unibz, università, Bolzano, Lui
unibz
Advertisement
Advertisement
Uni

Wichtige Anerkennung

Ab 1. August werden 24 weitere österreichische Studientitel in Italien anerkannt. “Gerade noch rechtzeitig”, zeigt man sich bei der sh.asus erleichtert.
Advertisement

Gute Nachrichten für viele Südtiroler Studierende, die in Österreich studieren oder dort ein Studium abgeschlossen haben: Ab 1. August 2021 werden fünf Bachelor-, neun Masterstudien sowie zehn Lehramtsstudien in Italien anerkannt.

An dem Datum tritt der Notenwechsel in Kraft, der bereits im Sommer 2019 zwischen den zuständigen österreichischen und italienischen Abordnungen ausverhandelt wurde und eine Reihe weiterer Bachelor- und Masterstudien gleichtstellt. “Besonders erfreulich ist, dass zum ersten Mal Lehramtsstudien laut der neuen Studienordnung (Master of Education) verhandelt und genehmigt wurden”, erklärt Bildungslandesrat Philipp Achammer. “Dies ist auch für die Zukunft der deutschsprachigen Schule in Südtirol ein wichtiger Schritt.”

Anerkannt werden die Lehramtsstudien in Latein, Deutsch, Griechisch, Französisch, Englisch, Geschichte, Musikerziehung, Instrumentalmusikerziehung, Russisch und Spanisch.

Die gleichgestellten Bachelorstudien sind Biomedical Engineering, Biomedizin und Biotechnologie, Industrielogistik, Molekulare Medizin, Theater, Film- und Medienwissenschaften.

Bei den Masterstudien handelt es sich um Biomedical Engineering, Industrielogistik, Kulturtechnik und Wasserwirtschaft, Medienwissenschaften, Materialwissenschaften, Molekulare Medizin, Phytomedizin, Religionspädagogik (Katholisch - Evangelisch - Orthodox) und Vergleichende Biomedizin.

Bei der Südtiroler HochschülerInnenschaft sh.asus herrscht große Freude. In einer Stellung heißt es: “Endlich! Nach zwei Jahren tritt  am1. August endlich der Notenwechsel zwischen Rom und Wien in Kraft, mit dem verschiedene österreichische Studienabschlüsse in Italien anerkannt werden! Auf italienischer Seite hatte sich die Inkraftsetzung aus unverständlichen Gründen verzögert. Das hatten wir kritisiert, die betroffenen Studierenden wurden im Unklaren gelassen. Nun aber folgt die große Erleichterung – was zunächst nur voraussichtlich galt, ist nun in trockenen Tüchern. Gerade in Hinblick auf Studierende des in Österreich auf Bachelor/Master-System umgestellten Lehramtsstudium kommt die Anerkennung noch gerade rechtzeitig – die ersten schließen genau jetzt ihr Studium ab.“

 

Informationen zur Anerkennung von Studientitel gibt es bei der Studieninformation Südtirol der Abteilung 40 - Bildungsförderung.

Unterstütze unabhängigen und kritischen Journalismus und hilf mit, salto.bz langfristig zu sichern! Jetzt ein salto.abo holen.

Advertisement
Advertisement

Kommentare

Bild des Benutzers Karl Trojer
Karl Trojer 20.07.2021, 09:20

Da hat vor allem die sh Großes geleistet ! Dankeschön !

Bild des Benutzers Matthias Wallnöfer
Matthias Wallnöfer 20.07.2021, 13:48

Eigentlich schade, dass in Italien solche Abkommen trotz Bolognareform auch heute noch notwendig sind. Sie gehen auf eine inzwischen hoffnungslos veraltete Bestimmung aus den Zwanziger/Dreißigerjahren zurück, die damals aus Protektionsgründen eingeführt worden war (die Bevölkerung sollte gefälligst an den heimischen Universitäten studieren).
Inzwischen handhaben Länder wie Deutschland das Anerkennen und Tragen ausländischer akademischer Titel weit unproblematischer. Daher wäre es wünschenswert, dass dieses überdachte Prinzip in ganz Europa - inklusive Italien - Anwendung fände. Irgendwann werden sich die europäischen Unis wohl gegenseitig vertrauen?

Advertisement
Advertisement
Advertisement