Flugplatz Bozen
Südtirolfoto/Helmuth Rier
Advertisement
Advertisement
Flughafen

Das SAD-Ei

Ein Dokument gibt tiefe Einblicke in die Pläne der SAD zur Übernahme des Flughafens. Dass es bekannt wurde, dürfte einem peinlichen Patzer geschuldet sein.
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Gewerkschaften zu SAD
Salto.bz
am Pranger

Die Anti-SAD-Front

Aeroporto BZ
Provincia Autonoma di Bolzano
gatterer_2.jpg
Suedtirolfoto.com/Othmar Seehauser
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 29.11.2017, 07:56

Schmierentheater hinter den Kulissen. SAD Berater Durnwalder,seit wann hat er Entscheidungsvollmacht über die Verlängerung des Bozner Flughafens????? Herr Kompatscher wie sehen sie das????? Augen zu und durch??????

Bild des Benutzers rotaderga
rotaderga 29.11.2017, 08:31

und wenn es völlige Absicht war dieses Papier an die Öffentlichkeit zu verteilen ? Vielleicht doch ein genialer Schachzug vom Ingomar.

Bild des Benutzers Lockes Log
Lockes Log 29.11.2017, 09:40

Der neue Adel braucht neben dem Schloss halt auch den Privatjet. Schon eine eigenartige Parallelgesellschaft....
( https://www.stayinart.com/2015/schloss-ehrenburg-ingemar-gatterer-394/ )

Bild des Benutzers Hermann Rochholz
Hermann Rochholz 18.12.2017, 15:15

Interessant: Als "Einkünfte" fehlen komplett bspw. die "Garagengebühren" der Flugzeuge: Für eine 5-Tonnen-Maschine kassiert beispielsweise der FH Innsbruck 17500 Euro/Jahr (2015). Ein Schuft, der Böses dabei denkt.

Vgl. auch Gutachten S. 35. Im Kleingedruckten nebenbei erwähnt.
Die Begründung, das nicht zu verrechnen, liefert das GA gleich mit: "...wie italienweit üblich...".
So viel zum Thema "Gutachter". Und sonst wird ja immer darauf hingewiesen (SWZ), wie schlecht die Restitaliener gegenüber den Südtirolern sind. Aber wenn's ihnen dann zufällig in den Kram passt... Wie denn nun?

Bild des Benutzers Hermann Rochholz
Hermann Rochholz 18.12.2017, 15:27

900 000 Euro Strom durch Fotovoltaik?
Hmm. http://www.bolzanoairport.it/de/geschichte-des-flughafens.htm
"Diese produziert insgesamt 724 KWp pro Jahr." Ahja!
Da musste ich auch nachgucken, was "KWp" heisst. Kilowatt-peak heisst das.
Das ist Leistung - und kein Ertrag.
Weiss jemand, mit was das hier vergütet wird?

Advertisement
Advertisement
Advertisement