ukraine.jpg
Peter Gasser
Advertisement
Advertisement
Putins Krieg

Ich bin heute Ukraine II

"Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, Daß ich so traurig bin;  Ein Märchen aus alten Zeiten,  Das kommt mir nicht aus dem Sinn"
Community-Beitrag von Peter Gasser24.03.2022
Bild des Benutzers Peter Gasser
Advertisement

Wenn Gedanken hilfreich sind, so wisst, Ukrainer, dass Bürger Europas bedingungslos an eurer Seite stehen. Ich bin einer davon, und ich möchte euch das sagen.  

.

Якщо думки корисні, українці, знайте, що громадяни Європи беззастережно з вами.
Я один із них і хочу вам це сказати
Yakshcho dumky korysni, ukrayintsi, znayte, shcho hromadyany Yevropy bezzasterezhno z vamy.
YA odyn iz nykh i khochu vam tse skazaty

.

Если мнение полезно, украинцы, знайте, граждане Европы с вами безоговорочно.
Я один из них, и я хочу сказать вам об этом
Yesli mneniye polezno, ukraintsy, znayte, grazhdane Yevropy s vami bezogovorochno.
YA odin iz nikh, i ya khochu skazat' vam ob etom.

.

seit tausenden von Jahren der Mensch
seit tausenden von Jahren der Mensch..., Foto (C) Peter Gasser

An Kanzler Scholz, Altkanzler Schröder, an Teile der deutschen SPD und der deutschen Bürger:

"Ich weiß nicht, was soll es bedeuten,
Daß ich so traurig bin; "

"Ich weiß nicht, was soll es bedeuten,
Daß ich so traurig bin; 
Ein Märchen aus alten Zeiten, 
Das kommt mir nicht aus dem Sinn.
.
Die Luft ist kühl und es dunkelt, 
Und ruhig fließt der Rhein; 
Der Gipfel des Berges funkelt 
Im Abendsonnenschein.
.
Die schönste Jungfrau sitzet 
Dort oben wunderbar; 
Ihr goldnes Geschmeide blitzet, 
Sie kämmt ihr goldenes Haar.
.
Sie kämmt es mit goldenem Kamme 
Und singt ein Lied dabei; 
Das hat eine wundersame, 
Gewaltige Melodei.
.
Den Schiffer im kleinen Schiffe 
Ergreift es mit wildem Weh; 
Er schaut nicht die Felsenriffe, 
Er schaut nur hinauf in die Höh.
.
Ich glaube, die Wellen verschlingen 
Am Ende Schiffer und Kahn; 
Und das hat mit ihrem Singen 
Die Lore-Ley getan."

.

(Heinrich Heine)

.

"Ich glaube, die Wellen verschlingen 
Am Ende Schiffer und Kahn"

.

.

-------------------------------------------------------------------------------------------

bisher:

https://www.salto.bz/de/article/25022022/wir-alle-sind-heute-ukraine

------------------------------------------------------------------------------------------

.

Aktualisierung 25. März 2022:

Marmor & Gold - die Loreley
Marmor & Gold aus Öl & Gas - die Loreley 2022; Foto (C) Peter Gasser

.

Kanzler Scholz hört gleichsam Altkanzler Schröder zu, der da sagt, "dass politische, wirtschaftliche und soziale Verbindungen zwischen Europa und Russland nicht zerschnitten werden" dürfen: das sei die Grundlage für Frieden und Sicherheit auf dem Kontinent, sagte Schröder:

Wie zynisch dieser Satz heute mit Blick auf Mariupol (um nur ein Beispiel zu nennen) klingt, zeigt die Wirklichkeit: dass dies mit ideologisch verblendeten Blut-und-Boden-Diktatoren nicht verwirklicht werden kann.

Müsste Altkanzler Schröder wissen - Putin hat ihn "nicht wirklich" empfangen, als er kürzlich als wenig erfolgreicher Angestellter zu seinem Chef reiste.

.

Schröder werde weiterhin seinen Teil dazu beitragen, um diese Verbindungen aufrechtzuerhalten, liest man verschiedentlich:

Altkanzler Schröder meint damit wohl vorrangig, dass er sein Angestelltenverhältnis zu Putin nicht kündigen wird (es bringt ihm persönlich ja ca. 1 Million Gehalt im Jahr).

.

Kanzler Scholz, gleichsam der "Schiffer" im "Kahn", schaut (und hört) zu.

------------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------------

Aktualisierung 30. März 2022:

auf dünnem Eis...?
auf brüchigem Eis...? -  Foto (C) Peter Gasser

.

Der Panther
.
"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe

so müd geworden, daß er nichts mehr hält.

Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe

und hinter tausend Stäben keine Welt.
.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,

der sich im allerkleinsten Kreise dreht,

ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,

in der betäubt ein großer Wille steht.
.

Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille

sich lautlos auf –. Dann geht ein Bild hinein,

geht durch der Glieder angespannte Stille –

und hört im Herzen auf zu sein.

.

(Rainer Maria Rilke, 1903 - so aktuell wie je - oder: wie nie zuvor)

.

... auf dass das "Bild" der Freiheit NICHT "aufhört zu sein 

im Herzen" von Präsident Selenskyj, in den Herzen der Ukrainer: 

und damit auch in uns weiter leben kann.

Friede und Freiheit für die Ukraine

------------------------------------------------------------------------------------------

------------------------------------------------------------------------------------------

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 24.03.2022, 20:11

"wir als sind heute Ukraine II
das Lied von der güldenen Loreley"

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 25.03.2022, 00:01

"Wir alle" stimmt nicht ganz: ich bin nicht auf der Seite der Faschisten an der Regierung der Ukraine! Und wenn ich der Einzige bin. Große Mehrheiten liegen meistens falsch!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 25.03.2022, 08:12

Ich weiß, für manche ist und bleibt die Erde eine Scheibe.
Mariupol wird von Kiew aus dem Erdboden gleich gemacht.
Und eine Frau ist auch selber Schuld, wenn sie vergewaltigt wird: schließlich kann der Mann kann ja nichts dafür, dass sie eine Frau ist und sich wehrt und verteidigt gegen seine Invasion.
.
Es geht doch nicht egozentrisch darum, wer hier bei uns “falsch” liegt oder nicht, sondern um die Fakten vor Ort.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 25.03.2022, 09:25

Zitat: "Mariupol wird von Kiew aus dem Erdboden gleich gemacht."
Könnten Sie diesen Gedanken besser ausführen?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 25.03.2022, 09:48

Bitte erfassen Sie den ironisch-zynischen Bezug zum vorhergehenden Kommentar von Franz Hilpold.
.
(Natürlich wird Mariupol - den Fakten, nicht der Propaganda oder der Umkehrung von Täter und Opfer, folgend - von Putin dem Erdboden gleichgemacht).

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 25.03.2022, 10:01

Ach so, ich dachte Sie meinen Mariupol würde so lange beschossen, bis man in Kiew auf die russischen Forderungen eingeht (bzw. aus Washington das placet dafür kriegt).

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 25.03.2022, 10:15

Wenn man meinen Kommentar von 08:12 Uhr zusammenhängend und im Bezug zum vorhergehenden Kommentar betrachten würde, wäre doch, so meine ich, zu erfassen:
Satz 1: falsch
Satz 3: falsch
also auch: Satz 2 --> falsch.
.
Jetzt frage auch ich: "Könnten Sie diesen (Ihren) Gedanken (oben) besser ausführen"?
.
(Sie meinen, die Ukrainer würden sich nicht für ein freies Leben gegen einen verbrecherischen Angreifer verteidigen, sondern einem geopolitischen Spiel der USA gehorchen, und - sobald es den USA passt - die russischen Forderungen erfüllen?)

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 25.03.2022, 11:16

Ich bin (anders als viele andere die vor einem Monat noch Experten in Virologie und mRNA-Impfstoffe waren) kein Experte für Militärstrategien und Geopolitik. Wenn ich mir aber die Bilder aus Mariupol anschaue, dann hätte ich mich dafür entschieden mich zu ergeben. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, wer wieso warum weswegen nicht so entscheidet. Hochrangige US-Militärstrategen geben mittlerweile jedenfalls offen zu, die Ukrainer militärisch ausgerüstet, trainiert und beraten zu haben. (Bitte nehmen Sie das einfach zur Kenntnis ohne mir wieder irgendwelche Sympathien für Putin in den Mund zu legen).

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 25.03.2022, 11:35

Es ist auch sehr schwierig mit Ihnen, da Sie kaum in der Sache argumentieren können, ohne stets *ad personam zu urteilen* (wie auch hier wieder - liegt wohl in Ihrer DNA; Sie schaffen es nicht ohne).
Aber natürlich kann man (frau) gleichsam der Sichtweise sein, eine Vergewaltigung ("Invasion") lieber geschehen zu lassen, um neben der psychischen Belastung/Schädigung nicht auch noch eine physische Schädigung davon zig tragen - natürlich ist auch dies eine Gesichtspunkt.
Zudem unterliegen Sie dem retrospektiven Fehler: oder hielten Sie Putin schon "vorher" für fähig, eine ganze europäische Stadt samt Entbindungsklinik in Grund und Boden zu bomben?
Dann hätten man die Grenze für Putin wohl doch eher schon früher und klarer ziehen und die Ukraine in ihrem verbürgten Recht auf Selbstverteidigung viel besser schützen müssen.
Sie sind der Ansicht, die Ukraine solle sich dem Angreifer ergeben und fortan unter dessen imperialem Machtanspruch in Sklaverei leben: die russischen Oligarchen brauchen schließlich wieder ein Land und Volk, das auszubeuten sich lohnt, das russische ist ja schon völlig abgeschöpft. Das finde ich bemerkenswert.
Ich brauche Ihnen nichts von den Mund zu legen: Sie sind dafür, dass sich die Ukraine dem Angreifer ergibt und unterwirft. Gewalt vor Recht. Sieg für Putin.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 25.03.2022, 11:39

Ich akzeptiere Ihren Standpunkt, solange zu ballern bis alles dem Erdboden gleich ist (Pyrrhussieg, sagt Ihnen doch was?). Warum können Sie meinen nicht akzeptieren?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 25.03.2022, 12:06

Zu Ihrer Frage am Ende hatte ich klar geschrieben: "natürlich ist auch dies ein Gesichtspunkt", nicht gelesen?
Damit habe ich Ihren Standpunkt akzeptiert - teilen muss ihn deswegen nicht.
Ich bleibe dabei: es lebe die tapfere Ukraine.
.
Kein Sieg dem Recht des Stärkeren.
.
Sie verurteilen auch die 300 Spartaner, die Invasion in der Normandie?
Sie verurteilen jeden Verteidigungskampf, wenn der verbrecherische Angreifer stärker erscheint?
.
Kein Sieg dem Recht des Stärkeren.
Hierzu ein Fachbeitrag:
https://www.zeit.de/2022/13/russland-angriffskrieg-ukraine-wladimir-puti...
.
In Moskau schwadroniert man schon davon, nach der Ukraine einen taktischen Atomschlag auf Warschau auszuführen und Polen und Litauen anzugreifen, um den Landweg nach Königsberg zu öffnen... gehört?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 25.03.2022, 12:10

ein Auszug aus dem verlinkten Artikel (https://www.zeit.de/2022/13/russland-angriffskrieg-ukraine-wladimir-puti...)

„Es ist eine Frage, von der Putin gern möchte, dass Deutschland, dass die westlichen Bündnispartner sie sich stellen. Die Belagerung von Mariupol zielt auf die Vernichtung der Ukrainer in dieser Stadt. Aber Putin weiß auch um die psychologische Wirkung des Mordens in den Unterstützerstaaten, überwiegend liberale Demokratien. Der Krieg gegen die ukrainische Bevölkerung, das Morden in Mariupol, ist auch der Versuch, die Stärke der Demokratie – die Wertschätzung jedes einzelnen Lebens – in eine Schwäche zu verkehren….

Allerdings ist schon die Frage eine Falle. Dass die Ukraine den Krieg nicht gewinnen kann, ist die erste falsche Prämisse. Solange Putin den Krieg nicht gewinnt – und so sieht es derzeit aus –, gewinnt ihn die Ukraine. Die zweite falsche Annahme ist, dass ein Stopp der Waffenlieferungen einen Friedensschluss beschleunigen würde. Das Gegenteil ist der Fall. Nur eine starke Gegenwehr kann Putin an den Verhandlungstisch zwingen. Die dritte, wahrscheinlich falsche Annahme liegt darin, dass ein "Friedensschluss" zugunsten Russlands die Gewalt nachhaltig beenden würde. Auf das Ende der einen humanitären Katastrophe würde mit großer Wahrscheinlichkeit die nächste folgen. Stegner möge doch mal die Georgier fragen, was sie von einer baldigen Kapitulation der Ukrainer halten.
Im Ruf nach einem schnellen Ende des Krieges verbirgt sich auch Egoismus: Manche in der Politik wünschen sich offenbar nichts sehnlicher, als dass dieser Krieg uns in Ruhe lässt in der Behaglichkeit unserer warmen Wohnungen. Doch die Antwort ist nicht das Wegducken, sondern das Aufbegehren gegen die Zumutung der Bilder. Sonst wird Mariupol nicht nur ein Mahnmal des Hasses, sondern auch eines des Verrats".

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 25.03.2022, 12:55

"Wenn ich mir aber die Bilder aus Mariupol anschaue, dann hätte ich mich dafür entschieden mich zu ergeben." Um dann irgendwo im Gulag zu verschwinden, schöne Aussichten.
Herr Thoma Sie sollten einfach mal realisieren das es sich hier nicht um ein Sandkastenspiel von Kindern handelt wo der eine unbedingt das Förmchen vom anderen haben will obwohl noch 10 weitere Förmchen daneben liegen.
Falls es Ihnen noch nicht aufgefallen ist, Autokratie gegen Demokratie.
Ich legen Ihnen folgenden Interview wärmstens ans Herz, vielleicht verstehen Sie danach warum nicht aufgegeben werden kann/soll.
https://www.zeit.de/kultur/2022-03/misha-katsurin-russland-propaganda-fa...

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 25.03.2022, 13:19

OK, wenn ich mich also dafür entscheiden würde mich zu ergeben, dann wird mir vorgeworfen den Krieg mit Sandkastenspielen (geht's noch?) zu verwechseln und als Begründung ein Artikel verlinkt in dem ein Sohn seinen Vater darüber aufklären will, dass dieser der feindlichen Propaganda zu Opfer gefallen ist.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 25.03.2022, 13:38

Ich bezweifle das Sie das Interview richtig zu Ende gelesen haben sonst wäre Ihnen die letzte Antwort insbesondere aufgefallen.

"So, jetzt habe ich das Wort: "indifferent", gleichgültig. Sehen Sie, als 2014 der Krieg im Donbass begann, war ich gleichgültig. Ich habe ein bisschen Geld gespendet, ein paar Solidaritätsbotschaften abgesetzt, ganz nach dem Motto: Dieser Krieg ist ziemlich weit weg und eigentlich nicht wirklich mein Problem. Aber als ich meine Unternehmen verlor und alles, was mein altes Leben ausmachte, da habe ich gemerkt, dass das nicht stimmt. Und wie dumm und blauäugig ich war. Also möchte ich denen, die jetzt unser Gespräch lesen, noch eines zurufen: "Seien Sie bitte nicht gleichgültig!""

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 25.03.2022, 13:45

Ich bin nicht gleichgültig. Ich sehe halt keinen Sinn den Heldentod zu sterben, deshalb würde ich mich ergeben. Aber dieser Meinung darf man sichtlich nicht sein, da wird einem sofort unterstellt die Situation mit Kinderspielen zu verwechseln, der russischen Propaganda zum Opfer gefallen sein und das unsägliche Leid zu verharmlosen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 25.03.2022, 13:39

Mir scheint, Sie weichen durch ständige persönliche Einbeziehung der Dialogteilnehmer der eigentlichen Sachdiskussion aus.
Zur Sache bitte (nicht zu den Personen).
.
Wie stehen Sie aber zu den SACHargumenten im Kommentar von 12:10 Uhr ( ohne ad-personam-Bezüge)?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 25.03.2022, 13:55

Die Menschen zwischen Irak und Marokko und runter bis in die demokratische Republik Kongo, sind auf Weizenimporte aus Russland und der Ukraine angewiesen. Wenn die sich dann aus Hunger auf den Weg nach Europa machen, können besonders kluge Zeit-journalisten denen erklären, dass ein schnelles Ende des Krieges Egoismus der NATO Länder (gewesen) wäre.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 25.03.2022, 14:12

Der Krieg ist sofort vorbei, wenn Putin seine Angriffsarmee aus dem Nachbarstaat zurückzieht (wo sie nichts verloren hat).
Warum verlangen Sie nicht DAS (das Richtig und Naheliegende in diesem Fall)??
Sondern erwarten, dass sich die Ukrainer - jetzt für die Länder Afrikas - dem russischen Imperialismus beugen und sich unterwerfen und ausbeuten lassen sollen?
.
Warum verlangen Sie, dass der Verteidiger seine Verteidigung, seine Heimat, seine Freiheit aufgibt - und nicht, dass der Angreifer mit dem Krieg aufhört??
Und dann, beim nächsten Land, in das Putin einmarschiert: verlangen Sie wieder, dass sich der Angegriffene einfache erobern und ausbeuten lässt??
.
Sie fordern weiter das Recht des Stärkeren vor der Stärke des Rechts.
In dieser Ihrer Welt möchte ich nicht leben; Sie auch nicht wirklich, dessen bin ich absolut überzeugt.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 25.03.2022, 14:19

Ich verlange, erwarte und fordere gar nichts. Ich habe nur geschrieben, dass ICH mich ergeben würde.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 25.03.2022, 14:25

ah... sie sind dafür, dass die Ukrainer als Verteidiger aufgeben sollten, das würden Sie tun in deren Lage, das ist Ihre Lösung des Konfliktes - und nicht Putin als Eroberer solle aufgeben.
Und wenn Putin nachher Polen angreift, sollen die Polen aufgeben.
Und dann sollen Estland, Lettland und Litauern aufgeben.
Am Ende auch Georgien und Moldavien.
Schließlich sollen auch Rumänien und Bulgarien aufgeben?
.
Auch die unterlegene Frau solle sich also vom stärkeren manne vergewaltigen lassen, damit sie nicht noch mehr Schaden nimmt, den Vergewaltiger vielleicht reizt, verärgert, und dieser dann noch eine Frau vergewaltigt?
Sie als Opfer würden sich nicht verteidigen und aufgeben.
.
Gut, Ihre Sichtweise ist akzeptiert - aber niemals respektiert oder geteilt.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 25.03.2022, 17:21

Nochmals, ich habe geschrieben was ich machen würde und nicht was die Ukrainer machen sollen. Was genau ist denn daran so schwer zu verstehen?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 25.03.2022, 17:32

Naja, Sie sitzen ja auch hier im Sicheren, und müssen dann nicht generationenlang in einem europäischen Nordkorea leben.
Es ist leicht zu sagen, was man tun würde, wenn man sich der Konsequenz nicht aussetzen muss.
Sie leben ja nicht in der Ukraine.
.
Es geht hier konkret um die Ukraine und das ukrainische Volk, das für seine Freiheit und Eigenständigkeit kämpft - und nicht um Sie.
Was soll denn die Ukraine Ihrer Meinung nach nun tun?
.
Freiheit der Ukraine. Und uns.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 25.03.2022, 17:58

Sie müssen sich wohl der"Konsequenz aussetzen"? Wann geht's denn los?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 28.03.2022, 08:05

... es ist sei über einem Monat da.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 28.03.2022, 20:43

Sie müssen sich der Konsequenz genauso wenig aussetzen wie ich.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 30.03.2022, 11:09

Ich werde als Antwort darauf, was Sie "machen würden", und was DAS für Konsequenz für das Ukrainische Volk habe, ein Gedicht von Rilke (als Ergänzung dieses Beitrages heute) zitieren.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 25.03.2022, 14:00

"Ich sehe halt keinen Sinn den Heldentod zu sterben," Ihre Sicht der Dinge, die Menschen in Mariupol haben nicht die Absicht den Heldentod zu sterben. Egal ob Zivilist oder Soldat. Die kämpfen im wahrsten Sinne des Wortes um das nackte Überleben. Kennen Sie ehemalige Kriegsgefangene? Man man man hinter dem warmen Ofen ständig was vom Ergeben schwadronieren.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 25.03.2022, 14:06

Eben war die Alternative zum ergeben noch der Gulag, jetzt ist es das nackte Überleben. Sie können sich freiwillig für den Kriegsdienst melden, dann müssen auch Sie nicht mehr schwadronieren.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 25.03.2022, 08:14

Sie können das Sinnbild des Gedichtes von Heinrich Heine nicht erfassen?

Bild des Benutzers Ceterum Censeo
Ceterum Censeo 25.03.2022, 16:48

Die Faschisten sitzen in Moskau. Sie zerbomben die Wohnhäuser, Krankenhäuser und Schulen in der Ukraine.

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 29.03.2022, 22:52

Die Faschisten sitzen in Kiew und werden auch noch vom Westen unterstützt, besser gesagt, seit 2014 (oder vielleicht schon früher) massiv aufgerüstet. Noch nie was vom Mörderbatallion ASOW gehört?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 29.03.2022, 23:01

Ja, da haben Sie wohl recht, die Kiewer bomben grad die Krankenhäuser, Supermärkte und Wohnviertel in St. Petersburg und Moskau. Sie erkennen das messerscharf.

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 29.03.2022, 23:30

Ihren erbärmlichen Ironieversuch können Sie bleiben lassen. Der Hakenkreuzbajazzo, der überall herumgereicht wird, ist der Chef einer Mörderbande, welche Kriegsverbrechen begeht und schon spätestens seit 2014 Völkermord im Donbass betreibt. Ein Diplomat, der ansatzweise Verhandlungswille bekundet hat, ist kurzerhand erschossen worden. Solche Tiere sind das! Russland hat Fluchtkorridore geöffnet, wer sie benutzen wollte ist von den Naziverbrechern erschossen worden. Aber es ist wahrscheinlich nutzlos, den amerikahörigen Fanatikern Tatsachen entgegenzusetzen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 30.03.2022, 00:11

nocheinmal, Sie haben wohl recht: diese “Tiere”, wie Sie sie nennen, müssen vernichtet werden, mit Marschflugkörpern und Raketen von Kriegsschiffen, U-Booten und strategischen Bombern aus geschossen auf all die “Tiere”, wie Sie sie nennen, auf all die “Tiere” also in Krankenhäusern, Entbindungskliniken, Schulen, Kindergärten, Einkaufszentren, Wohnblöcken, vor Bäckereien anstehend, in Lebensmittelfabriken arbeitend, grad gebärend oder altersschwach daliegend, alle diese “Tiere” müssen alle vernichtet werden.
Ja, der Präsident der Ukraine, russischsprechend aufgewachsen und Jude, ist ein Naziverbrecher - auch damit haben Sie wohl den vollen Durchblick.
.
Empfangen Sie noch RT? Berichtet man dort von den Mörderbanden der Tschetschenen und der Wagner-Truppe?
Aleppo, das waren auch alles Nazis, und in Grosny auch, überall diese Nazis, diese “Tiere” - ob Ukrainer, Syrer, Tschetschenen -, die vernichtet werden mussten.
.
Und in Russland auch so viele Nazis, 15.000 demonstrierende Nazis schon eingesperrt, und da die Welt auch voller Nazis ist, viele Milliarden, alle ausländischen TV-Sender abgestellt, alle sozialen Medien gesperrt, die eigenen Abgeordneten in Russland eingesperrt.
.
Mein Lieber, nicht nur die Ukrainer, die ganze Welt ist voller Nazis, die gesamte internationale Staatengemeinschaft, auch Israel - alles Nazis, alles muss entnazifiziert und entmilitarisiert werden.
.
Da ist es schon heldenhaft, dass Sie dem Retter der Welt, diesem kleinen Mann, den hohen Steigbügel halten.

Bild des Benutzers pérvasion
pérvasion 14.04.2022, 10:04

»Die Faschisten sitzen in Kiew und werden auch noch vom Westen unterstützt, besser gesagt, seit 2014 (oder vielleicht schon früher) massiv aufgerüstet. Noch nie was vom Mörderbatallion ASOW gehört?«

Wer genau sind denn die Faschisten in Kiew? Welche Taten von Asow rechtfertigen den russischen Angriffskrieg und die großflächigen Verbrechen der russischen Invasionsarmee? Und: Sind Amnesty International, Human Rights Watch und die UNO alles nur Schoßhunde der Nato?

Bild des Benutzers Iryna Panchenko
Iryna Panchenko 05.04.2022, 13:47

Richtig, und selbst hier können wir sehen, wie viele Gehirne gewaschen werden und wie viele Augen die Wahrheit nicht sehen. Ist das russisches Geld, das die Gehirne gewaschen hat, oder nur Blindheit? Antwort habe ich noch nicht gefunden.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.04.2022, 13:59

Es ist wohl sehr oft Angst, Feigheit, Behäbigkeit, Egoismus, die Unfähigkeit, seine eigene Sichtweise zu ändern, wenn sich deren Grundlagen ändern.
.
Wer sehen will, sieht klar.
Es gibt Zeiten, in denen man sich entscheiden und Stellung beziehen muss.
Verurteilung für den Angriffskrieg und tausendfache Putin-Russlands, bedingungslos.
Freiheit und Frieden für die tapfere und leidende, auch für uns leidende Ukraine.

Bild des Benutzers Klaus Hartmann
Klaus Hartmann 25.03.2022, 20:12

Nur kurz. Nur ein Gedanke. Stellen wir uns vor, die Menschen in der Ukraine, stellten sich "nackt" und unbewaffnet aber entschlossen den Panzern der beiden Armeen entgegen. Frauen, Kinder, Männer. Millionen von Leibern. Aufrecht, verletzlich, würdevoll und unerschrocken. Was würde wohl passieren? Welche Kraft würde davon ausgehen? Wie sehr müssten wir uns alle schämen?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 26.03.2022, 08:59

Ein schöner Gedanke.
Allein Putin wäre dies wohl absolut egal.
Erobern, eingliedern, assimilieren, ausbeuten.
Aufbau der neuen Sowjetunion unter dem sendungsbewussten neuen Führer.
Je hilfloser sich die Masse gibt, umso verlustfreier am Ziel.
.
Leider.
.
Die Putins “müssen” - in Zukunft - in einem früheren Stadium gestoppt werden.

Bild des Benutzers Josef Fulterer
Josef Fulterer 28.03.2022, 07:29

Zwei Voraussetzungen müssten gegeben sein, um den Überfall auf die Ukraine zu beenden.
Leichtfertigen Agressoren wie dem Putin, müsste eine Verurteilung durch ein Kriegsgericht drohen und die ganze Welt muss aufhören, Kriegssmordwaffen zu produzieren. Wenn Politiker versagen und das tut sie leider viel zu oft, werden die Fäuste / Mordwaffen auch eingesetzt.
Die militärischen Einheiten müssten statt auf sinnloses Morden, für den Zivilschutz ausgebildet und ausgerüstet werden. Die sich abzeichnenden Klimabedrohungen, werden in Zukunft leider zu viele Einsätze in dieser Hinsicht erfordern.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 28.03.2022, 07:44

Es sind nicht die Waffen, die das Morden bedingen, sondern diejenigen, die sie einsetzen. Daher wird eine Einstellung der Produktion nichts nützen, denn es reicht ein Stock um sich den Schädel einzuschlagen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 30.03.2022, 11:35

Der Artikel wurde ergänzt mit:
"Der Panther", von Rainer Maria Rilke

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 30.03.2022, 18:06

Der Panther ist wirklich ein schönes Gedicht.
In Zusammenhang mit der Lage in der Ukraine finde ich dieses Interview mit dem britischen Historiker Niall Ferguson im heutigen Corriere della sera aufschlussreicher.
Ferguson geht davon aus, dass die USA auf eine Verlängerung des Krieges spekulieren, weil sie dadurch auf einen Sturz von Putin / regime change in Rußland hoffen.
Wirklich sehr interessant:
https://www.corriere.it/politica/22_marzo_30/niall-ferguson-biden-putin-...
Falls die paywall erscheint, hier eine Zusammenfassung:
https://www.ilsussidiario.net/news/niall-ferguson-biden-vuole-prolungare...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 30.03.2022, 19:41

Die USA sind nicht Kriegspartei und die Ukraine beendet den Krieg lieber gestern als heute.
Die Beendigung des Krieges liegt an 1em Staat und in 1er Hand: Putin braucht nur sein Invasionsheer aus dem Nachbarstaat zurückziehen, wo es nichts, aber auch gar nichts verloren hat.
Es bleibt die Untersuchung und Verurteilung hunderter Kriegsverbrechen durch die russischen Streitkräfte.
.
Diese ideologische Umkehr von Täter (Aggressor) und Opfer (Verteidiger) ist irritierend bis abstoßend. Der Verteidiger und der, der dem Angegriffenen Hilfe stellt, seien am Fortgang des Krieges schuld?
Ich bitte Sie, Putin soll mit seinem Heer und seinen Kriegsverbrechern nach Hause gehen, und der Krieg ist morgen zu Ende!
.
Aber Sie haben schon mehrfach angedeutet, dass die Ukraine aufgeben solle:
was folgerichtig bedeutet, dass Putins Eroberungszüge von gestern, heute und morgen akzeptiert werden (sollen).
In Zukunft herrscht dann das Recht des Stärkeren und des ruchlosesten Autokraten.
.
(Der Autor im Link spekuliert und “glaubt”, während einige wichtige Aspekte im Bericht unerwähnt bleiben; es gibt zur Zeit viele Fachbeiträge zur Situation, dies ist einer;
und: wer glaubt noch auch nur ein einziges Wort, das Putin oder Lawrow sagen?)

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 31.03.2022, 07:36

Ich zitiere nochmal Ferguson aus dem Interview mit dem Corriere della Sera vom 30.03. auf die Frage der Rolle der USA:
«Non dovremmo essere sorpresi: perché gli Usa sono stati la chiave della pace in Europa fin dal 1916. A ogni svolta nella storia europea, non sono stati gli europei che hanno portato la pace, ma gli Stati Uniti: alla fine della prima guerra mondiale, alla fine della seconda , poi con la costruzione della Nato e dopo la Guerra Fredda anche per negoziare la riunificazione tedesca e far finire la guerra in Bosnia, cosa che gli europei non riuscivano a ottenere. Dobbiamo essere realisti: a meno che gli Usa non si impegnino per la pace, non si realizzerà. Ed è per questo che credo che l’Amminstrazione Biden stia perseguendo una strategia molto pericolosa , che potrebbe prolungare la guerra non per settimane, ma per mesi o per anni».

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 04.04.2022, 19:32

"Die USA sind nicht Kriegspartei und die Ukraine beendet den Krieg lieber gestern als heute." Das ist falsch. die USA rüsten seit mindestens acht Jahren die Faschisten massiv auf, haben zusammen mit den Briten an die 25000 hochgerüstete verdeckte Spezialeinheiten in der Ukraine, bekämpfen Russland mit völkerrechtswidrigen Sanktionen betreiben massive Propaganda mit Fake-News und haben nun mit der russischen Intervention einen "wunderbaren" Krieg bekommen, den sie so schnell sich nicht vermasseln lassen. Tatsache ist, dass jedesmal als man zu Verhandlungen schreiten wollte, die USA diese entschieden sabotiert haben. Für die USA stellt sich diese Intervention als Riesengewinn dar: Verkauf an die dummen Europäer des dreimal so teuren schmutzigen und giftigen Fracking- Gas, das zudem sehr umweltschädlich ist. Weiters Waffenexporte und die Ausschaltung eines möglichen Konkurrenten. Das lange geplante Überdehnen Russlands ist schneller gelungen als erhofft. Und die USA ist keine Kriegspartei? Das ist wohl zum Lachen, wenn es nicht so schrecklich wäre.
Das derzeitige Regime der Ukraine (dabei meine ich nicht das Volk, das hat mit dieser Regierung nichts zu tun, außer dass die Bürger unter dem Hakenkreuzjoch gehalten werden) hat überhaupt kein Interesse, den Krieg baldigst zu beenden. Ein ukrainisches Delegationsmitglied bei den Verhandlungen in Weißrussland hat Verhandlungsbereitschaft gezeigt und ist deshalb kurzerhand von den eigenen Leuten erschossen worden. Mit solchen Leuten hat man es zu tun! Die russische Intervention erlaubt nun diesem Regime alle möglichen Gräueltaten nach Lust und Laune unter dem Schirm der amerikanischen Propaganda zu vollbringen.
Der Clown wird überall herumgereicht, ist ein internationaler Star geworden und anstatt vor einem Kriegsgericht zu stehen, hat man ihm einen Heiligenschein verliehen. Dem Bajazzo kann es mit dieser Intervention nicht besser gehen. Die Mörder der Asow-Armeen sind plötzlich zu tapferen Kämpfern geworden und es steht zu befürchten, dass sie straffrei ausgehen werden. Auch diese sind an der Weiterführung der Intervention interessiert, so können sie weiter morden nach belieben.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.04.2022, 19:47

Dies ist Putin-Propaganda in Reinkultur - so meine objektive Information und subjektive Einschätzung und Meinung.
.
Besten Dank für den Einblick in gelungene Propaganda eines faschistischen und totalitären Imperialisten.

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 04.04.2022, 21:29

Nur weil ich nicht die NATO-Lügenpropaganda ungeprüft hinausposaune, ist mein Beitrag noch lange keine "Putin-Propaganda". (Ich habe übrigens Putin gar nicht erwähnt. Ich halte mich an Tatsachen, das was Sie schreiben ist amerikanische Propaganda in Reinkultur. Faschisten sind die Asow-Armeen, das wollen Sie immer noch nicht zugeben. Eigentlich sind die Faschisten in der Ukraine ohne wirkliche Ideologie, sondern einfach nur Mörder, die seit acht Jahren im Donbass aus reiner Mordlust auch Kinder töten. Warum leugnen Sie das, wider besseres Wissen?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.04.2022, 21:36

Ich muss Sie in Ihrer Putin-Blase belassen... gegen extreme Ideologie helfen weder Fakten noch Bilder.
.
Aber Salto sollte propagandistische Lügen (“... die seit acht Jahren im Donbass aus reiner Mordlust auch Kinder töten”) moderieren.

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 04.04.2022, 21:53

So ein Blödsinn! "Putin-Blase", Sie selber ertrinken im Strom der amerikatreuen Propaganda, und genau das sollte Salto moderieren. Ich will mich auf diesen Schlagabtausch nicht weiter einlassen, es hat keinen Sinn gegen Vertreter der amerikanischen Propaganda anzukämpfen, die ständig erwiesene Tatsachen leugnen und sich ihrer Amerikaverliebtheit ergötzen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 04.04.2022, 22:12

Ja, da bin ich einverstanden, das finde ich gut.
Ich bedanke mich für Ihren Besuch.

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 04.04.2022, 20:10

Glauben Sie eigentlich was Sie hier schreiben, oder werden Sie dafür bezahlt? Sollte Erstes zutreffen, tun Sie mir einfach nur Leid. Sollte zweites zutreffen, muss ich Ihnen gratulieren, Sie sind auf jeden Fall jeden Rubel wert.

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 04.04.2022, 21:54

Wenn sie mich meinen, ich glaube es nicht, ich weiß es!

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 05.04.2022, 06:51

Dann lassen Sie unsan Ihrem Wissen teilhaben. Ein paar Links wären nicht schlecht.

Bild des Benutzers Elisabeth Garber
Elisabeth Garber 30.03.2022, 20:00

In 3 Minuten bringt die Schriftstellerin Ljudmila Ulitzkaja viel auf den Punkt. (ttt)
https://youtu.be/p59C9wfli-I

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 02.04.2022, 10:50

Was im Nato-Land Deutschland an irrationaler Russophobie so abgeht, sei im folgenden Beispiel dargestellt.
Die „taz“ gehört zwar auch der Mainstreampresse an, ist aber etwas unabhängiger und folgt nicht immer gehorchsam der NATO-Propaganda, ohne dabei auf die andere Seite zu schwenken. Sie ist ein ganz und gar westliches Presseorgan und deshalb möglicherweise auch von den amerikahörigen Fanatikern hier im Forum verdaubar.
Die „taz am wochenende“ berichtet am 26.03.2022 im Artikel „Da läuft was falsch“ von Anne Fromm u.a. von folgendem Ereignis:
„Hövelhof ist eine kleine Stadt in Nordrhein-Westfalen, eine halbe Stunde nördlich von Paderborn. Dort steht das Haus der offenen Tür, kurz HoT: Mittags verbringen die Kinder aus den benachbarten Schulen hier ihre Pause, ab 14 Uhr öffnet das Haus für die Jugendlichen aus dem Ort. Vier Sozialarbeiterinnen arbeiten hier, 35 Stunden in der Woche ist geöffnet. Der Instagram-Account zeigt den Alltag: Für den HipHop-Kurs wurde gerade eine Spiegelwand gebaut, die Umwelt AG entwirft Insektenhotels. ‚Wir wollen den Kindern ein zweites Zuhause sein‘, sagt Harry Lause, der Leiter des Hauses, am Telefon.“

Der dreizehnjährige Lucas hat russischstämmige Eltern. Er will sich nicht gemeinsam mit anderen lauthals schreiend gegen die russische Intervention in der Ukraine äußern und hielt sich eher zurück. Daraufhin wurde er vom Leiter Harry Lause und seinem Team aus dem HoT ausgeschlossen.
Weiter aus dem Bericht der taz: “Die Vorgeschichte des Videos erzählt Harry Lause so: Der Jugendliche komme seit Jahren in das Jugendzentrum. Er sei sehr engagiert gewesen. Für einen kleinen Lohn habe er an der Theke Cola und Chips verkauft. Außerdem war er als ehrenamtliches Mitglied in den Jugendrat gewählt worden, eine Gruppe aus sechs Jugendlichen, die bei wichtigen Entscheidungen einbezogen wird. Ein paar Tage vor dem Video hätten sich Jugendliche und Erwachsene im Jugendzentrum über den Krieg in der Ukraine unterhalten. Dabei habe sich Lucas nicht eindeutig gegen den ‚Angriffskrieg‘ Russlands gegen die Ukraine ausgesprochen. Daraufhin sei er sofort aus dem Jugendzentrum ausgeschlossen worden.“
Ich glaube, ein solches Jugendzentrum sollte sofort aufgelöst und das Team mit seinem Leiter entlassen werden. Es sollten Untersuchungen eingeleitet werden, was da sonst noch so in diesem Zentrum abläuft. [entfernt - SCM]

[Dieser Beitrag wurde moderiert - Salto-Community-Management]

Bild des Benutzers Iryna Panchenko
Iryna Panchenko 05.04.2022, 13:33

Vielen Dank, Peter. Wir stehen mit innen auch Ich bin bei dir in Wahrheit, Freiheit, Frieden und Menschlichkeit. Danke, Lieber Südtirol.

Bild des Benutzers Iryna Panchenko
Iryna Panchenko 05.04.2022, 13:43

Die russische Propaganda hat vielen in Europa und sogar hier in Südtirol, das ebenfalls unter Krieg und Besatzung gelitten hat, den Kopf gewaschen. Die russische Propaganda hat vielen in Europa und sogar hier in Südtirol, das ebenfalls unter Krieg und Besatzung gelitten hat, den Kopf gewaschen. Ich sehe, dass viele Italiener immer noch Morde und ihre Lügen unterstützen, und es bringt mich jeden Tag zum Weinen. Ich verstehe, dass vieles unklar ist und viele Menschen niemandem mehr vertrauen. Es gibt keine Entschuldigung für Vergewaltigungen, Morde, Angriffe und jede bewaffnete Invasion, wenn sie kommen und unsere Souveränität betreffen, uns reiben und vergewaltigen. Wir verteidigen unser Land und sie töten uns, weil wir unsere Sprache sprechen und ihr schmutziges Gas, ihr Geld und ihr totalitäres Regime nicht auf unserem Land haben wollen. Es herrscht ein Zivilisationskrieg zwischen freien Menschen und totalitären Zombies.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.04.2022, 14:04

Die Bilder, Iryna, die BILDER zeigen uns die unsagbare Wirklichkeit.
Wer sehen will, der sieht.
Es ist eine Tragödie - und wir tun präventiv noch immer zu wenig.
.
Es ist eine Tragödie, und wir alle sind Teil davon.
Die Nachwelt wird nicht gut von uns sprechen.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 06.04.2022, 13:18

"Die Nachwelt wird nicht gut von uns sprechen".

Naja die Jetztwelt zumindest im der sog. westlichen Welt ist nicht bereit sich in Kriegshandlungen einzumischen und Menschenleben zu opfern. Das mag uns passen oder nicht, ist aber so. Im folgenden Artikel wird das einleuchtend erklärt.
Der Heroismus hat ausgedient, moralisch oder unmoralisch, hin oder her. Man rüstet auf, damit man nicht angegriffen wird, aber man opfert keine Menschenleben.

https://www.achgut.com/artikel/dem_westen_gehen_die_soldaten_aus

Bezeichnend der letzte Satz, der so manchem hier ins Stammbuch zu schreiben wäre:

" Moralische Kreuzzüge für Demokratie und Freiheit, die nicht die ausfechten, die sie am lautesten fordern, schaden der eigenen Glaubwürdigkeit."

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 06.04.2022, 13:43

Sie verstehen, dass ich mir die Freiheit nehme, das rechtsradikale Blattl “achgut” nicht zu lesen.
Danke
.
zudem: “Kreuzzüge” sind Angriffe;
Die Unterstützung des Opfers, welches sich gegen den angreifenden “Kreuzzügler Putin” verteidigt, ist das Gegenteil eines Kreuzzuges.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 06.04.2022, 15:00

Sie brauchen überhaupt kein "Blattl" als Ganzes zu lesen, sondern Sie dürfen den ARTIKEL lesen den der Autor übrigens auch anderswo veröffentlicht hat, weshalb das "Blattl" also irrelevant ist.

Dr. Gérard Bökenkamp, geb. 1980, ist Historiker. Sein Forschungsschwerpunkt ist Wirtschafts- und Zeitgeschichte, besonders die Geschichte der internationalen Politik. Für seine Doktorarbeit mit dem Titel „Das Ende des
Wirtschaftswunders“ wurde er 2011 mit dem Europapreis des Vereins Berliner Kaufteute und Industrieller (VBKI) ausgezeichnet. Er veröffentlichte zahlreiche Artikel, Rezensionen, Blog- und Radiobeiträge zu politischen und wirtschaftlichen Themen.

Der Autor legt klar dar dass es keine "Unterstützung des Opfers" von keiner offiziellen staatlichen Seite geben wird, die eben Menschenleben fordert. Dieser Heroismusgedanke ist in der westlichen Welt passe und wird, wie der Autor treffend ausdrückt von denen am lautesten gefordert, die selbst nichts ausfechten müssen. Also Herr Gasser, einmal in sich gehen, würde nicht schaden.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 06.04.2022, 16:03

Das Ergebnis ist die Unterstützung des Angreifers, der Gewinn des Täters, die rohe Gewalt und Macht des Stärkeren.
Ich widerspreche vehement.
Sie liegen da völlig falsch, das meine Ansicht.
Dann darf es auch keine Polizei geben, “die eben Menschenleben fordert”, denn “keine Unterstützung des Opfers”.
Zu Ende wäre es mit felix und frei.
.
Man horche GENAU auf diesen unfassbaren Täterschutz hin: “KEINE UNTERSTÜTZUNG DES OPFERS”.
.
Mit dieser Maxime würden wir heute unter SS-Regime im tausendjährigen Reich leben und allesamt täglich “Heil” rufen.
.
Was für irregeleitete Ideologie.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 06.04.2022, 19:48

Die "Unterstützung des Opfers" ist eine Terminologie, die Sie selbst gebracht und ich wiederholt habe. Und was die Einsätze der Polizei mit dem Eintreten in einen bestehenden Krieg zu tun haben, das weiß außer Ihnen wahrscheinlich niemand.
Aber das Herumdeuteln an Begriffen bringt gar nichts.
Ich wollte nur die Ansicht des Autors in die Diskussion einbringen, dass es in der westlichen Welt keine Bereitschaft gibt, Truppen einzusetzen, weder in der Ukraine noch sonstwo, da der Verlust von Menschenleben im Kampf für ein anderes Land eben nicht akzeptiert wird. Das ist die Ansicht des Politiologen und Sie haben halt eine andere. Sie wären anscheinend dafür, dass die ganze Welt sofort Truppen entsenden und die Russen zurückschlagen müsste, ohne zu bedenken wohin das ggf. führen wird. Wobei und ich betone es nochmals es schon eines gewissen Zynismus bedarf diesen Einsatz erkauft ggf. durch Menschenleben von anderen zu verlangen.
Ich wiederhole den Satz des Autors: "Moralische Kreuzzüge für Demokratie und Freiheit, die nicht die ausfechten, die sie am lautesten fordern, schaden der eigenen Glaubwürdigkeit. " Wohlgemerkt es geht um "moralische Kreuzzüge". Vielleicht erkennen Sie sich wieder.

lest einfach mal Welzer oder Richard David Precht das die zum krieg zu sagen haben..

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 05.04.2022, 17:16

Hören Sie doch JETZT den Uno-Sicherheitsrat, der gerade tagt.
DAS ist wesentlich.
.
Und benutzen Sie Ihre Augen: dazu sind diese da.

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 06.04.2022, 11:50

Im Nationalen Sicherheitsrat der USA sitzt eine behördenübergreifende Arbeitsgruppe, das sog. „Tiger-Team“, die den aktuellen Konflikt in der Ukraine seit mindestens November letzten Jahres plant. Dies enthüllt der Schweizer Sicherheitsexperte Jacques BAUD, ein pensionierter Armeeoberst, in einem Interview auf der Schweizer Website Zeitgeschehen im Fokus. Baud gibt einen umfassenden Überblick über die aktuelle Krise, die durch die aggressive antirussische Politik der USA und der NATO ausgelöst wurde. Er zieht eine Parallele zwischen den heutigen Absichten der Biden-Administration und dem Lügenkonstrukt der George W. BUSH-Administration, das den Krieg gegen den Irak rechtfertigte: https://zeitgeschehen-im-fokus.ch/de/newspaperausgabe/nr-4-vom-15-maerz-... „Ab Anfang Februar haben die USA immer wieder gesagt, die Russen stünden unmittelbar davor, anzugreifen“, so Baud. „Sie haben Szenarien von einem Angriff verbreitet. So hat Antony BLINKEN vor dem UNO-Sicherheitsrat gesprochen und dargelegt, wie sich der Angriff der Russen abspielen wird. Er wisse das von den Nachrichtendiensten. Das erinnert an die Situation 2002/2003 vor dem Angriff auf den Irak. Auch hier hat man sich angeblich auf die Analyse der Geheimdienste abgestützt. Das stimmte auch damals nicht. Denn die CIA war nicht überzeugt von der Präsenz von Massenvernichtungswaffen im Irak. RUMSFELD stützte sich also nicht auf die CIA...
Im Zusammenhang mit der Ukraine hat Blinken genau das Gleiche getan. Man kann es daran
feststellen, daß sich niemand aus der CIA dazu geäußert hat... Alles, was Blinken erzählte, kam aus
einer Gruppe, die er selbst zusammengerufen hatte, innerhalb seines Departements - ein sogenanntes Tiger-Team. Diese Szenarien, die man uns vorgelegt hat, kommen nicht aus nachrichtendienstlichen Erkenntnissen. Sogenannte Experten haben also ein gewisses Szenario
mit einer politischen Agenda erfunden. So entstand das Gerücht, die Russen würden angreifen. Joe Biden sagte also, er wisse, dass die Russen am 16. Februar angreifen würden. Als er gefragt wurde, woher er das wisse, antwortete er, dass die USA gute nachrichtendienstliche Kapazitäten hätten. Er erwähnte weder die CIA noch den nationalen Nachrichtendienst.“ Anstelle eines russischen Angriffs auf die Ukraine am 16.2., so Baud weiter, gab es an dem Tag „eine extreme Zunahme von Waffenstillstandsverletzungen durch das ukrainische Militär entlang der Waffenstillstandslinie,
der sogenannten Kontaktlinie“. All dies habe die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in
Europa (OSZE) protokolliert. Baud verweist auf die massive Aufrüstung des ukrainischen Militärs entlang der Kontaktlinie sowie die frühere Ankündigung Präsident Selenskyjs, die Krim militärisch zurückerobern zu wollen. Das Fass zum überlaufen habe für die Russen Selenskyjs Ankündigung am 19.2. auf der Münchner Sicherheitskonferenz gebracht, die Ukraine erwäge die Anschaffung von Atomwaffen. Erst dann habe Putin beschlossen, militärisch zu intervenieren Das ominöse Tiger-Team im Weißen Haus, das von Jacques BAUD erwähnte Tiger-Team, wurde im November 2021 auf Initiative des Nationalen Sicherheitsberaters der USA, Jake SULLIVAN, gegründet. Der angebliche Zweck war laut einem Artikel des National Public Radio, „sich auf die Untersuchung von Maßnahmen zu konzentrieren, die einen Angriff Russlands verhindern können, sowie eine Reaktionskette aufzubauen, die ausgelöst wird, wenn Russland die Ukraine angreift, darunter Sanktionen, Truppenverlegungen, diplomatische Botschaften, Sicherheit für Botschaftspersonal, humanitäre Hilfe und Cyber-Kriegsführung“. https://www.newsnpr.org/tiger-team-helps-biden-dealwith-putin-in-ukraine.... Auf das Team geht auch die Idee zurück, 3000 Soldaten der 82.Luftlandedivision nach Polen zu entsenden. Das Team wird vom Direktor für Strategie im Nationalen Sicherheitsrat, Alexander BICK, geleitet; beteiligt sind Vertreter von Nachrichtendiensten, Außen- und Finanzministerium, Heimatschutz, Verteidigungsministerium, Generalstab, Energieministerium und der Agentur für internationale Entwicklung. Bick ist kein Neuling auf dem Gebiet der Kriegsführung. In der OBAMA-Regierung diente er erst im Büro für Konflikt- und Stabilisierungsoperationen sowie dem politischen Planungsstab des Außenministeriums, dann als Direktor für Syrien im Nationalen Sicherheitsrat, wo er offensichtlich an der syrischen Regimewechseloperation beteiligt war. Außerhalb der Regierung war Bick stellv. Direktor des Henry A. Kissinger Center for Global Affairs an der Johns Hopkins Universität, arbeitete für das Carter Center, wo er internationale Wahlbeobachtung in Parlament, wo er im Büro der Abgeordneten Julia DROWN von der Labor Party tätig war.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 06.04.2022, 12:09

Klassische Verschwörungstheorien und Putinpropaganda, so meine Information.
Sie sind, so meine Meinung, ein “treuer Diener Ihres Herrn”, wie es sprichwörtlich so schön heisst.
Dieser Putin ist ein Kriegsverbrecher und Massenmörder, ohne jeden Zweifel.
.
Sagen Sie, wie halten Sie es vergleichbar mit Hitler, wie ist Ihre Meinung über diesen Kriegsverbrecher und Massenmörder?

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 06.04.2022, 18:04

Ihre Beleidigungen und dummen Fragen, Herr Gasser, sowie Ihre Provokationen, rühren mich wenig. Was ich oben geschrieben habe, ist alles belegt und hat nichts mit Verschwörungstheorien zu tun. Der Vorwurf, Putinpropaganda zu betreiben, greift nicht, zumal ausgesprochen vom obersten Natopropagandisten in diesem Forum. Sagen Sie doch einmal, können Sie überhaupt nicht seriös diskutieren und auf Argumente eingehen? An welcher Stelle, wenn schon, ist irgendwas von einer Verschwörungstheorie geschrieben oder auf "Putinpropaganda" zurückzuführen? Sie sind schon öfters und nicht nur von mir zu Asow befragt worden und haben nie darauf geantwortet. Ihr atlantischen Fanatiker baut eure Ergüsse auf Lügen auf und folgt der Mainstreampresse, die sich den NATO-Massenmördern und den amerikanischen Kriegstreibern (Falludscha, Irak im allgemeinen, Syrien, Raqqa, Libyen, Jemen, oder soll ich bei My Lai beginnen usw.) unterordnen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 06.04.2022, 19:15

Jacques BAUD ist gefangen in Verschwörungstheorien und gilt als deren Verbreiter.
Ideologie kommt man mit Argumenten nicht bei.
Ich entziehe mich diesem hässlich werdenden Dialog, der von Ihnen in ideologiche Richtung gedrückt wird.
Das empfinde ich als wert-los.
Schönen Abend wünsch’ ich, und gehaben Sie sich wohl.

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 07.04.2022, 19:27

Ja, ja, was Ihnen nicht in den Kram passt ist Verschwörungstheorie und Ideologie. Auf Argumente wollen Sie einfach nicht eingehen. Lieber drücken Sie dem Diskussionsgegner einen Stempel auf, als sich mit den dargestellten Tatsachen auseinanderzusetzen. Aber ich möchte Sie nicht von irgendwas überzeugen und Sie mögen gerne recht behalten, die Tatsachen sind andere.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 07.04.2022, 20:35

nana, Verschwörungstheorie ist es unabhängig von mir;
Argumente habe ich keine gelesen, Tatsachen auch keine;
nur eine Meinung - und diese teile ich nicht.
.
Die Sprache der Bilder zeigt die Wirklichkeit - die Weltgemeinschaft hat daraufhin heute das verbrecherische und menschenverachtende Russland vom UN-Menschenrechtsrat suspendiert.

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 09.04.2022, 20:48

Ihre fanatische Gefolgschaft der NATO- und US-Ideologie lässt Sie den Sinn für die Wirklichkeit verlieren. Die Sprache der Bilder zeigt die Wirklichkeit, sowohl in Butscha als auch im Donbass. Da ist Ihre persönliche Meinung, bei allem Respekt, wertlos. Ebenso Ihr Verbreiten der westlichen Propaganda.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.04.2022, 23:00

Hier erkennen Sie gut den Unterschied zwischen uns beiden in der Betrachtung der Sachlage:
für Sie gibt es hier Ihre russische Propanada, teilweise RT in Reinkultur, zu der Sie sich bekennen, und dort die NATO- und US-Ideologie, welche Sie mir anzudichten versuchen.
Ich sprach aber nur von den BILDERN, den hunderten, tausenden vergewaltigten und exekutierten Zivilpersonen, Frauen, Kinder (!), von dieser Entmenschlichung und unfassbaren VerHEERung des Gebietes und des menschlichen Geistes durch das russische HEER.
.
Eine Dimension, die Menschliche, hier diese scheußliche Fratze, diese Danteske Hölle, welche sie weder sehen können noch wollen und gar nicht zu erfassen, zu fühlen imstande scheinen, ich muss sagen: nicht imstande sind.
.
Ideologie missachtet Menschenlebend. Tötet erbarmungslos und blind.
.
Damit das in Moskau und Sankt Petersburg nicht auffällt, sind keine Soldaten aus diesen beiden Städten im Einsatz; die russischen Soldaten stammen vorwiegend aus Sibirien - wen schert deren Tod schon im europäischen Russland.
Tausende junge tote eigene Soldaten haben die Russen auf dem Feld liegen lassen - was kümmert den Putin, wer ihm nicht mehr nützt (da tot).
Entmenschlichung auch nach innen. Entmenschlichung im System.

Bild des Benutzers Graf von Rothpeiler
Graf von Rothpeiler 13.04.2022, 23:28

Denken Sie ernsthaft dass mehr Sanktionen oder mehr Waffen/Geld für die Ukraine die Situation verbessern?

Dies widerspricht nämlich völlig unseren bisherigen Beobachtungen? Bisher haben Verschärfungen der Sanktionen nur zu Verschärfungen des Konflikts und des Leids geführt, wie man in Butscha leidvoll gesehen hat.

Sanktionen und Konfrontation haben bisher noch keinen Konflikt gelöst. Können Sie mir z.B. erklären, was der Nutzen davon sein soll, behinderte russische Athleten von den paralympischen Spielen auszuschließen? War der Gedanke der olympischen Spiele bisher nicht eigentlich jener, Menschen verschiedener Nationalitäten unabhängig von politischen Konflikten zusammenzubringen, um so Brücken zu bauen?

Vielleicht sollte man die bisher so erfolglose Russland-Politik überdenken, was meinen Sie?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.04.2022, 23:48

Sie begehen meiner Erfahrung nach einen Kardinalfehler, indem Sie schreiben:
"Bisher haben Verschärfungen der Sanktionen nur zu Verschärfungen des Konflikts und des Leids geführt, wie man in Butscha leidvoll gesehen hat":
Butscha ist NICHT die Folge von Sanktionen: Butscha ist die Folge eines Angriffskrieges, der brutalen russischen Heeresdoktrin und von brutalen Soldaten als Mördern.
Dieser Täterschutz ist unfassbar, diese Täter-Opfer-Umkehr leider ein vorkommendes Verhaltensmuster.
.
Wer angreift und mordet, ist der Täter.
Nicht der, der sich verteidigt, nicht der, der dem Verteidiger hilft.
.
Putin will den Sieg, Land & Raum erobern, Menschen & Geisteshaltung unterwerfen, Putin will die "Entnazifizierung" und Assimilierung des ganzen Volkes, Deportation, Ausbeutung, Vernichtung.
Putin will Blutrausch, wieder: nach Grossny, nach Aleppo; der Wiederholungstäter kann nicht aufhören - nachher werden Georgien und Moldawien dran kommen, die baltischen Staaten, Polen... sagen Sie: wie wollen sie das alles verhindern?
Oder steht dies dem Tyrannen, dem Mörder Putin zu, blicken Sie gerne zu diesem auf?
.
Sie sagen: "Vielleicht sollte man die bisher so erfolglose Russland-Politik überdenken, was meinen Sie?"
Was ich meine: man kann mit einem blutrünstigen Tyrannen keine Politik machen.
.
Gleichsam:
Ein Mörder kommt in Ihr Haus und tötet Ihre Frau.
Jetzt bauen sie eine Brücke zu ihm, damit Sie gut mit ihm in Ihrem Haus, in dem er nun bleiben will, zusammenleben können.
Dann vergewaltigt er ihre Tochter.
Sie bauen wieder Brücken mit ihm, damit er nett mit Ihnen ist.
Dann tötet er Ihre Tochter.
Sie bauen wieder Brücken, weil - das alles tat er ja nur, weil sie nicht nett genug zu ihm waren, weil Sie ihn nicht ausreichend respektiert haben, was sind Sie doch schuldig!
Dann quält er Sie, Sack überm Kopf, Pistole an die Schläfe - und Sie fragen sich, was Sie doch alles falsch gemacht haben und wie schuldig Sie sind für alles, was da geschieht: was tun Sie diesem Menschen nur an!
oder:
Nein: Sie haben einen Lust- und Massenmörder in Ihrem Haus und wollen das einfach nicht sehen.
Er tur, was er tut - unabhängig von allem, was sie tun.
Wollen sie leben?
Dann bekämpfen sie ihn!

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 06.04.2022, 14:13

Ganz kurz, also gibt es den Krieg nicht, genau so wie es damals keinen Atombombe gab?
Oder was wollen Sie uns damit sagen? Dass der Westen Russland provoziert und Fehler gemacht hat, jahrzehntelang, steht ausser Zweifel.
Aber rechtfertigt das diesen Krieg? Oder gibt es diesen Krieg gar nicht, sondern wird uns nur von den Amerikanern eingeflüstert, wie die Atombome im Irak?

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 08.04.2022, 12:27

Sicher kann man hier auf die sog. Argumente von Baud eingehen welche mit dem gleichen Schema wie die russische Propaganda aufgebaut sind
z.B. "Er zieht eine Parallele zwischen den heutigen Absichten der Biden-Administration und dem Lügenkonstrukt der George W. BUSH-Administration" -> noch nie in jüngsten Geschichte waren sich Republikaner und Demokraten so uneinig wie in der aktuellen und vergangen Legislaturperiode. Abstrus hier parallelen zu ziehen.
oder "So entstand das Gerücht, die Russen würden angreifen." da stand Russland bereits im vollem Kriegsaufgebot an der ukrainischen Grenze. Meine eigene Einschätzung dazu war schon damals das nach den olympischen Spielen etwas passieren würde. Tolles Bsp für einen Klassiker aus der russischen Propaganda.
Oder auch "Das erinnert an die Situation 2002/2003 vor dem Angriff auf den Irak. Auch hier hat man sich angeblich auf die Analyse der Geheimdienste abgestützt." Völliger Unsinn, es war sehr eindeutig damals das die sog. chemischen Waffen wohl nicht existent waren und Deutschland sich auch aus diesem Grund nicht am Irakkrieg beteiligte (legendäre Rede von Fischer vor der UN)
Die USA wollte mit dem Irak Krieg Ihren Fehler wieder gut machen da man über viele Jahre einen Diktator im Irak unterstützt hat in der Hoffnung den Iran klein zu halten. Leider hatte Saddam sich zu Ungunsten der USA als "klein Putin" entpuppt.
Im Zusammenhang mit "Waffenstillstandsverletzungen durch das ukrainische Militär entlang der Kontaktlinie" verweise ich auf folgende Artikel zu diesem Zeitpunkt
https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-02/ukraine-ostukraine-russland-...

Meine einziger Kommentar zu dem Versuch hier Tatsachenverdrehung zu betreiben, wir können alle froh sein das ein Trump abgewählt wurde!

@Thoma
Ihr verlinktes Interview hat auch keine erhellende Erkenntnisse, allein die erste Aussage -> "Doch schon bei der Aufstellung der Streitkräfte war klar, dass sie nie die Absicht hatte, die gesamte Ukraine zu erobern oder sie zu halten." ist eine totale Fehleinschätzung und das Generäle grundsätzlich wenig Ahnung von Politik/Diplomatie haben ist auch kein Geheimnis.

Und bitte eines bei der ganzen Diskussion nicht vergessen, ohne die USA im 2 WK könnte ein Großteil der Südtiroler jetzt in den umkämpften Gebieten als Zivilisten zwischen den Fronten stehen.

Bild des Benutzers Christian I
Christian I 08.04.2022, 13:10

Bitte vergessen sie aber auch nicht, dass die USA des zweiten Weltkrieges eine ganz andere als die aktuelle USA war!!

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 08.04.2022, 14:15

Nein nicht wirklich, die Apartheit und sonstige Dauerverfehlungen waren damals noch mehr präsent nur haben wir heute einen differenzierteren Blick darauf.
Bin bestimmt kein USA Fan genauso wenig wie unsere Demokratie für perfekt befinde. Aktuell gibt es dazu ja in Südtirol einiges an der Demokratie politisch zu kritisieren.
Nein unsere Demokratie lässt einen manchmal auch verzweifeln aber ich ziehe diese Art Staat allen anderen Autokratien vor.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 08.04.2022, 13:57

Sowohl Baud als auch Bertolini, so verschieden sie auch sein mögen, sagen, dass Russland versuchen wird, die ukrainische Armee im Osten einzukesseln.
Was die Aufstellung der Armee mit Politik/Diplomatie zu tun hat, erschließt sich mir nicht. Davon verstehe ich nichts, deswegen bin ich dazu geneigt der Meinung eines hochdekorierten Natogenerals in der Sache mehr Gewicht zu schenken, als einem halbanonymen Kommentator in einem Provinzportal unter der Wahrnehmungsgrenze.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 08.04.2022, 14:19

Wenn ich mich mit dem Nato General unter 4 Augen unterhalten könnte würde ich Ihnen Recht geben. ;-)

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 12.04.2022, 21:34

Steinmeier war über ein Jahrzehnt (1993 - 2005) die rechte Hand von Schröder und anschließend lange Jahre Außenminister.
Ganz klar der falsche Mann am falschen Ort in dieser Zeit und so ein Besuch würde Putin voll in die Karten spielen.
Und Scholz tut auch gut daran Baerbock diesbezüglich in die erste Reihe zu stellen. Alles nicht so günstig für die ehemalige und aktuelle
Regierungspartei SPD in der Ukraine Vertrauen zu bekommen.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 12.04.2022, 21:39

Die ukrainischen Politiker wollen kein Vertrauen, die wollen Waffen, Waffen, Waffen.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 12.04.2022, 22:10

Und für Waffen braucht es vertrauensvolle Politiker (Entscheidungsträger) und keinen nicht vertrauenwürdigen Grüßgott Onkel.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 12.04.2022, 23:29

Mit was sonst soll sich das ukrainische Volk vor den Raub-, Vergewaltigungs- und Mordbanden des russischen Heeres in ihrem eigenen Land schützen? Mit was sollen Sie sich vor den kilometerlangen Panzer-, Geschütz- und Militärkolonnen verteidigen, welche erneut zur Invasion der Ukraine heranrücken? Mit was sollen sich die Ukrainer vor den Raketen und Marschflugkörpern schützen, abgeschossen von Marine, U-Booten, und strategischen Bombern aus Russland?
Mit was, mit bloßen Händen?
Putin verweigert jede wirkliche Verhandlung, Putin will Eroberung und Sieg, Unterwerfung, Bestrafung und Vernichtung.
.
Krass, dass es noch immer “Versteher” dieses Massenmörders und Kriegsverbrechers gibt, die ihm zum Erfolg verhelfen möchten. Die Ukrainer dürften keine Waffen zur Verteidigung erhalten, der Angreifer darf aber aus seinem ganzen Reich Waffen über Waffen in den Krieg bringen, kein einziges Wort dagegen, wenn der Angreifer “Waffen Waffen, Waffen will” : Nur der Verteidiger darf nicht.
Dieser “Täterschutz” ist in meinen Augen im Angesicht systematischer entmenschlichter Gräuel und eines offensichtlichen Vernichtungskrieges gegen ein Volk ekelig.

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 13.04.2022, 00:02

Die Raub-, Vergewaltigungs- und Mordbanden sind jene der ukrainischen Asow-Regimenter, die unerhörte Gräueltaten und Kriegsverbrechen begehen, schon seit acht Jahren. Der Bajazzo verweigert jede Verhandlung, seine Banden lasssen ihren niederen Instinkten freien Lauf. Das sind seit jeher schon Mörder. Die Gräuel und Kriegsverbrechen der Asow-Mörderbanden gegen das eigene Volk werden systematisch von den atlantischen Medien ausgeblendet. Der Fehler der russischen Regierung war, diesem Treiben nicht schon 2014 ein Ende bereitet zu haben, damals waren diese Verbrecher nicht soweit aufgerüstet und man hätte das Faschistennest leichter und schneller ausräuchern können.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.04.2022, 00:33

Schon schlimm, wenn man nach Trump auch noch Putin als “HEILsbringer” verliert... Bolsonaro, der wäre noch da....?
.
Putin hätte “leichter und schneller ausräuchern” sollen? ... mit Gas?
(Salto, wo bist Du?)

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 13.04.2022, 01:23

Ja, wenn man die Faschisten kritisiert, gibt's einen Aufschrei. Da wird man komischerweise zu einem Putinfreund, Bolsonaro und Trump wird noch beigemengt, doch etwas wirr alles zusammen. Vielleicht beschimpft man mich auch noch als Nuland-Freund, ja gehts noch? Zum Schluss wird mich der Herr da auch noch zum Asow-Freund erklären, die hält er noch im Ärmel, denn die hat er bis jetzt ausgespart. Und wenn es gar nicht mehr geht, schreit man nach Zensur!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.04.2022, 01:36

Habe ich Sie nur falsch verstanden: sagten Sie nicht, dass es die Ukrainer sind, welche all die entmenschlichten Gräuel in der Ukraine verursachen? Dass die Ukraine einen Vernichtungskrieg gegen die Ukraine führt, und dass man “ausräuchern” müsse?
.
Menschen “ausräuchern” erinnert Sie jetzt an - nichts??

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 13.04.2022, 06:31

Anstatt Waffen Waffen Waffen, könnte man diplomatische Bemühungen, Sanktionen und Embargos fordern. Aber ich sehe schon, allein diese Andeutung macht mich zum Putinversteher und Taterschützer.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 13.04.2022, 07:52

"diplomatische Bemühungen, Sanktionen und Embargos fordern."
Wurde alles umfangreich die letzten 8 Jahre betrieben, das Ergebnis ist ein diktatorischer Aggressor, Erpresser, Lügner mit Großmachtfantasien welche ein erschaudern lassen.
Schon vergessen? Putin spricht dem ukrainischen Volk das Existenzrecht ab!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.04.2022, 08:26

Ich bitte Sie!
Die Ukraine “fordert” nicht nur Sanktionen und (ernsthafte) Verhandlungen, der ukrainische Präsident bettelt geradezu täglich in allen Parlamenten der Welt darum und bittet, bittet, bittet um Hilfe, um Sanktionen und die Beendigung des militärischen Angriffskrieges. Er fordert seit Wochen Verhandlungen auf höchster Ebene mit Teilnehmern, welche wirkliche Verhandlungsvollmacht haben: Putin lehnt dies dezidiert ab, erst gestern sagte er wieder, er werde die Kriegsziele erreichen: Landeroberung, Entnazifizierung, Demilitarisierung, Assimilierung eines ganzen Volkes.
Aber besonders Deutschland verweigert weitere Sanktionen, Putin verweigert Verhandlungen (den Unterschied zwischen “Gesprächen” und “Verhandlungen” kennen Sie?).
.
Sie können hier die Tatsachen natürlich auf den Kopf stellen, zustimmen muss man Ihnen dabei aber nicht.
Sie erinnern sich an den Untertitel von “Ich bin Ukraine I” (Rohstoffembargo, SWIFT-Ausschluss), haben nicht Sie das damals schon kritisiert?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 13.04.2022, 18:26

Jetzt haben Sie mir soviele Sachen zugedichtet die ich nicht gesagt habe, dass Sie darin sogar festgestellt haben, dass ich Tatsachen auf den Kopf stellen würde. Herrlich!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.04.2022, 18:44

Das würde ich nicht so interpretieren;
Bis auf die Sache mit dem “auf den Kopf stellen” (da ja die Ukraine (!) von Anfang an Sanktionen und Verhandlungen forderte), habe ich grad nicht (!) von Ihnen gesprochen, sondern von der Ukraine, welche ja Thema ist.
Nirgends habe ich Ihnen irgendwelche “Sachen zugedichtet”: ich nehme Sie da gar nicht so wichtig - mein Kommentar betraf vorwiegend die Ukraine.
.
Sie lagen halt falsch...

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 13.04.2022, 22:08

Der Außenminister schreit nach Waffen, Waffen, Waffen. Der Botschafter in Deutschland führt sich auf wie ein Rüpel. Der Botschafter in Italien düpiert den Papst. Peter Gasser erkennt darin die Bereitschaft zu Verhandlungen. Herrlich!

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.04.2022, 22:41

Ja, schon furchtbar diese Ukrainer, schlimm, schlimm, was die da aufführen... unfassbar!
Greifen Russland an und wollen dafür auch noch Waffen!
Aber zum Glück ist ja Putin da, Putin der Große wird sie schon zur Raison bringen!
Dann können auch Sie wieder zufrieden sein, ruhig schlafen, diese unfolgsamen Ukrainer bekommen schon, was sie verdienen!
.
Dann werden sie entnazifiziert, entmilitarisiert, assimiliert - und wer das nicht will, wird entführt, vergewaltigt, Sack übern Kopf und Genickschuß!
.
“Basta”

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 13.04.2022, 22:58

Zu den beiden Botschaftern, wie bereits zu den dunkelhäutigen Menschen die an der Flucht gehindert wurden, dem Gesetz über die ukrainische Sprache, den Kriegsgefangenen denen in die Knie geschossen wurde, oder gar dem Regiment Asow, also immer ad rem, fällt Ihnen wirklich nie irgendwas ein, außer denjenigen der darauf aufmerksam macht zu einem Unterstützer Putins zu machen? Haben Sie wirklich argumentativ nicht mehr drauf? Armselig, mehr fällt mir dazu nicht ein.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 13.04.2022, 23:20

Doch, das kann ich alles ganz gut einordnen, und verurteilen, was zu verurteilen ist.
Auf beiden Seiten geschehen Gräuel im Krieg:
- die beiden Botschafter sind unschuldige Weisenknaben im Vergleich zu Lawrow und Medwedew;
- Einzelfälle bei der Flucht sind ohne weiteres zu kritisieren und zu verurteilen - aber im Vergleich zum Kriegszustand und einem Land im Kriegsrecht da angegriffen, zu den ausgebombten tausenden von Familien, zerfetzten Kindern auf Bahnhöfen??
- dem zu verurteilenden und zu verfolgenden Einzelfall eines (!) getöteten russischen Soldaten im Vergleich zum systematischen Mord an hunderten Männern, Frauen, Kindern in von russischen Einheiten besetzten Gebieten?
- Seit Kriegsbeginn kämpft das Regiment Asow eingeschlossen in Mariupol gegen Soldaten, seit Kriegsbeginn kämpfen russische Einheiten im besetzten Hinterland gegen die Zivilbevölkerung und exekutiert diese wahllos, Bürgermeisterinnen, Radfahrer, Töchter, Kinder; legt von Schiffen, U-Booten, Bombern aus ganze Wohngebiete in Schutt und Asche, wohl 10.000 zerbombte Zivilisten allein in Mariupol.
.
Doch, zu allem, was Sie sagen fällt mir Vieles ein: Vieles, das ohne verbrecherischen Angriffskrieg eines Blut-und-Boden-Tyrannen nie geschehen wäre, ohne diese Lust, Land zu erobern, diese Lust, Menschen zu vernichten, ohne diese Lust auf neuen Massenmord nach Grossny und Aleppo.
Wiederholungstäter, Massenmörder.
.
Vergessen sie nicht das Recht auf Leben und Verteidigung, das jedes Volk und jeder Mensch hat.
.
Die von Ihnen aufgezählten Beispiele sind Einzelfälle und schlimm und gehören aufgezeigt und bestraft: aber sie sind ein Hauch gegen den wütenden mordenden Sturm der Vernichtung von Menschen, von Leben, von Lebensraum, den Sie wiederum mit keinem Wort erwähnen;
beziehungsweise, dem Sie Raum und Zeit geben wollen, indem der Angegriffene einfach aufgeben und sich unterordnen soll.
.
Sie sehen den Verteidiger mit der Faust und dem Messer und verurteilen diesen, und verweigern sich selbst den Blick auf den Angreifer auf dessen Leben, dessen Frau, dessen Töchter und Söhne, dessen Haus, den Mörder, der der mit Panzern und Bomben und Raketen aus der Ferne Vernichtung bringt. Assimilierung oder Tod. Putin der Große.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 14.04.2022, 06:30

Zur Ideologie des Asow Regiments haben Sie wohl keinen Link gefunden?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 14.04.2022, 08:50

Ich lehne diese ständige Diversion ab: können Sie beim Thema bleiben?
Es geht um den Angriffs- und Vernichtungskrieg Putins und seines Heeres gegen das ukrainische Volk.
Inzwischen ist klar, dass hier in einer Form von Heeres-Banditentum gezielt die Zivilbevölkerung vergewaltigt und ermordet wird. Das ist Terrorismus gegen ein Volk. Zu dem wird von den Soldaten alles geraubt, nicht nur Lebensmittel: von Belarus aus werden von russischen Soldaten Tonnen von Raubgut ermordeter Zivilisten (Handys, Fernseher, Radios, Waschmaschinen, Haushaltsgeräte, Räder, Roller, einfach alles) auf die Stützpunkte oder Heimatadressen nach Sibirien gesendet.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 14.04.2022, 21:16

Ja, das mit "Sibirien" ist mir auch aufgefallen. Es scheint, dass Putin vor allem Angehörige ethnischer Minderheiten an der Front verheizt. Von der Mainstream-Presse werden diese armen Schweine leider nur als Invasoren dargestellt.
Bis zu den Midterm elections (Experten gehen davon aus, dass der Krieg mindestens noch solange dauert) werden Sie schon noch Gelegenheit finden, sich zum Asow Regiment zu äußern, ohne dabei eine Liste mit Kriegsverbrechen der russischen Armee aufzählen zu müssen.
https://www.ilfattoquotidiano.it/2022/04/14/ucraina-travaglio-a-la7-bide...

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 14.04.2022, 23:15

Lassen wir doch Sahra Wagenknecht zu Wort kommen, die mMn klügste Politikerin, die Europa zur Zeit hat. Moralische Empörung haben wir jetzt genug gehört, es geht um Ursachenerforschung und besonnene Lösungsstrategien:

https://www.youtube.com/watch?v=HEzT9HKj6D8&t=274s

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 18.04.2022, 20:53

Es ist geradezu eine Provokation gerade diese Blätter zu nennen. n-tv ist eine direkte Ausgeburt der amerikanischen Propagandamaschinerie. Die Zeit war früher eine noble Wochenzeitung: liberal, halbwegs ausgewogen, bürgerlich, zwar rechts was der Vielfalt nicht schadet, sehr gutes Deutsch. Das ist alles nicht mehr der Fall. Die Redaktion ist seit dem Beitritt zu der von den Amerikanern dominierten "Public Media Alliance", zu der auch alle genannten Presseerzeugnisse gehören, mit Atlantikern besetzt und Amerika gibt die politische Richtlinie vor. Die "Welt" ist eine Springerzeitung, da kann man gleich BILD lesen. Der Spiegel wird seit 2001 von den Amerikanern mit 850000 Dollar ausgehalten, der Skandal ist seit Kurzem bekannt geworden.

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 14.04.2022, 00:03

Der Clown lehnt einen Besuch des deutschen Bundespräsidenten ab. Ein ungeheuerlicher diplomatischer Affront. Normalerweise hätte das zum einfrieren der diplomatischen Beziehungen geführt. Sämtliche Waffenlieferungen und die Unterbringung der ukrainischen Einreisenden wäre sofort zu stoppen. Wenn sich Deutschland das gefallen lässt, dann sind es tatsächlich die Lappen, als die sie sich in letzter Zeit gebärden.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 14.04.2022, 00:23

Naja... da gibt es auch die andere Version.
Steinmeiers Termin in Polen war vor 2 Wochen, wurde dann aufgrund von Krankheit auf den 12. April verschoben;
Jetzt kommt er zufällig an dem Wochenende nach Polen, an welchem auch die Präsidenten der baltischen Länder kommen, um mit dem polnischen Präsidenten nach Kiew zu fahren... man hört, die Gruppe wollte ihn bei der Fahrt nach Kiew selbst gar nicht dabei haben.
Ob das einen Grund hat, was meinen Sie?

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 22.04.2022, 14:22

Ignoranten
Wir werden von bodenlos dummen Ignoranten regiert. Jetzt hat man das Tschaikowskji - Musikfestival verboten, obwohl Tschaikowskji ein russischer Dissident war und zeitlebens im Westen, vornehmlich in Paris lebte. Diese Deppen haben auch einem ukrainischen (!) Ballett Aufführungsverbot erteilt, weil es den Schwanensee im Programm hatte. Die Artistinnen, alles Ukrainerinnen, wurden ausgewiesen. In Florenz dürfen Gesinnungstäter den David (war das ein Russe?) beschmieren und die Stadtpolizei schaut zu. Unser Außenminister, der Saftlverkäufer im Stadion San Paolo in Neapel, wollte dem Dostojewskji (russischer Dichter und Schriftsteller 1821 - 1881, u.a., "Der Idiot" - hier passend) telefonieren, dass seine Auftritte nicht mehr erwünscht seien. Einer der Libyen (für die geistig weniger betuchten im Netz: das schreibt man so, mit i y in dieser Reihenfolge!) mit dem Libanon verwechselt und Venezuela in Argentinien verortet. Der etwas vertrottelte Weltherrscher braucht einen Spickzettel von der Nuland, um das bisschen zusammenzubringen was er sagen soll. Auch einer der so manches durcheinander bringt: er meint, seine Truppen stünden im Iran und vergisst, dass sie in der Ukraine tätig sind. Der EU-Kommissionspräsidentin braucht man nur ins Gesicht zu schauen: kein weiterer Kommentar. Die russischen Tennisspieler erhalten Turnierverbot, wahrscheinlich damit die bis über die Ohren vollgedopten Amerikaner eine Chance kriegen.
Ja, jetzt dürfen die geistig Minderbemittelten auch lauthals reden, hauptsache sie posaunen das "Richtige" hinaus, wenns dumm genug ist stimmt's eh.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 14.04.2022, 10:20

"und die Unterbringung der ukrainischen Einreisenden wäre sofort zu stoppen."
Das auf dem Rücken der Flüchtlinge auszutragen? Ist Ihnen nicht peinlich oder?
Folgenden Kommentare ist m. E. sehr zutreffend und bringt es auf den Punkt
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-04/frank-walter-steinmeier-...

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 20.04.2022, 21:59

Das Butscha-Massaker hat es tatsächlich gegeben, und zwar war es eine Säuberungsaktion der Asow-Regimenter.
Botschafter Tony KEVIN, der in den australischen Botschaften in Moskau, Warschau und Phnom Penh diente, hat auf ein zentrales Beweisstück hingewiesen, das zweifelsfrei beweist, dass das Massaker an Unschuldigen in der ukrainischen Stadt Butscha, das als wichtigster „Beweis“ zur Rechtfertigung der massiven Mobilisierung der US/NATO-Truppen für einen Krieg gegen Rußland herangezogen wurde, tatsächlich stattgefunden hat - allerdings lange nachdem alle russischen Truppen aus der Stadt abgezogen waren! Der Bürgermeister von Butscha hatte am 31. März öffentlich verkündet, daß alle russischen Truppen die Stadt vier Tage vor den Videoaufnahmen vollständig verlassen hatten. Kevin bemerkt dazu: „Man müßte den Glauben an medizinisch-wissenschaftlichen Daten aufgeben, wonach menschliche Körper vier Tage nach dem Tod in einem vorherrschenden Temperaturbereich von 3° bis 11° über Null Celsius bereits dunkel gefärbt, sichtbar verwest sind, faule, hochgiftige Gase absondern und es fast unmöglich ist, sich ihnen zu nähern, ohne sich zu übergeben.“
Bleibt die Frage: Wer hat sie getötet und warum? Hier liefert Kevin den fehlenden Anhaltspunkt:
„Am Freitag, dem 1. April, machte die stellvertretende Bürgermeisterin von Butscha, Kateryna Ukraintsiva, eine wichtige und im Nachhinein erschreckende öffentliche Bekanntmachung auf der ,Butscha Live‘- Telegrammseite, einer lokalen Nachrichtenseite, die von den Menschen vor Ort verfolgt wird: ,Das Auftauchen der Streitkräfte in der Stadt bedeutet keine
vollständige Befreiung, es bedeutet nicht, daß die Stadt sicher ist und daß Sie hierher zurückkehren können. Was die Evakuierung betrifft, so sollte man sich darüber im Klaren sein, daß sie nur unter sicheren Bedingungen stattfinden kann, d.h. nach einer vollständigen Säuberung, Entminung und Schaffung von Evakuierungswegen. Das Gleiche gilt für humanitäre Hilfsgüter. Den hier verbliebenen Zivilisten wird geraten, in ihren Unterkünften zu bleiben und sich nicht auf der Straße zu bewegen, um die Aufräumarbeiten in der Stadt nicht zu behindern.“

Da die Bevölkerung auf diese Weise in ihren Häusern eingeschlossen wurde, stellt Kevin fest: „Die fanatisch antirussischen Soldaten des Asow-Regiments, die in Butscha einmarschiert waren, gingen davon aus, dass von den wenigen Menschen, die während der einmonatigen russischen Besatzung in ihren Häusern geblieben waren (die meisten waren vor dem Krieg in den Süden geflohen), viele pro-russisch oder zumindest neutral eingestellt, also Verräter an der Ukraine waren.“
Die Nazimörder hatten dann zwei Tage Zeit, um systematische nächtliche Hausdurchsuchungen nach„Saboteuren und Komplizen“ durchzuführen, die getötet und auf der Straße und in Massengräbern entsorgt wurden, wo sie dann am 4. April „entdeckt“und der ganzen Welt gezeigt wurden. Sie wurden später nochmals herausgezogen, um sie einer Grimassen schneidenden Blondine zu zeigen, die auf Stöckelschuhen zwischen den Leichen herumstolzierte und damit die armen Toten noch einmal zu entehren versuchte. Diesen blutrünstigen und bestialischen Nazis liefern die Kriegsverbrecher aus Übersee und ihre Vasallen, Wichte allesamt, schwere Waffen, damit dieser so "schöne" Krieg ja möglichst lange dauere.
Die Amerikaner setzten in verschiedenen Kriegen, vor allem aber im Angriff gegen Serbien, mit Uran verstärkte Durchschlagbomben ein. Damit kann man unterirdische Verstecke aufbrechen. Das ist nicht zu empfehlen, denn ein bisschen Uran verbleibt und strahlt, wie man es immer noch in Serbien erlebt. Und nicht alle Ukrainer sind Nazis, im Gegenteil. Es ist aber schwierig, die Guten von den Schlechten zu trennen, zumal die Faschisten die normale Zivilbevölkerung insbesondere aber Kinder als lebende Schutzschilde missbrauchen, wie wir es gerade in Mariupol sehen, wo die Russen schon x-mal ein Friedensangebot gestellt haben, die Nazis aber die Zivilbevölkerung opfern möchten. Ein weiteres Beispiel, das sich die Russen nicht von den Amerikaner nehmen sollten, sind die Fassbomben. Billig in der Herstellung, effizient in der Wirkung, sind sie massiv vor allem im Irak mit großem "Erfolg" eingesetzt worden. In der Ukraine würde da den Faschisten buchstäblich die Luft wegbleiben.
Zur Auslassung von Frau oder Herr Stefan S oben: M i r sollte irgendetwas peinlich sein? Mir braucht nichts peinlich zu sein, weil ich mir vorher überlege, was ich sage oder schreibe. Wenn schon müsste es all den Faschisten hier peinlich sein, so fanatisch und lautstark die Nazis zu unterstützen. Früher einmal war die Verherrlichung von Nazi-Ideologien eine Straftat, jetzt scheint wirklich alles erlaubt zu sein. Und wie oben falsch (typisch!) behauptet wird: ich habe nirgends von Flüchtlingen gesprochen, sondern von Einreisenden. Gründlich lesen lernen hilft!
Die Zeit, die Sie hier verlinken, war früher einmal eine herrliche Wochenzeitung, die ich jeden Samstag kaufte und mit Befriedigung ob des Lernzuwachses und auch wegen der guten Sprache las. Die gründliche Recherche und der liberale, leicht rechtsseitige Ton sowie die bürgerliche Noblesse (kein Oxymoron) waren die Stärken des Blattes und noch heute erinnert man sich etwas wehmütig an die großen Herausgeber Gräfin Dönhoff und Helmut Schmidt. Seit sie aber von der Public Media Alliance (PMA) übernommen worden ist oder sich ihr aus finanziellen Gründen angeschlossen hat, sind die guten Redakteure sowie die echten Journalisten entlassen worden, wenn sie nicht den atlantischen Treueeid ablegten. Geopolitische Artikel müssen den Amerikanern zur Begutachtung vorgelegt werden (Das mag übertrieben klingen, ist aber so, kann man nachfragen. Es wird wegen der Abstimmung untereinander so gehandhabt und offen zugegeben, man findet nichts Bedenkliches dabei (sic!)). Seitdem lese ich das Blatt nicht mehr, ich müsste mich sonst nur über die ständigen Lügen ärgern. Schlimmer sind nur noch die Faz und zum Glück unter der Wahrnehmungsgrenze das amerikanische Revolverblatt ntv.

Bild des Benutzers Franz Hilpold
Franz Hilpold 09.05.2022, 21:35

GENERALE ITALIANO: “SCIOGLIERE LA NATO: È
UNA MINACCIA ALLA SICUREZZA IN EUROPA”

R. La Nato nell’attuale configurazione andrebbe sciolta per realizzare una nuova struttura
di sicurezza regionale maggiormente legata alle Nazioni Unite piuttosto che a un solo stato
membro e più rappresentativa dell’Europa nell’ambito della gestione della sicurezza
internazionale. Di fatto la Nato impedisce all’Europa di avere una propria capacità di difesa
e sicurezza; da oltre vent’anni non è più un’alleanza difensiva; è diventata una minaccia
alla sicurezza in Europa; agli interessi degli alleati antepone quelli degli Stati Uniti e
persino quelli degli stati che incitano alla guerra a scapito della sicurezza europea.
Ognuna di queste ragioni è giustificata da una palese violazione del trattato atlantico.
Quindi se si vuole continuare ad ignorarle sarebbe per lo meno onesto rivedere
completamente i termini del trattato. Infatti, l’articolo 1 impegna le parti a rispettare lo
statuto delle Nazioni Unite e a comporre con mezzi pacifici qualsiasi controversia
internazionale che pregiudichi la pace e la sicurezza. L’allargamento è stato da subito una
controversia internazionale che pregiudicava la sicurezza e la pace. Gli articoli 5 e 6 sulla
cosiddetta mutua difesa si riferiscono ai territori dei singoli Stati membri minacciati da
attacco armato. E l’Ucraina non è compresa ma stiamo mandando armi e quant’altro.
L’articolo 7 stabilisce che il Trattato non pregiudica e non dovrà essere considerato in
alcun modo lesivo dei diritti e degli obblighi derivanti dallo statuto alle parti che sono
membri delle Nazioni Unite o della responsabilità primaria del Consiglio di Sicurezza per il
mantenimento della pace e della sicurezza internazionali. La Russia, come la Serbia è
parte delle Nazioni Unite e la politica della Nato ne ha leso i diritti, compromettendo la
pace e la sicurezza di tutto il mondo. Infine ritengo che i paesi europei della Nato abbiano
rinunciato alla pari dignità non tanto per colpa degli Stati Uniti quanto per propria scelta e
convenienza. Gli Stati Uniti hanno fatto il loro mestiere e salvaguardato i propri interessi. E
tali interessi non sono mai stati coincidenti con quelli europei neppure durante la guerra
fredda quando si preparava la guerra calda che si sarebbe svolta in Europa e non negli
Usa. E quando era chiaro che gli Stati Uniti non avrebbero mosso un dito per salvare
l’Europa se non fossero stati attaccati direttamente, sul loro continente. Nessuno stato
europeo ha obiettato alla chiamata alle armi della Nato per azioni che avvenivano al di
fuori della propria area di responsabilità e per motivi altrui. Non ha neppure obiettato
all’ingresso nella Nato di paesi che non avevano i requisiti ma che portavano un grosso
carico d’insicurezza. Siamo stati sleali nei confronti degli Stati Uniti quando non li abbiamo
tirati per la giacchetta quando si trattava di imprese senza senso. La lealtà di un amico si
vede nella capacità di moderarlo e non in quella di aizzarlo o appoggiarlo passivamente.
Ritengo che alla fine dei conti un Nato ristrutturata e rivista converrebbe anche agli
americani con o senza la loro partecipazione.

Per la pace nel senso che si raggiunga un accordo definitivo sullo stato della sicurezza
ucraina e russa e che vengano ripristinate forme di cooperazione e convivenza, la vedo
molto difficile. L’ostacolo principale è rappresentato dal fatto che gli Stati Uniti non
vogliono affatto un accordo fra i due paesi. Vogliono l’azzeramento della capacità di
aggredire russa che equivale ad eliminare la sua capacità difensiva. Non esistono forze
per aggredire e altre per difendersi.
Negativo. L’Unione europea non ha manifestato nessun interesse reale per la situazione
ucraina. Si è accodata agli interessi di puro esercizio della potenza della Nato. Siamo al
paradosso che l’identità europea ed un minimo di salvaguardia della sicurezza del nostro
continente è affidato ai sovranisti. La cosiddetta “vecchia Europa” dei paesi fondatori è
ostaggio della “nuova Europa” costituita da tutti paesi dell’Est e del Nord che non vogliono
l’Europa, ma una vendetta sulla Russia. Per questo sono coccolati e sostenuti
finanziariamente e militarmente dagli Stati Uniti e dalla Nato.

Certamente ed è la più pericolosa. Teoricamente la Nato potrebbe astenersi dal
proseguirla perché occorrerebbe l’unanimità e questa non ci sarebbe se anche uno solo
paese membro si opponesse. Purtroppo con l’attuale sistema e la pressione degli Stati
Uniti nessuno si opporrà. Non è molto importante l’affermazione della sovranità nazionale
finché gli Stati Uniti continuano a considerare nemici anche gli alleati che non condividono
le loro scelte la Nato sarà sempre unanime nell’obbedire. L’unica salvezza dalla guerra
può venire soltanto da un passo indietro degli Stati Uniti o dalla spaccatura della Nato.
Non ritengo probabile nessuna delle due anche se è ormai evidente che l’asse bellicista
Washington -Londra disturba molti paesi europei. Se qualcosa succederà sarà dopo la
guerra ucraina. Ma potrebbe essere troppo tardi.
La Nato in quanto consesso dei paesi membri dell’alleanza non ha obiettivi suoi e
tantomeno obiettivi diversi da quelli statunitensi. In quanto Organizzazione burocratica
politico-militare ha l’unico interesse a conservare ruoli, prerogative, poltrone e strapuntini.
Per questo dal 1991 predica la “coesione interna”. Tutte le operazioni militari da allora
condotte hanno avuto come scopo “dichiarato” quello di dimostrare la coesione
dell’alleanza. Vincere o perdere, stabilizzare o destabilizzare era ininfluente davanti a
questo scopo maximo che di fatto e di diritto era la partecipazione collettiva alle operazioni
degli Stati Uniti.

Intervista al generale Mini di Manfredonia il 9/5/2022

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 10.05.2022, 12:26

Und? Was brächte das jetzt der Ukraine?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 10.05.2022, 12:49

Das kommt heraus, wenn sich ein Soldat politisch zu äußern versucht.
Sic tacuisses...

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 10.05.2022, 19:13

Die Ukraine braucht Verhandlungen in Souveränität. Neulich hat Selensky Verhandlungen angeboten, wenn Russland sich hinter die Grenzen vom Februar 22 zurück zieht. Noch bevor der Kreml antworten konnte, hat Stoltenberg verlautbaren lassen, dass die Nato einer Krim unter Russland nie zustimmen werde.
Anstatt bestimmten deutschen Politikern ans Bein zu pinkeln, und ein Gasembargo zu fordern, könnte eine souveräne Ukraine einfach die Durchleitung abschalten. Aber dann wären die Durchleitungsgebühren futsch, die einigen ukrainischen Oligarchen Millionen in die Taschen spülen und von deren Existenz die ukrainischem Bürger vermutlich nicht Mal ahnen.
Das alles rechtfertigt Putins Krieg nicht. Einige Natovertreter haben sich verplappert. Es soll bis zum letzten Ukrainer gekämpft werden..https://newleftreview.org/sidecar/posts/240

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 10.05.2022, 19:13

Die Ukraine braucht Verhandlungen in Souveränität. Neulich hat Selensky Verhandlungen angeboten, wenn Russland sich hinter die Grenzen vom Februar 22 zurück zieht. Noch bevor der Kreml antworten konnte, hat Stoltenberg verlautbaren lassen, dass die Nato einer Krim unter Russland nie zustimmen werde.
Anstatt bestimmten deutschen Politikern ans Bein zu pinkeln, und ein Gasembargo zu fordern, könnte eine souveräne Ukraine einfach die Durchleitung abschalten. Aber dann wären die Durchleitungsgebühren futsch, die einigen ukrainischen Oligarchen Millionen in die Taschen spülen und von deren Existenz die ukrainischem Bürger vermutlich nicht Mal ahnen.
Das alles rechtfertigt Putins Krieg nicht. Einige Natovertreter haben sich verplappert. Es soll bis zum letzten Ukrainer gekämpft werden..https://newleftreview.org/sidecar/posts/240

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 10.05.2022, 19:53

Da ist meiner Ansicht nach negative Rosinenpickerei betrieben.
Wer seit Wochen nicht verhandelt, ist Putin.
Wer weiterhin nicht verhandelt, ist Putin.
Wer keiner Waffenruhe zustimmt, ist Putin.
Wer mit den verbrecherischen Angriffen nicht aufhört, ist Russland.
Wer mit der Bombardierung rein ziviler Ziele, mit Vergewaltigung, Folter, Deportation, Mord nicht aufhört ist Russland.
.
Es ist absolut irrelevant, was jener oder der sagt: Sobald der Angreifer aufhört, ist der Krieg zu Ende.
Sobald russische Soldaten die Ukraine verlassen und deren Souveränität respektiert bleibt (auch jene Moldaviens und Georgiens) hören auch die Sanktionen schrittweise auf.
.
Einer hat es in der Hand: Putin.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 10.05.2022, 20:09

p.s: die Nato ist nicht Verhandlungspartner, die Nato muss nirgends „zustimmen“.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 10.05.2022, 20:09

Ja schon klar Herr Gasser. Putin hat es in der Hand. Auf der anderen Seite gibt es Menschen die seit Anfang des Krieges verstanden haben, dass man, ob man es will oder nicht, Zugeständnisse machen müssen wird (und sich deswegen von Typen wie Ihnen sagen lassen muss, dass sie Putinvereher sei) und andere, die das hoffentlich noch einsehen, bevor der letzte Ukrainer gefallen ist.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 10.05.2022, 20:27

Sie schaffen es nicht ein einziges Mal, in der Sache zu argumentieren („... von Typen wie Ihnen“),
das scheint wirklich in Ihrer DNA zu liegen, aber könnten Sie bitte darauf verzichten, ich wäre Ihnen dankbar.
.
Selensky hat immer wieder Zugeständnisse gemacht: aber Putin verhandelt nicht.
Putin hat ein Ziel: erobern, russifizieren, siegen, Diktatfrieden und dann Besetzung und Unterdrückung.
.
Wie verhandeln Sie mit dem Täter, der Ihr Haus angezündet, Ihre Wertsachen geplündert und Ihre Familie vergewaltigt und gemordet hat?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 10.05.2022, 20:42

Selensky macht Zugeständnisse aber Stoltenberg/USA diktiert die Agenda. Was, außer dass er das direkt macht, brauchen Sie um das zu verstehen?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 10.05.2022, 20:57

Das ist das (nach meinem Dafürhalten unwahre) russische Narrativ, das Sie gerne glauben dürfen, und auch „verstehen“, wie Sie schreiben.
Putin, der brutale Diktator, instrumentalisiert in meinen Augen die Ukraine, um die freie Demokratie zu bekämpfen und diese aus der Sichtweite seiner Untertanen fern zu halten - die USA und die NATO verweigern ihm dies: er soll es mit der Ukraine „richten“, mit der souveränen Ukraine, die selbst bestimmt, wie lange sie sich verteidigt.
Putin verweigert jedes Gespräch und jede Verhandlung.
.
Ja, es liegt an Putin, am Angreifer, seinen Überfall zu beenden.
Waffenstillstand, Abzug der Truppen aus dem fremden Staat, Frieden.
.
Überall finden die Ukrainer in zurückeroberten Gebieten blutjunge tote russische Soldaten - meist von ethnischen Minderheiten (man sagt, kein toter Soldat stammt aus Moskau oder St. Petersburg): was ist das für ein Staat, was für ein Heer, was für ein Heereskommando, das seine benutzten und gefallenen Soldaten einfach im Wald und in den Gräben verrotten lässt: was können sich dann erst die lebenden Ukrainer unter dieser Diktatur erwarten?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 10.05.2022, 21:06

Selensky sagt er würde verhandeln, wenn Russland sich hinter die Grenzen vom Februar 2022 zurück zieht, d.h. also, dass er indirekt auf die Krim verzichten würde. Stoltenberg erklärt, die Nato würde diesem Ansinnen nie zustimmen. In Westeuropa gibt es Menschen, die diese Tatsachen für ein unwahres, russisches Narrativ halten. Nun gut, da ist mit Vernunft nicht mehr viel zu tun.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 10.05.2022, 21:16

Die NATO ist nicht Verhandlungspartner, die NATO hat nichts zuzustimmen, hatte ich doch oben geschrieben: Sie neigen im Dialog immer wieder dazu, Ihr vorher Gesagtes stereotyp zu wiederholen, so beobachte ich es.
Sie schreiben: „Stoltenberg erklärt, die Nato würde diesem Ansinnen nie zustimmen“: bitte belegen Sie dieses Zitat, andernfalls ist es nur das russische Narrativ, dem Sie aufsitzen.
Der Ukrainekrieg hat doch nichts mit der Nato zu tun: diese wird von Putin, so mein Eindruck, genauso instrumentalisiert wir die Ukraine für seinen persönlichen Wahn:
Ein Tyrann, ein Imperium, aber auch ein Staat, der ein Imperium wiederherstellen oder den Verlust eines Imperiums ausgleichen will, hat andere Interessen als ein Nationalstaat: er “muss” erobern, assimilieren, unterdrücken.
Putin ist ein Wiederholungstäter, Serienkiller: Grosny, Aleppo, Mariupol... Sie erkennen den langen weg zum immer brutaleren unmenschlichen asozialen sadistischen Psychopathen, Kriegsverbrecher, Massenmörder?

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 10.05.2022, 21:40

Hier das Originalinterview, das ich gelesen hatte:
https://www.welt.de/politik/ausland/plus238598927/Jens-Stoltenberg-Es-is...
Auszüge:
„Wir haben es geschafft, auf den Ruinen des 2. Weltkriegs Institutionen wie die Nato und Europäische Union aufzubauen, um Krieg zu verhindern… Die Aufgabe der Allianz ist, durch Abschreckung und kollektive Verteidigung das Risiko eines Krieges maximal zu minimieren und damit einen großflächigen Krieg zu verhindern. Das tun wir seit mehr als 70 Jahren… Wir müssen alles tun, damit sich der Krieg in der Ukraine nicht auf andere Länder ausbreitet. Darum schicken wir auch keine Nato-Truppen in die Ukraine. Wir unterstützen das Land massiv, aber die Nato ist ganz bewusst keine Kriegspartei… Es ist unser Recht, die Ukraine zu unterstützen. Die Ukraine ist ein souveränes Land, und laut UN-Charta hat jedes souveräne Land das Recht auf Selbstverteidigung. Wir helfen der Ukraine, dieses Recht durchzusetzen. Wenn wir das nicht täten, würden wir akzeptieren, dass sich die Anwendung von militärischer Gewalt durchsetzt… Nato-Mitglieder werden niemals die illegale Annexion der Krim akzeptieren… Die Alliierten unterstützen die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine innerhalb ihrer international anerkannten Grenzen. Wir werden die Ukraine so lange unterstützen, wie Präsident Putin diesen Krieg fortführt. Letztlich müssen aber die ukrainische Regierung und das ukrainische Volk souverän entscheiden, wie eine Friedenslösung aussehen kann. Das können wir nicht tun“:
.
Sie erkennen Ihren manipulativen Zitatfehler ( der mir sofort aufgefallen war):
Sie: „ … hat Stoltenberg verlautbaren lassen, dass *die Nato* einer Krim unter Russland nie zustimmen werde“.
Stoltenberg aber sagt korrekt: „Nato-Mitglieder werden niemals die illegale Annexion der Krim akzeptieren“. Der Unterscheid ist fundamental!
.
In der Tat hat bis heute kein Nato-Mitglied die Annexion der Krim durch Russland anerkannt, und keines hat angedeutet, dies zu tun. Insofern hat Stoltenberg die Wirklichkeit, die Fakten beschreiben.
Sie nicht.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 10.05.2022, 21:50

Der Kontext. Selensky sagt x, Stoltenberg erklärt, dass die Nato x nicht zulassen wird. Nun gut, dann werden die armen Ukrainer wohl bis zum letzten Mann kämpfen müssen.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 10.05.2022, 21:55

Trotz Widerlegung, Zitat und Beleg behaupten Sie weiter Ihr faktisch Unwahres von vorher: "dass *die Nato* x nicht zulassen wird".
Diese Art der Dialogführung ist ein bekanntes und sehr negatives Muster.
Schade.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 10.05.2022, 22:21

Nicht zulassen wird und nicht akzeptieren wird. Um diesen nicht Unterschied werde ich nicht diskutieren. Wer verstehen will, hat verstanden.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 10.05.2022, 22:27

... netter Versuch, im Unrecht (falsch zitiert) sich doch noch Recht zu verschaffen: wie gesagt, dieses (Verhaltens)muster ist beschrieben. Ja, belassen wir es.
Stoltenbergs Worte sind zitiert und belegt nur das zählt.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 10.05.2022, 21:12

Das mit den Angehörigen ethnischer Minderheiten, die von Putin an der Front verheizt werden, hatte ich Ihnen schon vor ein paar Wochen geschrieben. Schön, dass Sie jetzt auch auf diesem Stand sind.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 10.05.2022, 21:17

sorry, da hatten Sie MIR zugestimmt, mein Gedächtnis ist nicht so kurz;
aber es passt zu Ihrer Art der Dialogführung.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 10.05.2022, 21:32

Gasser, Sie haben damals von "tschetschenischen Schlächtern" geschrieben, vielleicht nicht wörtlich, aber sinngemäß. Aber Sie haben natürlich Recht, auch wenn man Ihnen das Gegenteil beweist.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 10.05.2022, 21:45

hier:
https://www.salto.bz/de/comment/105542#comment-105542
"Zu dem wird von den Soldaten alles geraubt, nicht nur Lebensmittel: von Belarus aus werden von russischen Soldaten Tonnen von Raubgut ermordeter Zivilisten (Handys, Fernseher, Radios, Waschmaschinen, Haushaltsgeräte, Räder, Roller, einfach alles) **auf die Stützpunkte oder Heimatadressen nach Sibirien** gesendet.
.
Aber ist gut: wir hatten es beide erkannt.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 10.05.2022, 20:59

Und noch was: dass mit Putin nur noch schwer verhandelt werden kann ist klar. Von westlicher Seite wird die russische Opposition aber nicht unterstützt, viel mehr ist es erklärtes Kriegsziel, Russland langfristig zu schwächen. Falls Sie dies eingesehen haben sollten, stellen Sie sich 2 Fragen: cui bono? Oder zeitgemäßer, follow the Money.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 10.05.2022, 21:07

Die russische Opposition ist weggesperrt.
Der ganze Staat totalitär gleichgeschaltet.
Nochmal: Putin verhandelt nicht, er greift weiter an, nicht nur der Donbas ist Ziel, jetzt Odessa. Was will Putin in Odessa?
.
Wie wollen Sie weiteres Vorrücken, Erobern, Vergewaltigen, Foltern, Morden, Deportieren stoppen: heute, morgen?
Was glauben Sie, was Putin macht, wenn die Ukrainer weichen: Sie glauben doch nicht, dass Putin dann aufhört und Frieden ist?

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 10.05.2022, 22:44

Warum muss Stoltenberg und die Nato zustimmen, wenn zwei souveräne Staaten Verhandlungen vereinbaren, um einen Krieg zu beenden? Und noch direkter, was wollten sie dagegen tun?

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 11.05.2022, 06:23

Kriegsziel der USA/Nato ist es nicht, Frieden in die Ukraine zu bringen, sondern Russland langfristig zu schwächen. Vermutlich deshalb mischt sich Stoltenberg ein. https://newleftreview.org/sidecar/posts/240

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 11.05.2022, 08:17

Ihre Art des Dialoges ist tatsächlich bemerkenswert.
Da weder due USA noch die NATO im Krieg sind, haben diese auch keine Kriegsziele.
Das Ziel der Unterstützer des Verteidigungskampfes gegen den Aggressor ist, diesen wieder aus dem Land zu vertreiben, und dafür zu sorgen, dass er nicht nach wenigen Monaten erneut angreifen kann. Verträge helfen nicht, da sich Diktator Putin und sein Regime an solche nicht halten.
.
Das Narrativ, die USA oder die NATO würden Krieg gegen Russland führen, und Russland müsse sich verteidigen - also die klassische und offensichtliche Täter-Opfer-Umkehrung - schimmert latent aus solchen Kommentaren.
Putins Propaganda wirkt nicht nur in Russland.
In der Tat hat der Überfall auf die Ukraine in seiner tiefen Begründung nichts mit der Nato zu tun. Ich schrieb es bereits, und so sehen es viele Experten aus Geschichte, Politik, Soziologie, Politologie:
Ein Diktator, ein Imperium, aber auch ein Staat, der ein Imperium wiederherstellen oder den Verlust eines Imperiums ausgleichen will, hat andere Interessen als ein Nationalstaat; daher führt er auch keine Verhandlungen, da nicht Friede sein Ziel ist, sondern Eroberung und Beherrschung, Unterdrückung, Assimilierung.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 11.05.2022, 20:45

Hallo Herr Gasser, überall schimmert russische Propaganda durch, ach was alles ist kapillar von Putins Propaganda durchdrungen, sogar bei Medien die von der EU gefördert werden https://de.euronews.com/my-europe/2022/04/29/putin-mit-dem-rucken-zur-wa...
Bei der CNN:
https://edition.cnn.com/2022/04/25/politics/biden-administration-russia-...
Ja sogar in Mitschriften aus dem Pentagon ist die Rede vom Ziel, Russland langfristig zu schwächen:
https://www.defense.gov/News/Transcripts/Transcript/Article/3009051/secr...

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 11.05.2022, 08:29

Was Stoltenberg sagt, steht hier, samt Verlinkung zum gesamten Interview:
https://www.salto.bz/de/comment/106713#comment-106713
Klingt anders, als die aggressive Rhetorik und die Einschwörung auf Krieg und Vernichtung durch den Diktator Putin in seiner Rede am 9. Mai, mit durchwegs hassverzerrter Miene: Krieg! Sieg! Hurra!
.
Wie sehr sich alle in Bezug auf Russland zurückhalten, zeigt ein Umstand, der gar nicht öffentlich diskutiert wird.
Völkerrechtlich gesehen darf am dem Angegriffenen nicht nur mit Geld und Waffen, auch schweren Waffen, beistehen, OHNE Kriegspartei zu werden. Völkerrechtlich erlaubt ist auch die direkte militärische Unterstützung des Opfers gegenüber dem Aggressor. DAS tun wir alle aber nicht: so ist die Unterstützung durch Waffenlieferung die kleinere völkerrechtlich vorgesehene Hilfe, im Verteidigungskampf selbst lassen wir die Ukraine, das ukrainische Volk aber alleine. Das sagt nur niemand so klar wie es ist.

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 11.05.2022, 09:30

Mein Gott, Peter Gasser, Sie reagieren wie auf Knopfdruck auf die perfekte Propaganda mit naiver empörungsbereiter Moral und Schnappatmung und sehen NIE das Ganze wie Lisa Fitz, die bekannte Kabarettistin und Schauspielerin kürzlich sagte.
Aber wenn man die Entwicklung vor dem Krieg nicht sehen und nicht alle Seiten hören will, dann kommt eben das raus: Putin ist der Gottseibeiuns und ganz allein schuld an allem. Gut gegen Böse, Moral gegen Schlechtigkeit. Es gibt DAS ukrainische Volk usw. usf. Ja so einfach ist die Welt gestrickt.
Europa wird sich vor dem Hintergrund der Geschehnisse überlegen müssen wie es sich langfristig zu Russland positionieren will und ob wir eine Feindschaft in unserer unmittelbaren Nachbarschaft gebrauchen können bloß um den geostrategischen Interessen der USA zu dienen.
Aber hören wir doch Lisa Fitz selbst an (mal in einem anderen Format als dem üblichen):

https://www.youtube.com/watch?v=RJVv_vrrVb8&t=56s

Wohlgemerkt es ist das Statement von Lisa Fitz selbst, das gehört werden soll, das Medium auf dem es erscheint ist irrelevant (wie beim Statement von Oskar Lafontaine). Aber das muss man ja immer dazusagen, weil man sonst ja absichtlich missverstanden werden will.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 11.05.2022, 09:58

Warum wohl findet sich dieses billige Konstrukt NUR auf der Seite eines Portals für Verschwörungstheorien?
Der Inhalt ist tendenziös, völlig oberflächlich, da wird sogar Kim Yong Un und die menschenverachtendste Diktatur in Nordkorea verteidigt als zwingende Folge der USA (Putin lässt hrüßen) und der russische Einmarsch in Afghanistan war eigentlich auch ein amerikanischer; billige Provokation bar jeder ernsthaften Analyse, schlechte Satire.

Sie verstehen, dass man darin ein Auftragswerk für eine bestimmte Klientel erkennen muss, so meine Einschätzung dazu.
Übel, aber so ist der Mensch. Man denkt unwillkürlich an Schröder, wenn man dies sieht.
.
Zudem: wer etwas beauftragt, bezahlt, und wer das Beauftragte veröffentlicht ist sehr wohl Teil der Mitteilung.
.
(Sie erinnern sich noch an die Desinformation der 5.000 Impftoten von Frau Fritz?)

Bild des Benutzers Felix Frei
Felix Frei 11.05.2022, 13:31

Ihnen ist aber schon bewusst, dass das Wesen des Kabaretts ist, die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse satirisch polemisch bzw. künstlerisch unterhaltend und komisch (zwar nicht in diesem Fall) aufzubereiten. Eine Kabarettistin erhebt nicht den Anspruch geschichtlich exakt- erforschend Zusammenhänge zu präsentieren.
Die Essenz ist der grundsätzliche Kern des Themas und das ist in diesem Fall das Aufzeigen von Entwicklungen die bereits länger bestehen und zwar die gezielte bewaffnete Einflussnahme der USA weltweit und das Ziel der Schwächung Russlands indem ein Zusammenwachsen mit Europa verhindert wurde. Klar angesprochen wird auch der Zynismus, dass was bei den einen seit Jahrzehnten nicht wirklich beanstandet, bei den anderen zu klarem moralisch empörtem no-go mit entsprechendem wording hochstilisiert wird.
Die Rolle der Presse bzw. des öffentlich rechtlichen Rundfunks ist dabei auch sonnenklar. Es wird das Regierungsnarrativ und nur das gepredigt, so nach dem Motto: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.
Diejenigen die da nicht mitmachen und differenziert kritische Meinungen zu diversen Themen haben, weichen zunehmend auf sog. Alternativmedien aus. Dass das durchaus respektable Leute sind, scheint Ihnen entgangen zu sein. Lisa Fitz ist da, was ihr Lebenswerk betrifft über jeden Verdacht Schwurbelei und Verschwörung zu betreiben, erhaben. Genauso wie Lafontaine, Wagenknecht und andere.
Aber es gibt halt Leute, die immer noch die einseitige Propaganda des ÖRR für bare Münze und als einzig mögliche "Wahrheit" ansehen. Dabei ist doch klar ersichtlich, dass da gezielt die öffentliche Meinung in eine bestimmte Richtung gelenkt werden soll, nämlich in die der Regierungen, damit deren Handlungen ausnahmslos abgesegnet und gutgeheißen werden. Kritiker kommen wie gesagt nicht zu Wort und eine Agenda wird so lange wiederholt, dass sie einfach wahr sein muss. Dies zu durchschauen ist, obwohl glasklar ersichtlich, für viele leider eine Überforderung. Das hat man beim Corona-Thema genauso gehandhabt. Jetzt, da sich zum Regierungsnarrativ, gegenteilige Tatsachen einfach nicht mehr verbergen lassen, schwenkt der ÖRR wohl oder übel zaghaft um. Da dürften die 5000 Impftoten noch eine Untertreibung sein.

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 11.05.2022, 14:18

"Da dürften die 5000 Impftoten noch eine Untertreibung sein." nichtssagendes Gesülze
Speziell für Sie Oberschwurbler Frei
https://www.zeit.de/gesundheit/2022-05/corona-impfung-nebenwirkungen-beh...

Bild des Benutzers Stefan S
Stefan S 11.05.2022, 14:01

"Mein Gott, Peter Gasser, Sie reagieren wie auf Knopfdruck auf die perfekte Propaganda mit naiver empörungsbereiter Moral und Schnappatmung und sehen NIE das Ganze wie Lisa Fitz, die bekannte Kabarettistin und Schauspielerin kürzlich sagte."
Bei Ihrer Einleitung kann man eigentlich direkt aufhören zu lesen und eine Kabarettistin zum Blick auf das sog. Ganze zu zitieren ist... na ja.... lustig lustig. Insbesondere weil Lisa Fitz mit Ihren politischen Einlassung nicht mit Logik glänzen kann. Der letzte Kabarettist wo wirklich noch das Ganze im Auge hatte war Dieter Hildebrandt
"geostrategischen Interessen" rücken aktuell immer weiter in den Hintergrund, wir befinden uns mitten in der Auseinandersetzung der Systeme. Aktuell erleben wir wie China mit seiner 0 Covid Strategie ins wanken gerät und das strategische/Energie Abkommen mit Russland geopolitisch sogar in der eigenen Partei auf kritische Stimmen stößt. 2021 trat China gegenüber der USA äußerst aggressiv auf davon ist dieses Jahr nicht mehr viel zu hören.
Wer sich umfangreich dazu informieren möchte
https://www.arte.tv/sites/presse/meldungen-dossiers/china-portraet-einer...

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 11.05.2022, 11:56

Was interessiert die Ukraine das Kriegsziel der Nato? Frieden müssen die Ukraine und Russland machen, nicht Stoltenberg und Biden.
Die dürfen dann, zusammen mit einem hoffentlich friedlichem Nachfolger von Putin, den Wiederaufbau dieses geschundenen Landes organisieren.

Advertisement
Advertisement
Advertisement