Paul Köllensperger
Südtirolfoto/Othmar Seehauser
Advertisement
Advertisement
Exklusiv

„Befolgt die Regeln“

Paul Köllensperger ist positiv auf Corona getestet worden. Der Politiker über sein Outing, die Frage ob er Angst hat und seine Mahnung sich an die Spielregeln zu halten.
Advertisement
Salto.bz: Herr Köllensperger, Sie haben bekanntgegeben, dass Sie positiv auf Covid 19 getestet worden sind. Warum Ihr Outing auf Facebook?
 
Paul Köllensperger: Ich wollte es selber sagen, bevor die Leute es aus den Medien erfahren. Und es gibt ja auch nichts zu verstecken. In diesem Beruf sind wir sehr exponiert, da wir einfach viel mit Leuten zusammen sind. Gerade in den letzten Wochen. Es ist halt passiert. Ich habe mich bei einer meiner vielen Kontaktpersonen infiziert, vor allem aber hoffe ich dass ich nicht meinerseits viele Menschen angesteckt habe.
 
Warum haben Sie sich überhaupt testen lassen?
 
Eigentlich aus Verantwortungsgefühl, als reine Vorsichtsmaßnahme. Ich war mit so vielen Leuten zusammen, einige davon waren ihrerseits bereits mit Leuten in Quarantäne in Kontakt. Ich wollte sicher sein dass ich nicht ein Träger des Virus bin. Leider bin ich es nun, aber zumindest weiß ich es und werde nun niemanden mehr anstecken.
Ich wollte es selber sagen, bevor die Leute es aus den Medien erfahren.
Was war Ihr erster Gedanke, als Sie vom positiven Testergebnis erfahren haben?
 
Sch….! Ich hab gleich daran gedacht, dass ich mit sehr sehr vielen Personen in Kontakt war, danach hab ich mich gefragt ob Ältere und Schwache darunter waren. Eigentlich nicht, außer halt meine Mutter.
 
Sie mussten jetzt eine Liste von Personen erstellen mit denen Sie in den vergangenen Tagen und Wochen zusammen gekommen sind. Es dürften Hunderte Menschen sein?
 
Ich hab die Liste gemacht, es sind etwas über hundert.
Eine Umarmung an alle, die sich wie ich mit dem Virus infiziert haben.
Vergangene Woche saßen Sie auch im Landtag. Muss der Landtag jetzt geschlossen werden?
 
Der ist de facto ja schon so gut wie zu, Sitzungen sind untersagt, die Mitarbeiter arbeiten fast alle im Teleworking. Personen mit denen ich engeren Kontakt hatte, werden vom Sanitätsbetrieb kontaktiert werden.
 
Haben Sie Angst?
 
Nein, überhaupt nicht Es geht mir auch gut. Ich komm wieder, keine Frage! Mehr Angst hab ich vor dem weiteren Verlauf der Epidemie, hoffe dass die Fallzahlen nicht zu schnell steigen und dass unser Gesundheitssystem standhalten kann, aber auch vor den wirtschaftlichen Folgen der Viruskrise. Das wird hart.
Es geht mir auch gut. Ich komm wieder, keine Frage!
Ein Politiker hat Vorbildfunktion. Gerade in dieser Situation kann das durchaus belastend werden?
 
Auch Politiker dürfen einmal erkranken. Ich war in den letzten 20 Jahren nie einen Tag abwesend. Jetzt mach ich das, was in so einer Situation zu tun ist, wie jeder andere Bürger. Sobald ich genesen sein werde und damit immun, werde ich mithelfen wo immer dies möglich ist.
 
Was würden Sie Menschen raten, die in dieselbe Lage geraten?
 
Bleibt daheim, haltet euch an die Spielregeln. Dann überstehen wir das. Zudem möchte ich abschließend noch dem gesamten Personal des Sanitätsbetriebes, von den Ärzten zum Pflegepersonal, den Angestellten zu den Hausärzten Mut und Kraft wünschen. Haltet durch.
Eine Umarmung an alle, die sich wie ich mit dem Virus infiziert haben. Und ein Appell an die Südtiroler: haltet zusammen, befolgt die Regeln, dann kommen wir da schon durch. Das haut uns auch nicht um.

 

Der Lockdown ist vorüber. Die Krise ist es nicht. Mit einem salto-Abo unterstützen Sie unabhängigen und kritischen Journalismus und helfen mit, salto.bz langfristig zu sichern!

Advertisement
Advertisement

Kommentar schreiben

Kommentare

Bild des Benutzers Cornelia Brugger
Cornelia Brugger 10.03.2020, 19:42

Gute Besserung Paul! Werd bald wieder gesund!

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 10.03.2020, 20:46

Paul Köllensperger ist nicht krank. Er ist infiziert.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 11.03.2020, 08:48

In der Regel folgt der Infektion auch die - mehr oder weniger leichte oder schwere - Erkrankung:
https://www.spiegel.de/politik/ausland/coronavirus-in-italien-wie-ein-ts...

Bild des Benutzers Rufer Peter (gesperrt)
Rufer Peter (gesperrt) 10.03.2020, 20:04

Es ist mit allen Mitteln gegen das Virus anzugehen. Nicht weil damit verhindert werden soll, dass ein paar alte Kranke sterben, sondern weil das die wirtschaftlich günstigste Variante ist. Je länger man wartet, je mehr Kranke wird es geben und die wird man eben nicht im Hinterhof sterben lassen, sondern die belasten dann die Spitäler und machen das Personal krank, so dass schlussendlich junge Leute sterben. Und wer meint, dass eine kräftige Reduktion der Bevölkerung ohnehin mal wieder angesagt wäre, wird selber verhungern oder am Mangel an lebensnotwendigen Medikamenten sterben.

Bild des Benutzers gorgias
gorgias 10.03.2020, 20:42

Man kann davon ausgehen, dass am Ende die Anzahl der Infizierten mit oder ohne Maßnahmen gleich hoch sein wird. Was sich ändert ist, dass die Spitze nicht mehr die Gesundheitseinrichtungen so stark überfordert. Dafür dauert dann das ganze Länger.

Das hat den Vorteil, dass eine höhere Anzahl von Personen die im kritischen Zustand sind, Zugang zu der notwendigen Behandlung haben werden und so diese Gruppe eine höhere Überlebendenrate haben wird.

https://twitter.com/SiouxsieW/status/1237275231783284736

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 10.03.2020, 21:20

„Es ist mit allen Mitteln gegen das Virus anzugehen. Nicht weil damit verhindert werden soll, dass ein paar alte Kranke sterben, sondern weil das die wirtschaftlich günstigste Variante ist“:
MENSCHENVERACHTEND und DISKRIMINIEREND - gegenüber alten Mitbürgern.
.ekelhaft.

Bild des Benutzers Massimo Mollica
Massimo Mollica 10.03.2020, 20:57

Auguri di pronta guarigione! Che possa ritornare più forte cge mai a fare politica per la nostra popolazione!

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 10.03.2020, 21:25

Ich möchte diesen Herrn Köllensperger ja nicht enttäuschen, aber in einem hat er Unrecht: Wer die Corona-Virus-Infektion übersteht (was ich ihm, so wie allen Infizierten, natürlich wünsche), der ist bei weitem nicht automatisch immun. Eine zweite Infektion würde vermutlich weniger heftig verlaufen. Auch gegen die vielen hunderte andere Corona-Viren, die uns immer wieder plagen (vom harmlosen Schnupfen über Husten, Bauchweh und Durchfall), wird man nicht immun. Allerdings kann man sich ein wenig daran gewöhnen, so dass die nächste Infektion harmloser verläuft. Das werden wir mit diesem neuen Corona-Virus vermutlich in drei bis vier Jahren erreicht haben. Dann wird wohl wieder ein neues Virus auftauchen. Es sind einfach zu viele Menschen auf der Welt, da muss die Natur ein wenig eingreifen, und die Menschen werden das nicht verhindern können.

Bild des Benutzers Christoph Moar
Christoph Moar 10.03.2020, 21:57

Lieber Herr Staffler,

Die Fachwelt berichtet eigentlich übereinstimmend davon, dass Patienten, die eine Infektion des Virus überleben, selbstverständlich eine Immunität aufweisen.

Covid-19-Patienten bilden nach einer Infektion mit dem Virus Antikörper - und das ist auch bei den anderen Corona Viren der Fall, wie bei den Erregern von Sars oder Mers.

Man weiß zwar mangels Langzeiterfahrung (wie auch...) aktuell noch nicht, wie lange diese Immunität anhält, aber wenn man sich der Analogie zu Sars oder Mers bedient, dürfen es ein paar Jahre sein.

Der Vollständigkeit halber sei ergänzt, dass es ein paar einzelne Meldungen über Genesene und wieder Zweiterkrankte gibt - es wird von Fachleuten aber die Meinung vertreten, dass es sich dabei um Mess- bzw. Klassifikationsfehler handeln dürfte.

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 10.03.2020, 22:09

Es gibt natürlich, wie immer, auch Fachleute, die anderer Meinung sind. Genaues werden wir erst in einigen Monaten wissen. Tatsache ist jedenfalls, dass die Erkrankung an zahlreichen Viren der Corona-Familie keine Immunisierung bewirkt, sondern lediglich eine leichteren Verlauf bei neuerlichen Infektionen. Einen Corona-Schnupfen haben wir wohl alle schon gehabt, ohne deswegen immun zu werden.

Bild des Benutzers Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 11.03.2020, 08:00

Hartmuth Staffler, haben Sie da nicht Schwachsinn geschrieben?

Bild des Benutzers Andreas gugger
Andreas gugger 11.03.2020, 08:09

Menschen wie Staffler leugnen den Klimawandel und den corona Virus.

Bild des Benutzers Hermann Trebo
Hermann Trebo 10.03.2020, 21:33

Lieber Paul Köllensperger - Zuerst und weiter die Gesundheit und dann erst wieder und weiter mit der Politik - Alles Gute und baldigste Genesung !

Bild des Benutzers Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 11.03.2020, 08:04

Hallo Paul, wünsche dir baldige Genesung. Du hast dich vorbildlich und tapfer geschlagen. Es kann jeden treffen. Durch dein verantwortungvolles Verhalten trägst du viel zum Kampf gegen den Virus bei. Alles Beste!

Bild des Benutzers Hartmuth Staffler
Hartmuth Staffler 11.03.2020, 08:23

Ich leugne weder den Klimawandel noch den Corona-Virus, aber ich habe vermutlich doch erheblich größere medizinische Kenntnisse in diesem Bereich, gerade was die verschiedenen Corona-Viren betrifft.

Bild des Benutzers rotaderga
rotaderga 11.03.2020, 09:11

Paul Köllenperger, alles alles Gute!
Viele Meinungen gibt es Thema - folgende möchte ich kommentarlos weitergeben:
https://www.youtube.com/watch?v=GFisvG6Mg2M&feature=youtu.be&fbclid=IwAR...

Bild des Benutzers Manfred Gasser
Manfred Gasser 11.03.2020, 10:42

"Warum haben Sie sich überhaupt testen lassen?"
Andere Frage: Wo haben Sie sich testen lassen? Und kann ich das auch?
Bin nämlich auch mit vielen Menschen in Kontakt, und würde auch gerne vorsorgen.

Danke

Bild des Benutzers Richard Lang
Richard Lang 11.03.2020, 16:07

Mich würde das auch interessieren, auch die Kosten, denn mir kommt vor, ich hätte gelesen, dass so ein Test um die 250 € kostet.

Bild des Benutzers Rufer Peter (gesperrt)
Rufer Peter (gesperrt) 11.03.2020, 13:13

Die Klimaschutzbewegung Fridays for Future sagte für Freitag geplante grosse Demonstrationen in mehreren Städten ab. Also, geht doch. Corona wirkt eben auch dämpfend auf den Aktionismus der Aktivistinnen. Könnte gern länger so bleiben.

Bild des Benutzers elisabeth garber
elisabeth garber 11.03.2020, 16:34

Wird wohl mehr als logisch sein, dass FFF Großdemos zur Zeit absagt.

Bild des Benutzers Rufer Peter (gesperrt)
Rufer Peter (gesperrt) 11.03.2020, 17:38

Die Seuche geht in China nur aufgrund der rigiden Gegenmassnahmen zurück, die hier in Europa nicht einmal in Sicht sind. Solange aber noch genügend viele aktive Virusträger und noch nicht immunisierte Personen vorhanden sind, wird die Exponentialentwicklung der Pandemie wieder los gehen.

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 11.03.2020, 20:28

Ich bin wirklich froh, dass wir hier lauter Koryphäen auf dem Gebiet der Virologie haben, um die uns die wissenschaftliche Community weltweit beneiden dürfte.
Bitte nutzen Sie, Herr Rufer und die anderen Kapazunder hier, die Zeit zu Hause, um Ihr "Studium" in Volkwirtschaft mit Zeitungsartikeln und Youtube-Videos abzuschließen, damit wir nach der Corona-Epidemie auf Ihre Expertise für den Wiederaufbau der Wirtschaft zurückgreifen können.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 11.03.2020, 20:34

ocha, eine Publikumsbeschimpfung... statt in der Sache diskutieren auf die Mitmenschen losgehen...
Hier wünscht sich jemand, dass außer Thoma alle schweigen, und outet und zeigt sich dabei als selbst als "Koryphäe" = "Kapazunder" auf dem Gebiet der Kommunikation...

Bild des Benutzers Ludwig Thoma
Ludwig Thoma 11.03.2020, 20:42

Ja die Alleswisser fühlen sich natürlich sofort angesprochen.
Gasser: es passiert nichts, wenn Sie nicht zu allem Ihre Meinung kundtun.

Bild des Benutzers Peter Gasser
Peter Gasser 11.03.2020, 20:47

gilt für Sie gleichermaßen... es "passiert auch nichts", wenn sie andere in Ruhe kommentieren lassen, sofern Sie das auszuhalten vermögen.
Versuchen Sie auch Information von "Meinung" zu trennen.
Ihre beiden Beiträge waren solche "Meinungen", von denen Sie doch selbst sagen, dass man sie nicht braucht.

Bild des Benutzers elisabeth garber
elisabeth garber 12.03.2020, 01:45

Rufer, ich seh' in Gorgias einen adäquaten Gesprächpartner für sie. 'Randomstudien' und 'Exponentialgleichung' scheinen mir irgendwie kompatibel.
... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ... ...
Ja Kölle, wir halten uns an die Regeln. Außerdem finde ich es gut,wenn ein infizierter Politiker sagt, was Sache ist.
Alles Gute - das können wir alle brauchen!

Bild des Benutzers Sepp Bacher
Sepp Bacher 12.03.2020, 11:03

Ich habe eine Textnachricht erhalten mit der Bitte, sie weiter zu leiten. Darin steht, dass die Inkubationszeit bis zu 20 Tage betragen kann, bevor die Symptome sichtbar werden. Aber auch bei Symptomen steckt man noch an, also ist mein Schluss, dass jemand länger als 20 Tage den Virus übertragen kann!
Experten aus Taiwan, so heißt es in der Nachricht, bieten eine einfache Selbstkontrolle an, die man jeden Morgen durchführen könnte. Japanische Ärzten empfehlen: jeder sollte sicherstellen, dass sein Mund und Hals feucht und niemals trocken ist. Man sollte alle 15 Minuten ein paar Schluck Wasser zu sich nehmen. Das ist das Wichtigsten dieser längeren Nachricht.

Bild des Benutzers Rufer Peter (gesperrt)
Rufer Peter (gesperrt) 12.03.2020, 14:13

Solange nichts genaueres über das Virus bekannt ist und es keinen Impfstoff gibt, ist es nur vernünftig sämtliche Veranstaltungen abzusagen. Das ist man allen Alten und Risikopatienten schuldig. Ausserdem sollte man dies alles auch als Chance sehen. Die Chance zu verstehen wie man den Nachteilen der Globalisierung besser begegnen kann und wie verschiedene Vorkehrungen im Notfall tatsächlich funktionieren und optimiert werden können.

Advertisement
Advertisement
Advertisement