IDM
IDM
Advertisement
Advertisement
IDM

Starthilfe für Ebner

Die IDM zahlt der „Athesia Buch GmbH“ 96.000 Euro aus der Restart-Werbekampagne. Wie und warum kommen ein Buchverlag und eine Handelskette zu solchen Werbegeldern?
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Der Lockdown ist vorüber. Die Krise ist es nicht. Mit einem salto-Abo unterstützen Sie unabhängigen und kritischen Journalismus und helfen mit, salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Sylvia Rier
Sylvia Rier 03.08.2020, 11:52

Ich finde, die Tragik ist nicht, DASS die Ebner-Unternehmen dieses Geld bekommen - vermutlich erfüllen ihre Unternehmen schlicht und ergreifend die Kriterien, und die wurden wohl eher nicht mit den Ebners im Hinterkopf erstellt?! Die Tragik ist vielmehr, dass die stinkreichen Ebners (und andere wie sie) überhaupt um diese Zuschüsse ansuchen!

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 03.08.2020, 13:20

Ich sehe die Tragik schon darin, dass die Kritierien in Südtirol immer auf die Athesia zurechtgeschnitten werden.

Bild des Benutzers Sylvia Rier
Sylvia Rier 03.08.2020, 13:48

Das müsste doch erst mal bewiesen werden (bissl heftige Unterstellung, finden Sie nicht?). Allerdings wäre wohl denkbar, dass gewisse "Sperren" in die Kriterien eingebaut werden... die aber halt vermutlich auch wieder "kreativ" umgangen werden können.

Bild des Benutzers Manfred Klotz
Manfred Klotz 04.08.2020, 07:52

Na ja, wenn es Beiträge gibt, sucht ein Unternehmen auch darum an, stinkreich oder nicht. In diesem Zusammenhang ist es nicht eine Frage des Stils oder der Moral. Beiträge, die die wirtschaftliche Situation des Antragstellers berücksichtigen sind ok, aber hier geht es um Leistung und Gegenleistung. Zu hinterfragen wäre eher die Form der Vergabe.
Ich beachte die Medienkonzentration zwar auch mit einem gewissen Argwohn, aber Sachlichkeit ist schon nötig.

Bild des Benutzers Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 03.08.2020, 12:05

System Südtirol. Wie es leibt und lebt. Es ist nur mehr beschämend und echt peinlich.

Bild des Benutzers Do Riada (gesperrt)
Do Riada (gesperrt) 03.08.2020, 13:45

Da kommt wieder der typische Neid einiger Landsleute raus. Selbst nie ein Unternehmen geführt oder gegründet, aber bei jedem cent die ein anderer bekommt, gleich rumschreien.
Einfach nur traurig und beschämend. Das beste ist die Neidhammel zu ignorieren.

Bild des Benutzers elisabeth garber
elisabeth garber 03.08.2020, 14:16

Traurig und beschämend sind unkritische Geister, die sich nur mit genanntem Verlag weiterbilden... und schon im ersten und zweiten Lebensabschnitt glauben, vollständig ausgebildet zu sein. Aber das liegt im Auge des Betrachters und somit an dessen Standpunkt, der seinerseits wiederum die Sichtweise bestimmt. Hauptsache man ist nicht fremdbestimmt :-).

Bild des Benutzers S. Bernhard
S. Bernhard 03.08.2020, 14:51

Neidhammel? Typisches Südtiroler Argument, sagen die Bauern auch immer wenn man gewisse Vorgehensweisen kritisch hinterfragt. Dann ist man "Neider", "versteht nix" und sowieso bloß ein "Depp". Naja..wenn man's von oben lernt..

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 03.08.2020, 16:16

Es geht hier überhaupt nicht um Neid. Ich finde die Subventionen für Medien durchaus gerechtfertigt und habe nichts dagegen. Es geht nur um die Kritierien, nach denen diese Subventionen verteilt werden, und da liegt Manches im Argen.

Bild des Benutzers Günther Alois Raffeiner
Günther Alois Raffeiner 04.08.2020, 07:34

Gibs den Reichen und nimms den Armen Verlagen!!!!

Advertisement
Advertisement
Advertisement