arluiwiesen_graun_stark_gedungt_1.jpg
Umweltschutzgruppe Vinschgau
Advertisement
Advertisement
Gülle

Ein Testfall für die Politik

Die Politik spricht vom Erhalt der Artenvielfalt – derweil geht deren Zerstörung in Südtirol ungehemmt weiter. Die Umweltschutzgruppe Vinschgau schlägt Alarm.
Advertisement
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 22.08.2019, 17:51

Wenn man den Frevel auf den Fotos sieht, dann kommt einem zum Kotzen. Und auch jedem vernünftige und naturverbundene Bauer muss bei der Ansicht ganz anders werden. Der Aussendung der Umweltgruppe und der Grünen ist da nichts mehr hinzu zufügen!

Bild des Benutzers Eduard Gruber
Eduard Gruber 23.08.2019, 15:18

Wenn alle naturverbunden und vernünftig wären, bräuchten wir keinen Umweltschutz und Gesetze zum Schutz der Natur. Leider ist bei so manchem das Hemd näher als der Rock, und für ein bisschen mehr Heuernte nimmt man auch die negativen Folgen der Gülleausbringung in Kauf. Eigentlich schade, dass hier die Politik/irgendjemand eingreifen muss, um so ein Handeln zu vermeiden. Der Natur-und Umweltschutz muss in den Köpfen der Menschen vorhanden sein, ansonsten wird das nie was. Alle ihr da draußen, denkt an eure Kinder und Enkel, und nicht an eurem Geldbeutel. Und bedenkt: die Natur braucht den Menschen nicht, aber der Mensch kann nicht ohne Natur.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 26.08.2019, 19:25

„Ihr da draußen“???
Nein, alle, auch Sie da drinnen. Nicht die 4 % Bauern zerstören die Natur sondern die 96% Arbeiter und Angestellten mit ihrem Anspruch des Luxuslebens, der billigen Fortbewegung, der billigen Kleidung und billigsten Nahrung, ständig neuem Auto und Handy, und dem Anspruch an eine Spass-, Event-, Freizeit- und Urlaubsgesellschaft.
Man zeigt permanent auf den kleinen Bevölkerungsanteil der Bauern, die euch „da drinnen“ billigst Nahrung und Kleidung zur Verfügung stellen müssen, und ihr zeigt dann auch noch mit dem Finger auf diese.
Ethik, du bist verloren gegangen im Anspruch auf Billignahrung, Billigkleidung, Billigurlaub und Luxus-Suv.

Advertisement
Advertisement
Advertisement