sein soll, wenn Putin konkret nicht verhandelt.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 12.03.2022, 14:57

Es ging eigentlich um den raschen EU-Beitritt, aber passt schon.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 12.03.2022, 15:01

Zitat aus Ihrem Kommentar:
"Meiner Meinung nach geht es jetzt darum, Rußland (zurück) an den Verhandlungstisch zu holen."
Dazu hatte ich meine Meinung geäußert.
Das steht doch dort, nehme ich an.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 12.03.2022, 15:19

Es ging um den EU-Beitritt. Wie könnte Ihrer Meinung nach ein solcher die Kampfhandlungen beenden und warum wäre dies jetzt der richtige Schritt. Dass Sie nicht glauben,dass Russland verhandelt, habe ich verstanden, was wäre denn die Alternative?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 12.03.2022, 15:38

(1) nochmal: ich habe dazu meine Meinung geäußert: "Meiner Meinung nach geht es jetzt darum, Rußland (zurück) an den Verhandlungstisch zu holen."
Es geht also um die Verhandlungen zur Beendigung des verbrecherischen Angriffskrieges.
.
(2) Oben steht: "Dass Sie nicht glauben, dass Russland verhandelt".
Nein, oben steht nicht, was ich "glaube".
Oben habe ich die derzeitigen Informationen, also die aktuelle Wirklichkeit beschreiben: Putin verhandelt aktuell nicht. Er bombt. Mit 500 Kampfflugzeugen und Raketenbasen zu Lande und zu Wasser.
Nun bombardiert die putin`sche Luftwaffe - so die aktuelle Information - gar belorussische Dörfer: Putin will dies den Ukrainern in die Schuhe schieben, damit er den Krieg durch den Eintritt von Belarus SOGAR ERWEITERN (STATT BEENDEN) kann und für sich zusätzliche Truppen "gewinnt".
.
(3) Dann habe ich geschrieben: "Sie sagen, es muss Verhandlungen geben, sagen aber nicht, was sein soll, wenn Putin konkret nicht verhandelt".
Wie soll man verhandeln, wenn die eine Seite nicht verhandeln will?
.
(Wenn sie weiterhin mit anwaltlich-manipulativen Dialog-Tricks wie bei Zeugenbefragungen arbeiten (wie ich meine), dann bin ich raus aus der Diskussion (ganz im Sinne der Netiquette).

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 12.03.2022, 16:29

Was ist die Alternative zu Verhandlungen?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 12.03.2022, 16:58

Sie ergänzen den Artikel mit einem Absatz, in dem Sie schreiben, dass Sie dafür wären, die Ukraine mittels verkürztem Verfahren in die EU aufzunehmen. Fragt man Sie nach der Begründung,bzw. wendet man ein, dass dies Jahre dauern würde und den bewaffneten Konflikt kurzfristig nicht lösen können wird, empfinden Sie das als manipulative Kreuzverhörtechnik.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 12.03.2022, 19:13

nota bene:
"in dem Sie schreiben, dass Sie dafür wären, die Ukraine mittels verkürztem Verfahren in die EU aufzunehmen":
.
Das schreibe ich nicht, nirgends.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 12.03.2022, 23:32

OK, dann haben Sie auch den Mützenich nicht verstanden.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 12.03.2022, 18:28

@Peter Gasser
Auch wenn Sie noch weiterhin die Gräueltaten Putins aufzählen, hilft das in der gegenwärtigen Situation nicht weiter. Putin hat den Westen am falschen Fuß erwischt und ist nun in der Lage die Sache zu dominieren. Leider. Er weiß ganz genau dass die Nato sich nicht nennenswert in den Konflikt einmischen wird und auch nicht nennenswert Waffen liefern wird. Die Sanktionen hat er eingeplant und die Abhängigkeit Europas vom russischen Gas auch. Die Ukraine kann den Krieg nicht gewinnen, das weiß Putin. Deshalb wäre es am besten sie würden sich ergeben ohne in einer aussichtslosen Situation weiterhin Blut zu vergießen. Letztendlich wird ihnen eh nichts anderes übrigbleiben. Dann können Verhandlungen beginnen und dann muss analysiert werden wie man überhaupt in diese Lage kommen konnte.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 12.03.2022, 19:04

nota bene:
"die Ukrainer vergießen weiterhin Blut".
.
Ohne Worte.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 12.03.2022, 19:34

Der Artikel wurde aus aktuellem Anlass in Bild & Wort ergänzt:

Papst Franziskus hat erneut das Ende des Krieges in der Ukraine gefordert.
In einem Tweet schrieb das Oberhaupt der katholischen Kirche:
"Nie wieder Krieg!" und:
"In Gottes Namen, hört auf!"
.
Alle Europäer, die UNO und die Ukraine bemühen sich mit dem Papst um ein Einstellen/Ende der Kampfhandlungen.
.
Allein Putin verweigert dies nach wie vor.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.03.2022, 15:41

Der Artikel wurde in Wort und Bild ergänzt:
Papst Franziskus:
Russlands »inakzeptable bewaffnete Aggression« müsse gestoppt werden, »bevor sie Städte in Friedhöfe verwandelt«.
Franziskus appellierte: »Im Namen Gottes fordere ich Sie auf, stoppen Sie dieses Massaker!«

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 14.03.2022, 20:22

Auch wenn ein Mörder und Kriegsverbrecher eine Vorgeschichte hat, bleibt er ein Kriegsverbrecher und Mörder.
Das ist Putins Krieg aus Angst vor Demokratie im Nachbarland und aufgrund seines Blut-und-Boden-Wahns der Errichtung eine großrussischen Imperiums. Autokratische Diktatur versus freie Welt. Machtbesessenheit, Größenwahn.
.
Ich lese:
“Das ist völlig anders. Sie haben ihr Ziel klar bekannt gegeben. Sie wollen eine «Entmilitarisierung» und «Entnazifizierung». Wenn man die Berichterstattung ehrlich verfolgt, ist es genau das, was sie machen. Natürlich, ein Krieg ist ein Krieg, und bedauerlicherweise gibt es dabei immer Tote, aber es ist interessant zu sehen, was die Zahlen sagen. Am Freitag (4.3.) zog die Uno eine Bilanz. Sie berichtete von 265 getöteten ukrainischen Zivilisten. Am Abend hat das russische Verteidigungsministerium die Anzahl der toten Soldaten mit 498 angegeben. Das heisst, es gibt mehr Opfer beim russischen Militär als unter den Zivilisten auf der ukrainischen Seite. Wenn man das jetzt mit Irak oder Libyen vergleicht, dann ist es bei der westlichen Kriegsführung genau umgekehrt”:
.
puuuh krass.... Sie haben kein Fernsehgerät, stimmt’s?
.
Ja, “bedauerlicherweise” gibt es Tote.
Tote Kinder, tote Schwangere, tote Gebärende, zerbombte Schulen, Krankenhäuser, Wohnblocks... - und Sie bringen hier ideologische Propaganda... “bedauerlicherweise” mit Toten, aber das eigentliche Opfer ist das russische Heer.
Irritierend und abstoßend, so meine persönliche Meinung.

Bild des Benutzers Dr. Trollig
Dr. Trollig 14.03.2022, 20:35

Wer glaubt im Fernsehen die Wirklichkeit zu sehen, ist meiner Meinung nicht ganz dicht im Kopf.
Wenn ich so die Kommentare von Peter Gasser lese, scheint mir er berauscht sich geradezu an "Tote Kinder, tote Schwangere, tote Gebärende, zerbombte Schulen".
Aber nun steige ich aus, aus dem Monolog von Peter Gasser, der im Fernsehen die Wirklichkeit besser zu erkennen glaubt, wie Jacques Baud, welcher einen Master in Ökonometrie und ein Nachdiplomstudium in internationaler Sicherheit am Hochschulinstitut für internationale Beziehungen in Genf absolviert hat und Oberst der Schweizer Armee war. Er arbeitete für den Schweizerischen Strategischen Nachrichtendienst und war Berater für die Sicherheit der Flüchtlingslager in Ost-Zaire während des Ruanda-Krieges (UNHCR-Zaire/Kongo, 1995-1996). Er arbeitete für das DPKO ... und obiger verlinkter Artikel ist ein Interview mit ihm.
@Peter Gasser schaffen sie es diesen letzten meinen Kommentar unkommentiert stehen zu lassen oder meinen Sie, meiner Meinung nach weiter zu trollen?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 14.03.2022, 21:01

Ob dieses hilflosen “ad-personam-Versuches” lächle ich und sehe diesen gerne nach.
Der “Monolog” findet in Ihrem Link statt, die Wirklichkeit zeigen die Bilder, authentisch, direkt, gelebte Wirklichkeit.
.
Ich “trolle” und “bin nicht ganz dicht im Kopf”? Na, wenn Sie das sagen (Sie dürfen das offensichtlich ja, ich weiß; würde ich sagen, Sie seien “nicht ganz dicht im Kopf”, wäre ich morgen gesperrt). Aber gerne dürfen Sie hier zeigen, wer Sie sind; ich finde das gut.
.
Ich bin froh, der Sache zu liebe, dass Sie hier ausgestiegen sind.
Meine Meinung zu RT darf ich haben, und zur Propaganda von Verschwörungstheorie von Jacques Baud auch, diese Meinungsfreiheit garantiert Salto - auch wenn Sie die Meinung eines Anderen nicht zu ertragen scheinen und abwerten müssen. Aber das ist halt so.
Friede auch Ihnen.
Friede und Freiheit der Ukraine.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 14.03.2022, 20:28

oweia: Sie bedienen sich bei RT? Das hätten Sie sagen sollen.
Laut dem von Conspiracy Watch veröffentlichten Journalisten Antoine Hasday werden in einem Interview mit Jacques Baud, das RT France gegeben wurde, „alle Kästchen für eine geopolitische Verschwörung angekreuzt“.
.
Wo finden Sie immer Propaganda, Verschwörungstheorie, Rechtsradikales, so meine Meinung und Frage??

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 14.03.2022, 21:59

@ MU AN: Vielen Dank für die Verlinkung des äußerst interessanten, klärenden und aufschlussreichen Interviews.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.03.2022, 01:06

https://www.spiegel.de/ausland/ukraine-krieg-kriegsgegnerin-unterbricht-...
.
»Glaubt der Propaganda nicht. Hier werdet ihr belogen«
.
Sogar in Moskau wird die putin’sche Propaganda durchschaut.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.03.2022, 16:12

(1) “Die Violinistin Lisa Batiashvili: Ich bin Künstlerin und keine Politikerin. Es geht mir gar nicht um Details der Politik, sondern um Bewusstsein. Man kann nicht die Augen verschließen vor der Welt, Krieg und Flüchtlingsströmen und sich dann für unpolitisch erklären.

(2) auch die “Zeit” - Zitat: “Mit dem Krieg in der Ukraine ist den Querdenkern ihr Thema abhandengekommen. Doch die Bewegung findet bereits in ihre neue Rolle: Putins Propaganda verbreiten.”
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2022-03/querdenker-russla...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.03.2022, 18:12

Aja immer so alte Sachen, die mit der aktuellen Situation nichts mehr zu tun haben. Das Video ist hoffnungslos veraltet.
Der Schreiber oben hat offensichtlich nicht mitbekommen, so meine ich, dass das ukrainische Volk die dort genannten Leute von 2014 abgewählt und heute eine ganz andere Regierung hat.
Das merkt man doch sofort, dass da ideologisch, statt sachlich kommentiert wird, so meine Meinung.
Gysi verurteilt HEUTE den kriminellen Angriffskrieg Putins gegen das ukrainische Volk mit Raketen auf Wohngebiete, Krankenhäuser, Schulen, Entbindungsstationen als Barbarei, ohne wenn und aber!
Sie schaffen das nicht, meine ich zu erkennen.
Dass die Russen selbst über Finnland in Scharen, was nur irgend Platz hat in den zusätzlichen Sonderzügen, Putin-Russland verlassen, entgeht dem Kommentator wohl auch, meine ich.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 15.03.2022, 18:30

Die "alten Sachen" helfen (mir), die aktuelle Situation zu verstehen. Sofern man verstehen möchte und sofern man dazu in der Lage ist. Natürlich kann man sich von früh bis spät Fernsehbilder von unsäglichem Leid anschauen, das der Krieg über die Ukraine zieht, und versuchen zu verstehen. Für Sie mag das okay sein, ich komme halt nicht damit zu Recht, dass der Westen jetzt Waffen an ein Land liefert, in dem eine faschistische Miliz dem Innenministerium angegliedert ist.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.03.2022, 19:03

Naja, der willkommene Kommentator oben glaubt offensichtlich, dass jene, die anders denken wie er, und Putin und seinen Angriffskrieg nicht “verstehen”, deshalb überhaupt nicht in der Lage wären, zu verstehen.
Diese ad-personam-Argumentation, anstatt inhaltlich auf den Sachbezug einzugehen, dass Gysi HEUTE den Angriffskrieg absolut verurteilt, ist irgendwie System. Auch hat der Kommentator selbst den Angriffskrieg Putins in 3 langen Wochen meiner Erinnerung und meines Wissens nach (liege ich richtig, frage ich gerne zur Klärung?) noch nie verurteilt, was natürlich sein gutes Anrecht ist, und akzeptiert wird.
Schade, dass kein inhaltlicher Dialog geboten wird.
.
Auch scheint er nicht zu wissen, dass Kadyrows faschistische und äußerst brutale Tschetschenen-Mörder-Banden (5.000 Mann) auf Befehl Putins die ukrainische Bevölkerung angreifen und ermorden, ebenso ordert Putin grad 20.000 moslemische Söldner aus Syrien, welche ihm zum Töten von Bürgern geeigneter erscheinen als seine eigenen Soldaten. Wird nicht thematisiert.
.
Krieg ist furchtbar.
.
Frieden und Freiheit der Ukraine.
.
ps: wenn es für 95% der Welt OK ist, die SELBST-Verteidigungsfähigkeit der Ukraine zu gewährleisten, akzeptiert man gerne, dass dies für einzelne im Einklang mit Nordkorea, Syrien, Belarus und Eritrea nicht OK ist. Unsere Toleranz umarmt auch diese kleine Minderheit. Gemeinsam auch mit dem Andersdenkenden, der unsere eigene Sichtweise zu schärfen hilft, erlangen wir das beste Ziel.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 15.03.2022, 19:30

Was denn für ein inhaltlicher Dialog, mit Leuten die jeden zum Putin-Versteher erklären, der auch nur einen Millimeter von dem abweicht, was die Bild berichtet?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.03.2022, 19:51

jaja..., das habe ich zwar NICHT, aber das ist halt diese Ad-personam-Art. Man muss das akzeptieren bei denen, die es anders nicht können. Also macht nichts, es sei, es geht auch so, Frieden.
.
Hier, ganz aktuell und historisch zum Inhaltlichen:
https://www.salto.bz/de/article/15032022/leben-trotz-geschichte

.
ps: Frage höflich zum 5. Mal: Sie verurteilen den putin’schen Angriffskrieg auf das ukrainische Volk (inzwischen über 100 tote Kinder!) nicht?
(Auch was nicht gesagt wird, ist eine Antwort).

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 15.03.2022, 20:18

Ja ich verurteile den Krieg, egal von wem er ausgeht und wie Sie ihn nennen. Ich vermisse halt ähnliche Aufrufe zur Ächtung z.B. in Syrien, dem Jemen, Libyen usw.
Aber seit ich hier gelesen habe, dass ein "Angriffskrieg in Europa verboten" ist, habe ich dazu gelernt (außerhalb von Europa ist er OK?). Auch habe ich gerade gelernt, dass faschistische Milizen immer dann Unterstützung verdient haben, wenn sie gegen muslimische Söldner kämpfen ( oder warum tun Sie sich so schwer das Regiment Asow zu verurteilen?)
Ein tolles Weltbild haben Sie sich imho da zusammen gezimmert.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.03.2022, 20:34

Wir nähern uns an, Sie sagen, Sie verurteilen allgemein “den Krieg”.
Aber verurteilen Sie DIESEN barbarischen “Angriffs- und Vernichtungskrieg Putins gegen das ukrainische Volk”? - das war die Frage.
.
Ich bitte Sie, “Angriffskrieg in Europa” ist doch die geografische Einordnung bzw. Beschreibung DIESES Krieges - daraus abzuleiten, ich würde Angriffskriege außerhalb Europas akzeptieren, ist hahnebüchen.
Jeder Krieg ist ein Elend, jeder Angriffskrieg ist weltweit verboten, dazu hatte ich klar die Charta der UN zitiert, schon vergessen (dann bitte nachlesen).
Jetzt sei es gut, da Ihre ständige persönliche Urteilung über den Andersdenkenden sehr unangenehm ist.
.
Frieden und Freiheit der Ukraine.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 15.03.2022, 20:45

Wie kommen Sie als Angehöriger einer ethnischen Minderheit mit diesem Text zu Recht? https://uacrisis.org/de/71737-will-new-language-law-change

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.03.2022, 20:54

Bleiben wir doch vorerst beim Thema von Artikel und Kommentar, und bei der bereits gestellten Frage, bevor eine neue Frage (mit anderem Thema) kommt:
- Aber verurteilen Sie DIESEN barbarischen “Angriffs- und Vernichtungskrieg Putins gegen das ukrainische Volk”?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 15.03.2022, 21:04

Ja ich verurteile diesen Krieg gegen die Ukraine ( ich dachte Sie würden auf Begriffe wie"Volk" verzichten, seit bekannt ist, dass dunkelhäutigen Menschen die Flucht erschwert wird). Ich bin jetzt sehr gespannt auf Ihre Ausführungen zum Regiment Asow und der Minderheitenpolitik in der Ukraine.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.03.2022, 21:32

Schritt für Schritt, als würde es weh tun: ich bitte um Genauigkeit:
Verurteilen Sie diesen ANGRIFFSkrieg gegen das RUSSISCHE VOLK?

(letzte Nacht z.B. 3 Raketen gezielt in Wohnhochhäuser und 1e in einen Supermarkt in Kiew - es wird seit Wochen gezielt die Bevölkerung bombardiert, teils mit Marschflugkörpern von strategischen Bombern oder Schiffen von außerhalb der Ukraine: Wohnblocks, Krankenhäuser, Schuhfabriken, Bäckereien, Kindergärten, gar Entbindungsstationen, Wasserwerke, Stromleitungen: das ist nicht ein militärischer Krieg, als Kampf von Militäreinheiten gegeneinander).

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 15.03.2022, 21:33

ERRATA CORRIGE:

jetzt hab ich mich arg vertippt mit Ihnen: “Verurteilen Sie diesen ANGRIFFSkrieg gegen das UKRAINISCHE VOLK?”.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 16.03.2022, 06:28

Ich verurteile den Krieg, Angriffskrieg ist ein Pleonasmus. Mit Begriffen wie Volk kann ich auch nichts anfangen, auch das habe ich schon geschrieben.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 16.03.2022, 07:59

Sie scheuen die nackte brutale Wirklichkeit und begriffliche Klarheit wie der Teufel das Weihwasser.
Es geht hier nicht den abstrakten Krieg, den man argumentativ-intellektuell abhandelt. Es geht um tausende tote Zivilisten, Alte, Frauen, Kinder, Schwangere, Gebärende, um Triage im Kinderkrankenhaus, um Schwerverletzte, Millionen Vertriebene.

Es geht um jemanden, der allein (es wussten nur 2 - 3 Leite bescheid) beschossen hat, den Nachbarstaat anzugreifen und zu UNTERWERFEN, und der, nachdem der militärische Erfolg ausgeblieben ist, beschlossen hat, die Bürger (Zivilisten) zu bekämpfen, zu vernichten, indem er Wohnblocks, Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten, Supermärkte, Wasserwerke, Stromleitungen bombardiert: was nicht mehr “Krieg” ist, sonder eindeutig und klar Kriegsverbrechen.
Also nochmal:
verurteilen Sie diese militärische Aggression eines Alleinherrschers zur Unterwerfung des Nachbarstaates mit Ausweitung gegen die Bürger und Zivilisten des Nachbarstaates?
.
n.b: “Angriff” und “Volk” sind sehr klare sprachliche Begriffe. Mit der Ablehnung sprachlicher Begriffe versuchen Sie der klaren Beschreibung des Geschehens zu entgehen, es weg von der brutalen Wirklichkeit menschlicher Akteure von Tätern und Opfern zu lenken - mit welcher Intention? Die Opfer/Verbrechen zu leugnen oder den/die Täter zu entlasten?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 16.03.2022, 19:24

Herr Peter Gasser, ich gebe es auf. Sie schreiben "Volk" und ich versuche darauf aufmerksam zu machen, dass Bevölkerung eigentlich der bessere Begriff wäre. So wie wir beide zur italienischen Bevölkerung, aber nicht zum Volk gehören. Aber vielleicht sind Sie sich ja sicher, dass die ganzen Opfer die Sie aufgezählt haben, ausschließlich zum ukrainischen Volk gehören. Denken Sie Mal darüber nach

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 16.03.2022, 19:26

Herr Peter Gasser, ich gebe es auf. Sie schreiben "Volk" und ich versuche darauf aufmerksam zu machen, dass vielleicht Bevölkerung eigentlich der bessere Begriff wäre. So wie wir beide zur italienischen Bevölkerung, aber nicht zum Volk gehören. Aber vielleicht sind Sie sich ja sicher, dass die ganzen Opfer die Sie aufgezählt haben, ausschließlich zum ukrainischen Volk gehören. Denken Sie Mal darüber nach

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 16.03.2022, 08:11

Und nun zum Begrifflichen:
“Angriffskrieg” ist KEIN Pleonasmus, natürlich nicht:
“Angriff” ist keinesfalls dasselbe wie “Krieg”.
Wenn zwei beschließen, dass um ein Grundstück kämpfen, dann mögen sie Krieg führen.
Wenn der Eine nachts in den Garten des Anderen eindringen und ihn zu überwältigen versucht, dann ist das ein “Angriff”.
Wenn der Eine den Anderen nicht zu überwältigen vermag, und statt dessen auf die Frau und das Kind des Anderen schießt und dessen Haus anzündet, dann ist er ein Verbrecher und Mörder.
.
Daher ist Putin ein (Kriegs-)Verbrecher und Mörder - so meine Sicht, aufbauend auf viele Sachanalysen durch Historiker, Politologen, Psychologen, Militärhistoriker und meinem eigenen Wissen und Gewissen folgend.

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 16.03.2022, 09:10

"Wenn zwei beschließen, dass um ein Grundstück kämpfen, dann mögen sie Krieg führen."
Falsch, dann ist es ein Kampf.

"Wenn der Eine nachts in den Garten des Anderen eindringen und ihn zu überwältigen versucht, dann ist das ein “Angriff”."
Falsch, dann ist es ein Überfall.

"Wenn der Eine den Anderen nicht zu überwältigen vermag, und statt dessen auf die Frau und das Kind des Anderen schießt und dessen Haus anzündet, dann ist er ein Verbrecher und Mörder."
Richtig.

Aber all das hat nichts mit dem Krieg in der Ukraine zu tun. Da bekriegen sich 2 Armeen, nicht zwei Nachbarn!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 16.03.2022, 10:30

Zitat: “ all das hat nichts mit dem Krieg in der Ukraine zu tun. Da bekriegen sich 2 Armeen, nicht zwei Nachbarn!”:
Das ist wiederum in meinen Augen und meiner Meinung nach nicht richtig:
Das gezielte beschießen mit Marschflugkörpern und Raketen über 100te Km Entfernung von Schiffen und strategischen Bombern aus und das wahllose ungezielte Bomben: auf Wohngebiete, Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten, auf Zivilisten, ist NICHT “Krieg zweier Armeen”, das ist doch weltweiter Konsens, wie auch der Angriffskrieg in der UNO mit überwältigender Mehrheit verurteilt worden ist.
.
Ob Sie nun meinen, Putin hätte das ukrainische Volk “angegriffen” oder “überfallen”, wie Sie das Beispiel oben anders deuten: ich stimme beiden Formulierungen zu.
Ob Sie nun am Beispiel oben beispielhaft meinen, Putin führe einen “Kampf” oder einen “Krieg” gegen das ukrainische Volk: beides geht mir gut.
.
Meine Meinung: nein, “2 Nachbarn bekriegen” sich nicht. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass niemals eine Mehrheit der russischen Bürger und eine Mehrheit der ukrainischen Bürger beschließen würden, als Nachbarn miteinander Krieg zu führen.
Ich bin überzeugt, dass niemals die Mehrheit der russischen Bürger ihre *zivilen Nachbarn* mit Marschflugkörpern, Raketen, Bomben vernichten und deren Städte in Schutt und Asche legen würden.
Davon bin ich überzeugt.
Dies ist meiner Einschätzung nach die Tat fehlgeleiteter wahnhafter machtsüchtiger Blut-und-Boden-Fanatiker, welche damit ihr eigenes kleines Ego als Erneuerer eines ethnischen Großrussischen Reiches in die Geschichtsbücher bringen wollen: sie werden dort meiner Meinung mach sehr wohl eingehen: als die Massenmörder des 21. Jahrhunderts.

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 28.03.2022, 01:20

Sicher verstößt der Krieg Putins gegen Selenskyi gegen internationales Recht und ist auf jeden Fall abzulehnen. Der Krieg ist auch nicht von der UNO genehmigt worden und schon deshalb zu verurteilen. Es können einem die vielen unschuldigen Opfer auf beiden Seiten leid tun. Das sei dem Mainstream zugestanden.
Was hier störend wirkt, ist die totale Einseitigkeit vieler Kommentatoren. Einige seien allerdings ausgenommen (z.B. Thoma), was wohltuend für die Diskussion ist. Die anonymen Trolle können unberücksichtigt bleiben, zumal ihre Beiträge leicht in Beleidigungen und Verunglimpfungen abrutschen und wegen völlig fehlender Information nichts zur Diskussion beitragen.
Dieser Krieg wird ab dem Einmarsch der russischen Föderation in die Ukraine betrachtet, was aber nur die halbe Wahrheit ist. Eine halbe Wahrheit ist auch eine Lüge. Der größere Teil der Wahrheit beginnt spätestens in den neunziger Jahren mit der immensen Erweiterung des Kriegsbündnisses NATO (ach was, „Verteidigungsbündnis“, dass ich nicht lache).
1991, als Bedingung der Anerkennung der Unabhängigkeit von der Ukraine wurde Russland zugesichert, dass es keine Expansion der NATO in Richtung Russland geben wird. Dieses Versprechen wurde schon mit einigen kleineren Ländern wie Estland, Lettland, und Litauen gebrochen. Erstaunlicherweise hat Russland das irgendwie geduldet.
Sollte die Ukraine sich der NATO anschließen ist das allerdings eine viel größere Bedrohung. Niemand möchte atomare Sprengköpfe nur Minuten entfernt von der Hauptstadt haben.
Die USA hat Raketen mit Atomsprengköpfen nicht einmal in einem kleinen Land wie Kuba toleriert und fast einen Atomkrieg verursacht. USA hat seither dutzende Länder zerbombt. Kaum jemand hat sich je eingemischt, und dadurch kam es nie zu einer gefährlichen Eskalation.
Gleichzeitig übernahmen aber in den USA die faschistoiden Neocons, die man sowohl bei den Republikanern als auch bei den Demokraten findet, die Macht. Da wurden Hegemoniebestrebungen der USA vorangetrieben, die zu den völkerrechtswidrigen Kriegen der Amerikaner im Nahen Osten führten, zunächst mit dem wirtschaftlichen Embargo gegen das irakische Volk, in Folge dessen mindestens 500.000 Menschen starben, vor allem Kinder. Dann folgten die drei Irakkriege mit der vollständigen Zerstörung des Irak, dem Raub seiner Staatskassen und die Einverleibung der Ölquellen, mit mehr als einer Million toten Zivilisten, die Gräueltaten in Abu Ghraib und in Falludscha, Guantanamo, den Aufbau und die Förderung des Islamischen Staats und seiner Terrortätigkeiten. Die Neocons haben sich in dieser Zeit immens bereichert, unter anderem mit den Gütern des irakischen Volks. In den 2000-er Jahren begannen die Regierungswechselkampagnen (regime change, zynisch „Farbenrevolutionen“ genannt), wobei im Zuge dieser verbrecherischen Aktionen Staaten in den Ruin getrieben wurden um amerikafreundliche Regime einzusetzen. Hierbei tat sich vor allem Hillary Clinton und ihre Freundin Victoria Nuland hervor. Victoria Jane Sarah Nudelman ist mit Robert Kagan verheiratet, einem radikalen amerikanischen Faschisten. (Kagan war Mitbegründer der einflussreichen neokonservativen Denkfabrik Project for the New American Century (PNAC) und ist aktuell Mitglied des Aufsichtsrates der Foreign Policy Initiative – Wikipedia)) Die sexbesessene lüsterne Nuland („Fuck Europe“) hatte es vor allem auf demokratisch gewählte Regierungen abgesehen, die sie mit faschistischen Regime zu ersetzen suchte.
Im Februar 2010 wurde nach demokratischen Wahlen unter der Aufsicht der OSZE in der Ukraine eine Regierung unter dem Präsidenten Wiktor Fedorowytsch Janukowytsch gewählt. Gegen ihn wurde Anfang 2014 von den Amerikanern unter der Regie der besagten „Dame“ Nuland ein Kesseltreiben organisiert, an dem die Mörderbanden von Asow, Swoboda und dem rechten Sektor, tschetschenische Terroristen, britische rechtsextreme Schlägertruppen, amerikanische und deutsche Nazis teilnahmen, aber kaum Ukrainer beteiligt waren. Die Ausschreitungen konzentrierten sich vor allem auf den Maidan in Kiew. Die Asow-Mörder schossen am 18. Februar 2014 in die Menge und die Polizei, die daraufhin abgezogen wurde. Das ebnete den Weg für die Banditen das Parlament und den Regierungssitz zu besetzen. Janukowytsch musste fliehen um sein Leben zu retten. Die Amerikaner setzten nach kurzer Übergangszeit ein faschistisches Regime unter Poroschenko ein, nach Scheinwahlen, die eine totale Farce waren. Der Regierung gehörten mindestens drei Asow-Leute an, darunter der Innenminister und der Verteidigungsminister. Sofort begann der Terror gegen die russischsprachige Bevölkerung in den autonomen Regionen Luchansk und Donetzk. Zunächst wurden die eingezahlten Beträge der Gesundheits- und Altersversorgung der dortigen Bevölkerung beschlagnahmt, sodass diese ohne Pensionen und ohne Zugang zu den Diensten der Krankenversorgung blieben. Diese Gelder wurden von den extrem korrupten Regierungsmitgliedern auf private Konten übergeführt. In den Schulen wurde die russische Sprache verboten. Heer und Polizei wurden in die Asow- und Swobodabataillone integriert und dem „rechten Sektor“ untergeordnet. Diese griffen mit Hilfe von amerikanischen und britischen „Beratern“ die Zivilbevölkerung im Donbass und in anderen russischsprachigen Gebieten an und verübten dort zahllose Gräueltaten, die in einen Genozid mündeten. Ein Beispiel ist der Brandanschlag auf das Gewerkschaftsgebäude in Odessa, in das sich russischsprachige Personen vor den Angriffen der Faschisten geflüchtet hatten. Am 2. Mai 2014 verbrannten 42 Menschen im Gewerkschaftshaus von Odessa. An diesem Tag war es in der Hafenstadt am schwarzen Meer zu großangelegten Provokationen seitens der Maidan-Putschisten gekommen, die durch bewaffnete faschistische Kräfte und Fußball-Hooligans verstärkt wurden. Das bereits seit Monaten vor dem Gewerkschaftshaus befindliche Protestcamp von Antifaschisten, mit dem gegen die Machtergreifung der ukrainischen Nationalisten in der Hauptstadt Kiew und deren positive Bezugnahme auf die mit Hitler kollabierenden Bandera-Banden während des zweiten Weltkrieges protestiert wurde, steckten die rechten Kräfte in Brand. Bei vorherigen erbitterten Straßenkämpfen fanden bereits sechs Menschen den Tod. Gewerkschafter, „prorussische Kräfte“ (so werden alle genannt, die die Multiethnizität der Ukraine verteidigen), Gewerkschafter, Sozialisten und Kommunisten flüchteten vor dem bewaffneten rechten Mob in das Gewerkschaftshaus. Nachdem auch das Gebäude durch die Faschisten in Brand gesetzt wurde, fanden 42 darin befindliche Menschen den Tod, 250 wurden verletzt. Die offizielle Aufklärung dieses faschistischen Verbrechens wurde vom Regime in Kiew massiv behindert bzw. fand nicht statt.
Die russischsprachigen Bürger der autonomen Regionen mussten sich ohne äußere Hilfe auf sich allein gestellt gegen die vom Westen hochgerüsteten Nazis wehren, und konnten mit Heldenmut zweimal einen massiven Angriff gegen ihre Heimat abwehren.
2019 wurde in zwei völlig irregulären Wahlgängen der Komiker Selenskyj gewählt. Die Opposition war nicht zu den Wahlen zugelassen. Das scheinbar hohe Wahlergebnis von 72% kam nur zustande, weil ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung nicht wählen konnte. Der Sieg Selenskyjs war zudem nur möglich, weil ukrainische Medien von Oligarchen dominiert werden, die bestimmen, wer in ihre Fernsehsender kommt - und wer nicht (SZ). Zunächst versprach der Clown, die Situation im Donbass zu befrieden. Das brachte ihm einige Stimmen. Kaum gewählt, wurde er von den amerikanischen und britischen Geheimdiensten „umgedreht“ und mauserte sich bald zum ärgsten Terroragent im Dienste der Faschisten. Seitdem schmückt eine Wolfsangel, manchmal auch ein kleines Hakenkreuz seine Brust. Die Drangsalierung der Bevölkerung des Donbass wurde immer ärger, die armen Leute dort hatten zwischen 14000 und 20000 Tote zu beklagen, darunter mehr als 300 Kinder.
Das alles passt in den Plan Washingtons, Russland zu „überdehnen“, um es auszulöschen, notfalls mit einem dritten Weltkrieg, auf den die Neocons insistent drängen, weil sie glauben, ihn gewinnen zu können. Die „Überdehnung“ wurde in dem Sechs-Punkte-Plan der RAND Corporation zur „Überdehnung“ Russlands 2019 veröffentlicht. Die RAND Corporation, ein wichtiger Bestandteil des militärisch-industriellen Komplexes (MIK) der USA, gab mit einem Bericht mit dem Titel „Russland überdehnen: von vorteilhaftem Terrain aus konkurrieren“, eine Art aktualisiertes Drehbuch für die Destabilisierung und Schwächung Russlands vor. Die Webseite Moon of Alabama widmete dem Bericht am 6.1. 2022 einen Artikel im Zusammenhang mit den damals aktuellen Unruhen in Kasachstan.

https://www.moonofalabama.org/2022/01/the-us-directed-rebellion-in-kazak....

In dem RAND-Bericht heißt es in der Zusammenfassung ganz offen: „In der Erkenntnis, dass ein gewisses Maß an Wettbewerb mit Russland unvermeidlich ist, versucht dieser Bericht, Bereiche zu definieren, in denen die Vereinigten Staaten dies zu ihrem Vorteil tun können. Wir untersuchen eine Reihe von gewaltfreien Maßnahmen, die Russlands reale Schwachstellen und Ängste ausnutzen könnten, um Russlands Militär und Wirtschaft sowie das politische Ansehen des Regimes
im In- und Ausland unter Druck zu setzen... Diese Schritte sind als Elemente einer Kampagne gedacht,
die darauf abzielt, den Gegner aus dem Gleichgewicht zu bringen, Russland dazu zu bringen, in Bereichen oder Regionen zu konkurrieren, in denen die Vereinigten Staaten einen Wettbewerbsvorteil haben, und Russland dazu zu bringen, sich militärisch oder wirtschaftlich zu überfordern oder das Regime dazu zu bringen, nationales und/oder internationales Prestige
und Einfluss zu verlieren.“
In Kapitel 4 werden sechs „geopolitische Maßnahmen“ aufgeführt, die die USA ergreifen sollten:
1. Der Ukraine Waffenhilfe zukommen lassen
2. Verstärkte Unterstützung für die syrischen Rebellen
3. Förderung des Regimewechsels in Weißrussland
4. Ausnutzen der Spannungen im Südkaukasus (Armenien und Aserbaidschan)
5. Zurückdrängen des russischen Einflusses in Zentralasien
6. Die russische Präsenz in Moldawien in Frage stellen
Bekanntlich wurden alle diese Maßnahmen in dem einen oder anderen Maße umgesetzt. Was den fünften Punkt betrifft, so ist das wichtigste Land in Zentralasien Kasachstan, wo gerade ein von den „üblichen Verdächtigen“ im Westen unterstützter Putschversuch vereitelt wurde.
Zu Punkt 4 erleben wir gerade den Überfall Aserbeidschans auf Armenien. Zu Punkt 1 ist zu sagen, dass die vom Westen Ende Februar abgesegnete massive Waffenhilfe für die Faschisten in der Ukraine bereits in den letzten acht Jahren voll im Gange war. Der Hakenkreuzbajazzo, der überall in Europa herumgereicht wird, braucht also nicht weinerlich aber auch frech Waffen zu fordern, die er längst kriegt.
Die weit rechts stehende RAND Corporation ist eine der ältesten Denkfabriken in den USA, sie wurde 1948 gegründet. Zwei Drittel ihrer Geldmittel stammen direkt von Regierungsstellen, insbesondere vom Pentagon und der National Security Agency; auf der privaten Seite findet man Rüstungs-giganten, Unternehmenskartelle usw.
In der Ukraine wurden NATO-Militärbasen errichtet, auch hart an der Grenze zu Russland mit Raketenbasen, von wo aus Moskau auch mit normalen Atomraketen in 7 Minuten erreichbar ist. Außerdem wurden in der Ukraine mehrere „Forschungsstationen“ zur Herstellung von chemischen und biologischen Waffen eingerichtet, auch diese in der Nähe zur Grenze Russlands. Nicht von ungefähr sprach der alte Sack aus Übersee von einem chemischen Angriff, den er den Russen in die Schuhe schieben will. Russland besitzt keine chemischen Waffen, wohl aber die Briten und Amerikaner. Das haben diese bereits in Syrien ausprobiert, als vor allem die Briten Giftgasangriffe gegen die Zivilbevölkerung einsetzten, um sie als Aktion der Regierung Syriens darzustellen. Mit den biologischen und chemischen Kampfstoffen in der Ukraine verdient der Sohn Bidens, Hunter Biden, immense Summen, wie erst kürzlich bekannt wurde.
Vor Beginn der militärischen Operation machte Russland zweimal ein mehr als faires Verhandlungsangebot (m. E. ein zu großzügiges Angebot), welches die USA und der Asow-Bajazzo rundweg ablehnten. Man sieht also, die wollen den Krieg. Der Krieg ist für die Amerikaner und das Terrorregime in Kiew ein kaum erwarteter Glücksfall. Die einen können sich mit Hilfe völkerrechtswidriger Sanktionen immens bereichern und sehen den Weg zu ihren Hegemoniebestrebungen breit geebnet. Die anderen, die Mörderbanden, werden zu Opfern hochstilisiert, in einer widerlichen Umkehrung der tatsächlichen Situation, unterstützt von der amerikanischen Propagandamaschinerie.

Bild des Benutzers Thomas B.
Thomas B. 19.03.2022, 19:48

Mit „bedingungslos“ und „wir sind alle“ habe ich bisschen Probleme. Конечно, wer angreift, verliert; keine Frage. Doch niemand hängte sich ukrainische Farben um, als 2014 in Odessa, Kiew und im Donbass Zivilisten umkamen, oder gar abchasische, ossetische und tschetschenische Flaggen unters Profilbild, als der ernannte Präsident die Rote Armee „einschreiten“ ließ, um seine „geopolitischen Interessen“ wie gewohnt zu „unterstreichen“: Die Stabilisierung Russlands und die Destabilisierung Georgiens. Drei Tschetschenienkriege sind im östlichen Kaukasus nicht vergessen; Suchumi erholt sich langsamer als Grosny; ich behaupte, nur wenige im Westen vermögen zu sagen, wo diese Städte überhaupt liegen; so wie das russische Владикавказ, „Beherrsche den Kaukasus“ – ein Name, der viel über eine fest verankerte russische Mentalität aussagt. Denn der russische Realismus fußt auf einer einfachen Annahme: Nur gleich Starke können verhandeln; der Schwächere wird keine Position vertreten können, die ihn siegreich hervorgehen lässt. Also gilt es, dieses Verhältnis herzustellen. Genau das macht meines Erachtens der ehemalige Dresdner KGB-Offizier; leider. Dieser Putin wird von ihren zusammengestellten „Snippets“ tief beeindruckt sein – insbesondere von ihrer bedingungslosen Solidarität gegenüber einem „failed state“, wie mir eine in Potsdam lebende Ukrainerin, die Verwandte südöstlich von Kiew hat, sagte. (Aber die ukrainische Marillenmarmelade sei immer ein Gedicht.) Putin hinter seinen Burgmauern mit seiner Berater-„Clique“ haben ein Bild vom Westen, das aus LGBTIQ, Frauenquoten, reduzierten Armeen und konturlosen Politikern besteht – ganz zu schweigen vom jahrelangen Unverständnis für die slawischen Europäer jenseits des östlichen Karpatenbogens sowie Bug und San. Über Nacht ist es also da! Und es wird Diplomatie mit dem gleichen Unverständnis betrieben, die einst Gorbatschows Reformen vom Tisch wischte, da sie dem Westen zu langsam waren, Jelzin an die Macht brachten und Russland schwächten, was Putin letztendlich nicht verziehen hat. Dass die Ukraine aus seiner Sicht zur „ehemaligen Sowjetunion“ gehört sagt viel aus, genauso wie das „Privileg, in der Weltordnung souverän zu sein.“ Das Leid muss beendet werden, richtig; nur reichlich spät! Gut, dass die Rote Armee nicht wie 1943 bei Charkow agiert, nachdem „Zitadelle“ abgebrochen wurde. Dennoch: Mir graut vor Bildern von zerfetzten, verbrannten Leichen junger Männer und Zivilisten, die nicht wegkönnen, vor den partisanenähnlichen Kämpfen der Söldner um Häuser, Keller und militärischen Einrichtungen; die verlorene und betrogene Jugend. Das ist nicht mit Sanktionen zu beenden, eher durch ein verständnisvolleres Verhandeln, mit dem Ziel eines starken Russlands mit neuen Gesichtern. Ich bin der Meinung, dass ihr Artikel den Krieg mehr schürt, als er ihn zu beenden sucht, was in der derzeitigen Situation wenig hilfreich ist. Aber vielleicht haben Sie doch recht: Der Präsident wird nicht abdanken und sein Land mitnehmen wollen, wie einst der Maler aus Braunau seines. Ich denke das aber nicht, dafür liebt er es zu sehr.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.03.2022, 22:08

Ich möchte mich vorab auf Ihren letzten Satz beziehen;
und auf den drittletzten.
.
Zum letzten: Putin “liebt” nicht - nichts und niemanden.
zum drittletzten: nur einer schürt diesen Krieg: der Angreifer (Putin), und nicht der Verteidiger, und nicht, wer den Verteidiger unterstützt.
.
Diese Wirklichkeiten sind unverrückbar.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 28.03.2022, 21:08

Sollte sich herausstellen, dass dieses Video echt ist, möchte ich nicht zu denen gehören, die sich "bedingungslos" an die Seite der Ukrainer stellen (und für die die es nicht kapieren, nein das relativiert nicht die Kriegsverbrechen der russischen Armee). https://www.ilfattoquotidiano.it/2022/03/28/soldati-prigionieri-gambizza...

Advertisement
Advertisement
Advertisement