Thailandia.jpg
Bangkok post
Advertisement
Advertisement
Vilipendio

Grosso guaio in Thailandia

Due giovani altoatesini strappano alcune bandiere nazionali. "Eravamo ubriachi", dicono. Sono stati arrestati e ora rischiano fino a 2 anni di carcere.
Advertisement
Advertisement

Liebe/r Leser/in,

wieviel ist Ihnen unabhängiger Journalismus wert?

Dieser Artikel befindet sich im Salto-Archiv und ist nur für Abonnenten und Spender zugänglich.
Unterstützen Sie salto.bz und erhalten Sie Zugang auf über 5 Jahre kritischen Journalismus!
Sie besitzen noch kein salto.bz-Abo?

Mit (ab) einem Mini-Abo von 12 Euro für ein Jahr erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln auf salto.bz. Wählen Sie jetzt Ihr Abo!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über jede weitere finanzielle Unterstützung. Ihre Spendenbereitschaft hilft uns, auch weiterhin unabhängig bleiben zu können und die laufenden Kosten und notwendigen Investitionen zu tragen.

Jetzt ein Abo abschließen!

Sollten Sie bereits ein Abo auf salto.bz abgeschlossen haben, aber über keinen Zugang verfügen, melden Sie sich bitte einfach unter info@salto.bz

Redaktionelle Artikel, die auf salto.bz erschienen und vor 6 Monaten online gegangen sind, sind ab sofort kostenpflichtig. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereits salto.bz-Abonnent? Melden Sie sich bitte unter info@salto.bz

Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Fagus sylvatica
Fagus sylvatica 09.01.2017, 18:27

“In Italia la bandiera non è così importante”

Art. 292 Codice Penale: Chiunque pubblicamente e intenzionalmente distrugge, disperde, deteriora, rende inservibile o imbratta la bandiera nazionale o un altro emblema dello Stato è punito con la reclusione fino a due anni.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 09.01.2017, 18:53

Almeno in Thailandia si applicano le leggi. Fare i vandali in un paese che vi ospita non è segno di rispetto. COGLIONI VI STA BENE!

Bild des Benutzers Christoph Moar
Christoph Moar 09.01.2017, 21:50

Ach kommt, Leute. Zwei echte Strategen beschädigen im Suff Blumentöpfe und reißen Flaggen zum Boden - mit der Taterschwernis dass sie das im Land tun, wo sie gerade zu Gast sind. Dafür holt ihr jetzt die Keule raus und hofft, dass sie die volle Härte des Gesetzes trifft. Ist ja wohl auch ein bisserl daneben.

Von den politischen Trittbrettfahrern gar nicht zu sprechen, die just in diesen Stunden fleißig dem Thailändischen Botschafter schreiben, um eine besonders harte Strafe für die beiden einzufordern - weil sie ja nicht nur die Thailändische, sondern auch die Italienische Flagge verhunzt hätten durch ihren wenig wohlbedachten Entschuldigungsversuch, lieber gar nicht zu sprechen. Herr, lass Hirn regnen in dieses Land.



Fakt - die Tat ist völlig idiotisch und die begangene Dummheit schmerzt noch viel mehr ob des interpretierbaren Mangels an Respekt gegenüber dem Gastgeberland.



Fakt - für Tote im Straßenverkehr - Thailand ist international bekannt für gefährliche Raserei, notorische Missachtung der Vorschriften, gewohnheitsmäßige Fahrerflucht, liederliche Fahrzeugwartung und nachlässige Gesetzesüberwachung - sind nachweislich wesentlich geringere Strafen zu erwarten sind als die mit "bis zu zwei Jahren" angedrohte Freiheitsstrafe für die beiden da. Selbst bei unter Alkoholeinfluß verschuldeten Unfällen mit mehreren Toten erledigt man das mit ein paar Tausend Baht Strafe.



Fakt - einer der beiden nach thailändischem Recht minderjährig ist.



Einige Tage sozial wertvoller Arbeit wären der Schwere der Tat angemessen. Und zur Resozialisierung können die beiden sich gerne bei uns in Südtirol auch für ein paar Wochenende Freiwilligenarbeit melden. Zum Beispiel die Schäden und den Dreck wegmachen, die nach manch einem Fest in unserem Lande anzutreffen sind.

Die politischen Zündler im ethnischen Konflikt, von denen ich oben schrieb, könnten sich wegen mir gleich dazugesellen, bei einer solchen Resozialisierungsmaßnahme. Die habens fast noch mehr nötig.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 09.01.2017, 22:31

Fakt ist, die beiden sind nach unserem Recht volljährig und sind es somit auch, wenn sie in einem Land sind, wo dies nicht der Fall ist.

Fast ist, dass beide in ein fremdes Land gehen ohne sich vorher besser zu informieren.


Zum Glück haben sie nicht den König beileidigt, sonst wären es 20 Jahre. Wer sich nicht auskennt oder sich nicht informieren will, der soll besser zu Hause bleiben. Ich glaube kaum, dass sie die Höchststrafe von zwei Jahren erhalten. Bei ein, zwei Monate Aufenthaltsverlängerung würden sie mit einem blauen Auge davonkommen. Ich könnte nicht sagen, dass das nicht Angemessen wäre.

Dass sie nebenbei noch das faux pas mit der Fahne bei uns machen, hat es sicher nicht besser gemacht. Vielleicht wenn man bei uns ncht dauernd gegen staatliche Hoheitssymbole hetzen würde, wäre es ihnen nicht einmal eingefallen diesen Blödsinn zu veranstalten.

Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 10.01.2017, 12:16

"Fakt ist, die beiden sind nach unserem Recht volljährig und sind es somit auch, wenn sie in einem Land sind, wo dies nicht der Fall ist."
Wäre mir mal neu, gibt es dafür auch eine Quelle, oder redest du einfach nur so was dir in den Sinn kommt?

Bild des Benutzers Albert Hofer
Albert Hofer 09.01.2017, 21:51

Zwei Jahre Knast dafür, dass man ein Stück farbig bedruckten Stoff böse behandelt. Aber gut, Italien ist in dem Sachverhalt ja ähnlich. Was hat der Nationalismus bloß alles in die Welt gesetzt...

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 09.01.2017, 22:11

Wer in andere Länder geht soll die dort gebräuchlichen Sitten respektieren und sich demenstsprechend Informieren, nur weil für Sie die thailändische Flagge ein Stück farbig bedruckter Stoff ist, heisst es noch lange nicht, dass es dort anders sei.



Ich frage mich was passieren würde, wenn ein paar betrunkene Touristen in einer Kirche ins Taufbecken urinieren würden, oder gleich in den Tabernakel hineinscheißen. Was haben Religionen bloß alles in die Welt gesetzt . . .

Bild des Benutzers Albert Hofer
Albert Hofer 09.01.2017, 22:18

Ganz prinzipiell sind mal grundsätzlich alle Fahnen und Flaggen dieser Welt farbig bedruckter Stoff, auch in Thailand. Das bemerkenswerte an der Sache ist, dass diesen Stücken eine "sakrale" Aura zuerkannt wird, die nicht verletzt werden darf. Was Religionen alles in die Welt gesetzt haben, ist auch ein trauriges Thema, aber zumindest von dem Blödsinn sind wir in Europa einigermaßen losgekommen. Wenn um 1250 herum jemand ein Tabernakel umgeworfen hätte, wäre ihm vermutlich der Kopf abgeschlagen worden. Wenn hingegen heute ein paar betrunkene Touristen in einer Kirche ins Taufbecken urinieren, dann werden sie mit einer Bagatell-Geldstrafe davonkommen. Zwei Jahre Knast für Fahnenschändung sind ein ganz anderes Kaliber.

Bild des Benutzers Fagus sylvatica
Fagus sylvatica 09.01.2017, 23:37

La bandiera di uno Stato è qualcosa di più della stoffa con cui é fatta: essa rappresenta la Nazione. In quanto simbolo è posta (in Thailandia così come in Italia) sotto la protezione della legge, con sanzioni penali per vilipendio della stessa.
Gli atti vandalici sono qualcos'altro, come questi due ragazzotti stanno imparando a proprie spese.

Bild des Benutzers Oliver H.
Oliver H. 10.01.2017, 09:18

Sie haben gegen Gesetze verstoßen und müssen nun mit einer Strafe rechnen - so ist das nun mal. Meiner persönlichen Meinung nach halte ich solche Gesetze für falsch. Die Aktion der beiden Naturnser ist ein opferloses Verbrechen - de facto eine Sachbeschädigung. Vernünftig wäre es, solche Delikte mit einer Geldstrafe oder Sozialstunden zu ahnden.
Wenn die Zerstörung eines Stück Stoffes härtere Strafen nach sich zieht als beispielsweise Körperverletzung - dann läuft etwas gewaltig schief. Das gilt nicht nur für Thailand, sondern speziell auch für viele westliche Staaten...

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 10.01.2017, 13:51

In allen Kulturen spielen Symbole eine wichtige Rolle. Wer hier nur ein Stück Stoff sehen will, blended dies halt aus, weil es ihm gerade bequem ist.

Bild des Benutzers gianluca rossi
gianluca rossi 10.01.2017, 11:42

trovo altrettanto imbarazzante il comportamento e le giustificazioni addotte da questi due giovani da sobri, una volta pizzicati, quanto le azioni (certo riprovevoli) che hanno commesso da ubriachi... non sembra che genitori e istituzioni preposte alla loro educazione abbiano svolto un gran lavoro...

Bild des Benutzers Mensch Ärgerdichnicht
Mensch Ärgerdichnicht 10.01.2017, 12:20

Auf jeden Fall interessant ist zu beobachten, wie bei dieser Gelegenheit wieder mal sämtliche "Viecher" aus ihren löchern gekrochen kommen um den dummen "Crucchi" auf Facebook eins reinzuwürgen. Oder sind bald wieder Wahlen?

Bild des Benutzers rotaderga
rotaderga 10.01.2017, 17:51

Wie super gescheit wir alle sind, wenn von der warmen Stube aus das Fehlverhalten unserer jugendlichen Mitbürger kommentieren dürfen.
Trotzdem glaube ich, das nach deren Heimkunft auch die Vorgeschichten noch zum Gesamtbild des Geschehens bzw die Version der Betroffenen Erklärungen bringen werden.
Niemand ist urplötzlich trotz Alkoholeinfluss so aggressiv, noch dazu zu zweit ohne Provokation,völlig die Selbstkontrolle zu verlieren.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 11.01.2017, 00:43

Ja weil sonst ist es ja ganz unüblich dass jemand unter Alkoholeinfluss so agressiv(?) ist. Die armen, da muss so viel passiert sein. Genauso wie die Vandale immer wieder Freitags und Samtags nachts Blumenbeete verwüsten. Denen muss ja so etwas schlimmes widerfahren sein. Man sollte neben jedem Blumenbeet einen Kuschelpädagogen oder eine andere Form von Gutmenschen hinstellen, damit die armen Vandale ihre Traumen aufarbeiten können.

Es sind schon ganz schlimmere Dinge passiert unter Alkoholeinfluss ohne Provokation und Grund.


Oder sind etwa die Bilderberger daran schuld, ROTADERGA?

Bild des Benutzers G. M.
G. M. 12.01.2017, 16:35

Bezüglich den Fotos im WWW: In Thailand scheint man Persönlichkeitsrechte nicht zu kennen?! Die Strafandrohung für einige Delikte in Thailand scheint mir nicht verhältnismäßig zu sein. Und es ist keineswegs ein Geheimnis das Strafverfahren in Thailand oft nicht rechtsstaatlichen Erwartungen entsprechen, von den Haftbedingungen erst gar nicht zu sprechen. Die beiden sind wohl mit einem "blauem Auge" davongekommen.

Advertisement
Advertisement
Advertisement