Südtiroler Landtag
(c) Othmar Seehauser
Advertisement
Advertisement
Landtag

Verantwortung mittragen

Der Antrag der Opposition für eine regelmäßige Einbeziehung des Landtags wurde einstimmig genehmigt. Nebst Kritik der Wunsch, die Situation gemeinsam zu bewältigen.
Di
Ritratto di Valentina Gianera
Valentina Gianera16.02.2021
Advertisement
Salto Plus

Liebe/r Leser/in,

dieser Artikel befindet sich im salto.archiv!

Abonniere salto.bz und erhalte den vollen Zugang auf etablierten kritischen Journalismus.

Wir arbeiten hart für eine informierte Gesellschaft und müssen diese Leistung finanziell stemmen. Unsere redaktionellen Inhalte wollen wir noch mehr wertschätzen und führen einen neuen Salto-Standard ein.

Redaktionelle Artikel wandern einen Monat nach Veröffentlichung ins salto.archiv. Seit 1.1.2019 ist das Archiv nur mehr unseren Abonnenten zugänglich.

Wir hoffen auf dein Verständnis
Salto.bz

Abo holen

Bereits abonniert? Einfach einloggen!

Ogni abbonamento è un sostegno a un giornalismo indipendente e critico e un aiuto per garantire lunga vita a salto.bz.

Advertisement
Advertisement
Ritratto di Alberto Stenico
Alberto Stenico 16 Febbraio, 2021 - 07:20

E se si pensasse ad una nuova coalizione di "Unità Provinciale"? La tragedia sanitaria ed economica che ci ha colpito, richiede una risposta politica e democratica all'altezza della situazione. La democrazia è più fragile di quello che noi pensiamo.

Ritratto di Günther Schweigkofler
Günther Schweigkofler 16 Febbraio, 2021 - 12:47

Und wenn man schon dabei ist, gemeinsam die Verantwortung zu tragen, dann bitte auch das Volk mitnehmen.
Vielleicht findet man ja gemeinsam Lösungen, wie man mit dem Coronavirus umgehen kann, ohne immer wieder im Lockdown zu landen.

Ritratto di Lorenz Pichler
Lorenz Pichler 16 Febbraio, 2021 - 13:04

Das kann ich nur befürworten, uns wurde Eigenverantwortung gegeben, also sollten wir diese auch verantwortungsvoll annehmen. Jede Lösung kann nur funktionieren, wenn wir alle dazu beitragen!

Ritratto di G. P.
G. P. 16 Febbraio, 2021 - 15:45

Das funktioniert aber nur, wenn das Vertrauen in die Politik nicht zerstört ist. Und das Vertrauen ist leider nicht erst seit Corona nachhaltig gestört.

Ritratto di Alberto Stenico
Alberto Stenico 17 Febbraio, 2021 - 07:00

Rispetto la Sua idea, ma il primo modo di cambiare la politica sarebbe quello di presentarsi con il proprio nome. Il funzionamento della Politica e della Democrazia, dipende anche dal coraggio civile.

Ritratto di Günther Schweigkofler
Günther Schweigkofler 17 Febbraio, 2021 - 07:58

Eine der Lösungen wäre z.B. die Bevölkerung beim Contact-Tracing mit einzubinden. Das Ressort Gesundheit hat dafür seit Monaten einen Vorschlag auf dem Tisch.
Ein weiterer Vorschlag wäre, alle aktuellen Daten zum Coronavirus offiziell zur Verfügung zu stellen, z.B. im Open Data Portal der Provinz Bozen. Ein paar passionierte Entwickler, die uneigennützig verschiedene Grafiken zur Verfügung stellen, würden sich freuen. Derzeit sind sie schier am Verzweifeln, weil sich die Datenstruktur der zur Verfügung stehenden Tabellen fast täglich ändert.
Und „Was einer alleine nicht schafft, schaffen viele“ – dieses Zitat von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, dürfte zumindest dem Ressort Gesundheit, Breitband und Genossenschaften auch bekannt sein.

Ritratto di Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 17 Febbraio, 2021 - 09:18

Dieser Kommentar wurde wegen Missachtung der Community-Regeln entfernt.
salto.bz Community Management

Ritratto di evelin tschenett
evelin tschenett 17 Febbraio, 2021 - 10:09

Herr Felderer, Sie haben mir aus der Seele geschrieben.... auch bezüglich Gänsbacher ....

Ritratto di Thomas Unterwinkler
Thomas Unterwinkler 17 Febbraio, 2021 - 12:04

Wollten Sie nicht nach Schweden ziehen, Frau Tschenett? Vielleicht möchte Herr Felderer ja mitkommen?
Oh, wait!
https://orf.at/stories/3201806/
Schweden bereitet Lockdown-Maßnahmen vor!!!

Ritratto di Peter Gasser
Peter Gasser 17 Febbraio, 2021 - 12:11

Manche scheuen die Wissenschaft wie der Teufel das Weihwasser.
Was ich aber nicht verstehe ist, wie man einen auf Wissenschaft und Zahlen basierenden Computer verwenden kann, wie man beim Beinbruch sich auf Röntgen, Magnetresonanz und Chirurgen verlässt, nun aber, bei einer Virus-Pandemie, selektivv doch die Wissenschaft missachtet und leugnet.
Wie bewältigt man nur diese cognitive Dissonanz im eigenen Intellekt und im eigenen Hausverstand - diesen sprichwörtlichen “Sprung” im Hirn...
(ich könnte jetzt - mit Ihnen - sagen, der Computer funktioniert nicht, und Sie haben ganz etwas anderes reingetippt, als er hier bei mir anzeigt, und könnte der Überzeugung sein, dass Sie Herrn Gänsbacher wirklich dankbar für sein Wissen, seine Erfahrung und seine Mitteilungen zum Wohle aller sind. Ja, so ist es wohl.)

Ritratto di Manfred Gasser
Manfred Gasser 17 Febbraio, 2021 - 11:25

Ich bin immer mehr der Überzeugung, dass Sie einfach nur ein Rassist sind.

Ritratto di Pafeiler Matthias
Pafeiler Matthias 17 Febbraio, 2021 - 11:31

Ihre wiederholten rassistischen und menschenverachtenden Komentare widern mich an! Unsere Gesellschaft sollte vor allen Dingen entlich klar Stellung gegen solche braunen Verhetzungen einnehmen!

Ritratto di Philipp Fallmerayer
Philipp Fallmerayer 17 Febbraio, 2021 - 11:48

Das Zulassen derartiger Kommentare ist die Visitenkarte des Mediums; es steht und fällt mit den Menschen, die die jeweilige Community bilden.
Hatte der gute Herr nicht schon öfters seinen Abschied angekündigt? Reisende soll man bekanntlich nicht aufhalten...

Ritratto di Thomas Strobl
Thomas Strobl 17 Febbraio, 2021 - 12:08

ad "Ihr seid alle verrückt" - Wir erinnern uns: "Was soll das heißen - Achtung, in diesem Bereich kommt Ihnen EIN Geisterfahrer entgegen... Das sind doch HUNDERTE!"

Ritratto di Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 17 Febbraio, 2021 - 09:45

Und tiat mir den Gänsbacher aweck. Den heb i nimmer. Isch dr Oanzige, der mit corona verdient und mocht es gonze Lond norret. Der soll in Sarntol drin bleibm und fir die Sarner Schi werbm, isch gscheider.

Ritratto di Michael Kerschbaumer
Michael Kerschbaumer 17 Febbraio, 2021 - 09:51

Geht mir bei Ihnen auch so. I heb sie nimmer.

Ritratto di Thomas Strobl
Thomas Strobl 17 Febbraio, 2021 - 12:23

Als Viel- wenn nicht Alles-Checker sollten Sie doch auch im Stande sein, den Abschaltknopf am Radio- und Fernsehgerät zu lokalisieren, um ganz basisautonom und selbstwirksam alles "aweck zu tian", was Sie so über alle Gebühr und ungesund in Rage bringt.

Ritratto di Salto Community Management
Salto Community Management 17 Febbraio, 2021 - 12:55

Geschätzte Community, sehen Sie von persönlichen Angriffen und unbelegten Unterstellungen ab.
salto.bz Community Management

Ritratto di Pafeiler Matthias
Pafeiler Matthias 17 Febbraio, 2021 - 13:02

@ community management: Gibt es eigentlich keine roten Karten mehr?

Ritratto di gorgias
gorgias 17 Febbraio, 2021 - 19:51

Da das SCM gerade aus dem Winterschlaf aufgewachen ist, nehme ich den Schopf bei der Gelegenheit um diesen Kommentar auf persönliche Angriffe zu prüfen zu lassen:
https://www.salto.bz/de/comment/88101#comment-88101

Ritratto di Thomas Strobl
Thomas Strobl 17 Febbraio, 2021 - 14:36

Der "Momentary Lapse of Reason" tut mir wirklich Leid, ich entschuldige mich für meinen eigenen Ausreißer "ungesunder Rage". Dies gilt umso mehr, als wir uns jetzt gegenseitig in unserem Bemühen unterstützen sollten, diese anspruchsvollen Zeit der Bewährung bestmöglich zu durchleben und zuletzt - an den Erfahrungen gewachsen und gereift - hinter uns zu lassen.

Ritratto di Sebastian Felderer
Sebastian Felderer 17 Febbraio, 2021 - 14:59

Danke Evelyn Tschenett. Aus der Seele schreiben ist wohl das schönste Kompliment, das man als Schreiber bekommen kann. Gilt aber leider nicht für salto.bz. Denn die haben mir heute diesen und weitere drei Kommentare eliminiert. Nun, kein Problem Evelyn, wenn du Lust hast, kannst du alle in meiner FB-Chronik nachlesen. Ich esse nämlich "pane e volpe" zum Frühstück.

Advertisement
Advertisement
Advertisement