Phengaris Arion
commons.wikimedia.org/Babu
Advertisement
Advertisement
Natur-Mensch

Ins Archiv geflattert

Die Pläne für die Schottergrube “Lochen” in Pflersch sind unlängst endgültig in der Schublade verschwunden. “Schuld” daran hat auch – ein Schmetterling.
Di
Ritratto di Lisa Maria Gasser
Lisa Maria Gasser15.06.2022
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement

Weitere Artikel zum Thema...

Bernhard Auckenthaler
Salto.bz
Vipiteno/Sterzing

Dalla frana alla farmacia

BBT bei Mauls
BBT SE
Steinig

Nimmersatt BBT

img_5355.jpg
Bioland Südtirol
Advertisement
Ritratto di Franz Pattis
Franz Pattis 17 Giugno, 2022 - 00:24

Freut mich sehr dass dieses Projekt scheinbar endgültig vom
Tisch ist! Muss an dieser Stelle in Erinnerung rufen, dass auch im
bedrohten Brixner Auwald (die Firma Progress will dort ein Industriegebäude errichten) Tierarten leben, die laut europäischer FFH-Richtlinie streng geschützt sind. Weiters nisten dort auch sieben Vogelarten die auf der Roten Liste stehen, siehe auch: https://www.umwelt.bz.it/aktuelles/neuigkeiten/ug-eisacktal-offener-brie...
Hoffe daher sehr dass die Gemeinde Brixen bzw. die Firma Progress dieses Vorhaben endgültig ad acta legt wie im Falle der obgenannten Schottergrube.
Apropo: auch im Falle des bedrohten Brixner Auwaldes berichtete „Salto bz“ als erstes Nachrichtenportal im August 2019 von den Plänen der Firma Progress und brachte damit die Lawine bzw. den Widerstand ins Rollen!

Ritratto di Gregor Beikircher
Gregor Beikircher 19 Giugno, 2022 - 18:44

Die Natur zerstört sich selbst nicht, sie sorgt immer wieder für neues Leben. Nur bestimmte Menschen sind es, die Lebensräume vor der eigenen Gier nicht zu schützen wissen.

Advertisement
Advertisement
Advertisement