Ötzi
Quelle: Edition Raetia
Advertisement
Advertisement
Der Standard

Ötzis neues Zuhause

Der Mann aus dem Eis soll ein neues Zuhause bekommen, René Benko schlägt einen futuristischen Neubau in Bozen vor. Dort sorgt der Plan für Empörung
Advertisement
Advertisement
Salto Plus

Cara lettrice, caro lettore,

questo articolo si trova nell’archivio di salto.bz!

Abbonati a salto.bz e ottieni pieno accesso ad un giornalismo affermato e senza peli sulla lingua.

Noi lavoriamo duramente per una società informata e consapevole. Attraverso vari strumenti si cerca di sostenere economicamente questo sforzo. In futuro vogliamo dare maggior valore i nostri contenuti redazionali, e per questo abbiamo introdotto un nuovo salto-standard.

Gli articoli della redazione un mese dopo la pubblicazione si spostano nell’archivio di salto. Dal primo gennaio 2019 l’archivio è accessibile solo dagli abbonati.

Speriamo nella tua comprensione,
Salto.bz

Abbonati

Già abbonato/a? Accedi e leggi!

Advertisement

Aggiungi un commento

Ritratto di fr° g
fr° g 12 Febbraio, 2019 - 12:55

Einem Ötzi-Museum am Virgl ist eigentlich nichts entgegenzusetzen,
allerdings sollten die Bozner / Südtiroler Bürger wirklich auch etwas davon haben.
Das Projekt sollte mit der Auflage verbunden sein , öffentlich zugängliche (!) Grünanlagen , Spielplätze , Sportstätten zu schaffen.
Wenn die Frage einzig und allein diejenige ist, ob nun die Kaufleute oder Hager /Benko/Haselsteiner von dem Projekt profitieren , dann sollte die Politik ihr Moment nutzen und sich für eine lebenswerteres Bozen einsetzen.

Ritratto di Hans Hanser
Hans Hanser 12 Febbraio, 2019 - 14:50

Das ist eindeutig die beste Lösung. Die Lega wird, in Anbetracht ihrer personellen Verstärkung, dafür Sorge tragen, dass es dazu kommt. Die Anti-Benko-Koalition kann dann in der Brennerstraße persönlich ihr Dankesschreiben hinterlegen.

Advertisement
Advertisement
Advertisement