Steger Hof
streetview
Advertisement
Advertisement
Immobilien

Luxusanwesen für AfD-Milliardär

Die zuständige Gemeindekommission in Meran hat den Bauplan für den Steger Hof in Labers vorerst abgelehnt. Dort soll ein Luxusanwesen entstehen.
Von
Bild des Benutzers Anna Luther
Anna Luther11.04.2022
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Steger Hof
streetview
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Tschoerner Hagen
Tschoerner Hagen 11.04.2022, 14:33

Eigentlich eine positive Nachricht, dass sich ein "ultra high-net-worth individual" bei uns ansiedeln will.
Bringt eine interessante Wertschöfungskette mit sich.
Schade ums politische Framing dieser Nachricht.

Bild des Benutzers Gianguido Piani
Gianguido Piani 11.04.2022, 16:25

Ora che tutti volenti-nolenti dobbiamo risparmiare energia Edyna dovrebbe fornire un allacciamento a 3.3 kW, non un Watt di piu'. Per riscaldare casa e piscina si puo' sfruttare energia solare direttamente sul posto, con tutto il terreno a disposizione non dovrebbe essere un problema installare pannelli termici o elettrici in quantita' sufficiente. Le leggi valgono anche per gli "ultra-high-net-worth individuals". O almeno cosi' speriamo.

Bild des Benutzers m s
m s 11.04.2022, 17:11

Mir wäre lieber, dass sich Normalverdiener, Studenten und Arbeiter sich Wohnungen leisten können, anstatt dass Feriendomizil- und Zweitwohnungsbesitzer hofiert werden, welche die Preise für jene in die Höhe treiben welche WIRKLICH eine Wohnung brauchen.

Advertisement
Advertisement
Advertisement